• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

    Hallo an alle, Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber ich wollte fragen ob bei einigen von euch, die Neurodermitis haben auch die Mundwinkel eingerissen sind. Ich habe seit ich klein bin Neurodermitis und die damit verbundenen Hautprobleme wie Ausschlag, Juckreiz usw. Seit einigen Jahren habe ich auch eingerissene Mundwinkel. Am Anfang waren die echt selten, einmal im Monat vielleicht, aber mittlerweile habe ich sie so gut wie dauerhaft. Mein Hausarzt hatte mir dann Salbe verschrieben, die aber genau wie Labello, Bepanthen und etliche andere Mittel nicht geholfen. Mein Hautarzttermin dauert aber noch 2 Monate und ich würde gerne in der Zwischenzeit versuchen die beschwerden etwas zu lindern. Teilweise sehe ich aus wie ein Clown weil die so eingerissen sind. Hoffe mir kann einer helfen, falls das überhaupt was mit der Neurodermitis zu tun hat Vielen lieben Dank schon mal Sofa123

  • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

    Hi!

    Mir geht es genauso.. relativ oft reißen bei mir ganz plötzlich meine Mundwinkel ein - meistens einer - und heilt nur sehr schwer wieder. Manchmal dauert es Tage und reißt immer wieder erneut ein. Keine Ahnung, ob das was mit der Neurodermitis an sich zu tun hat, vielleicht ist ja auch nur irgendeine Allergie der Auslöser... aber es nervt schon ziemlich! Und sieht auch irgendwie so ungepflegt aus, finde ich.
    Also es könnte schon was mit der Neurodermitis zu tun haben, hab ich ja schließlich auch..
    Ich schmiere immer einen kleinen Tupfer von meiner Cortisonsalbe drauf. Die übrigens seit jetzt fast 2 Jahren mein ständiger Begleiter ist. (Mein Hautbild ist am ganzen Körper inzwischen normal, nur keimen halt ab und zu kleine Stellen noch auf, die ich sofort mit der Salbe bekämpfe).

    Hast du denn Erfahrungen mit Cortison gemacht?

    Kommentar


    • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

      Hallo...

      einfach nachzulesen auf Onmeda:

      http://www.onmeda.de/symptome/einger...undwinkel.html

      Nesty

      Kommentar


      • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

        Hallo,

        mir geht es genauso. Vor allem bei dem Wetter geht das immer recht schnell. Ich benutze abends vor dem Schlafengehen immer dick Penatencreme, tagsüber meistens Bepanthol. Bei mir bringt das dicke eincremen über Nacht echt viel. An den Händen trage ich zb sogar Handschuhe drüber (gibt es in der Drogerie), damit die Creme besser einzieht.

        Kommentar


        • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

          Ne ich habe keine erfahrungen mit Cortison gemacht, weil ich seit ich klein bin mit Neurodermitis zu kämpfen habe und mir (bzw. Meinen Eltern) von der Verwendung von Cortisonsalben abgeraten wurde, weil ich mein Leben lang drauf angewiesen bin. Muss nur etwas falsches essen und zack sehe ich aus wie sonst was, überall ausschlag.
          Ich benutze seit einigen Jahren Elidel creme und die funktioniert ganz gut nur darf die nicht in die nähe vom Mund (was bei Mundwinkeln ja etwas schwer ist)...

          Habe im März einen Termin beim Hautarzt und hoffe der kann mir bei meinen Mundwinkeln weiter helfen...

          Ja wenn es kalt ist, habe ich auch immer extrem Probleme mit meiner Haut... bin im Winter jetzt fast komplett auf SebaMed umgestiegen, hilft ganz gut (gerade bei so kleinen trockenen Ausschlagstellen die ich momentan an meinen Beinen habe...) hätte ich auch nicht gedacht, doch bringt echt bisschen erfolg, obwohl es echt teuer ist :/

          Kommentar


          • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

            Ich hatte sehr viele Jahre Neurodermitis und jetzt nur noch bei viel Stress oder großer Hitze. Folgendes hat mir geholfen und kann ich jedem empfehlen:

            1. Elidel 1% Creme

            Vorwort: Ich habe sehr viele Produkte getestet, von Ölen über Cremes bis Pulvern geteste und für mich ist Elidel die beste Creme ohne Cortison. Bei der Anwendung habe ich viel getestet und eine Intervallbehandlung ist in meinen Augen am besten. Das hat übrigens auch ein Professor bestätigt, als ich ihm erzählte dass ich die Creme anders benutze als im Beipackzettel beschrieben.
            Anwendung: Diese Creme nicht wie im Beipackzettel beschrieben benutzen sondern: 1 mal am Abend im Intervall über Tage. In akuten Situationen 2-3 Tage eincremen dann wieder 1-3 Tage nicht, also ohne Creme. Sollte die Haut besser bzw. verhältnismäßig gut sein, eine Pause von 4-14 Tagen, dann wieder 1-2 Tage eincremen. Meistens merkt man wenn es wieder schlimmer wird, dann eben cremen.

            2. Behandlung mit weißen Licht

            Solche Lampen gibt es sicher auf onlineplattformen. Alternativ wie ich es gemacht habe, 1-3 mal im Monat zum Heilpraktiker, die haben sowas ebenfalls (meistens). Dann die betroffene Haut mit dem Licht bestrahlen.

            3. Aleo Vera Pflanze

            Eine echte Pflanze (Baumarkt, Gärtnerei, oder Heilpraktiker fragen) Ein Stück der Pflanze abschneiden und dann den Saft der Pflanze auf die Wunde. Kein Vergleich zu cremes mit Aleo Vera! Die haut färbt sich dunkel, das ist normal, aber es heit sehr gut! Man kann dann das Stück was man abgeschnitten hat, einige Tage im Kühlschrank lagern und öfters verwenden. Frisch anscheiden natürlich.

            4. Homoepatische Tropfen

            In der Aphoteke beraten lassen. Es gibt homoepatische Tropfen für Neurodermitis. Leider weis ich den Namen nicht mehr. Da Neurodermitis auc psychisch ist bzw verstärkt wird, ist das ein wichtiger Bestandteil der Kur.

            Optional

            Manchmal braucht man einen Cortison-Schub. Da empfehle ich entweder Dermatop im Gesichtsbereich oder Decoderm für Arme, Beine bzw alles außer Gesicht. Beachtet dass die Haut mit Cortison schnell besser wird, aber die Haut süchtig danach wird und am Ende bzw recht schnell, geht es ohne kaum noch. D.h. maximal ein kleinen boost zum heilen für 1 maximal 3 Tage. Ebenfalls 1 mal am Abend. Zu viel eincremen ist nicht gut. Meine Erfahrung. Unterstützt die Haut, aber lasst sie auch alleine arbeiten.


            Ich hoffe ich kann mit dem Tipp jemanden helfen.

            Kommentar


            • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

              Versuche es mal mit dem Manuka Lippenpflege Stift der Pflegt die Lippen und die Haut rund um den Mund bestens und verträgt sich mit der Neurodermitis.
              Bekommst du in der Apotheke

              Kommentar


              • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

                Elidel 1% Creme benutze ich auch, hilft meistens super!
                Besonders das sie kein Cortison enthält finde ich gut, ein RIESEN Pluspunkt meiner Meinung nach von der Creme

                Kommentar


                • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

                  Hallo sofa123,
                  ​vor Kurzem habe ich begonnen, Calcium fluoratum D12 Globuli einzunehmen (1 G. morgens im Mund zergehen lassen). Außerdem habe ich einige Globuli in meine selbstgerührte Vitamin B12 Creme gemixt.
                  Mein Mundwinkel ist wunderbar abgeheilt. Wünsche viel Erfolg ;-)
                  LG greene

                  Kommentar


                  • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

                    ein RIESEN Pluspunkt meiner Meinung nach von der Creme

                    Kommentar


                    • Re: Neurodermitis und eingerissene Mundwinkel

                      Mittel gegen ekzеme - http://shytоbuy.de

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X