• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Narkose und Mandelentzündung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Narkose und Mandelentzündung

    Guten Morgen,

    ich habe am 15.09. einen Termin für eine Sterilisations OP.

    Das Vorgespräch mit dem Anästhesisten ist bereits eine Woche her. Ich habe angegeben, dass ich eine Mandelentzündung habe.

    Zum Zeitpunkt des Gesprächs war ich körperlich fit, bin es jetzt auch. Heißt, ich hatte zwar Beläge auf den Mandeln, aber kein Fieber.

    Die Mandelentzündung wird mit Penecilin behandelt, welches ich noch bis 1 Tag vor der OP nehme.

    Mein Anästhesist hat nichts zur Mandelentzündung gesagt. Er warf einen Blick in den Hals, allerdings wohl nur um zu sehen, ob er gut intubieren kann.

    Im Moment sind immernoch minimale weiße Beläge auf den Mandeln.
    Aber ansonsten bin ich wie gesagt fit. Kein Fieber, keine weiteren Erkältungssymptome o.ä. (War ich die ganze Zeit).

    Muss ich die OP jetzt wegen der Restbeläge absagen ?

    Vielen Dank.
    Jule

  • Re: Narkose und Mandelentzündung

    Hallo,
    nach einer Woche sollten die Antibiotika die auslösenden Keime reduziert haben, zumal Sie, wie Sie selber sagen, klinisch beschwerdefrei sind. Der guten Ordnung halber sollten Sie VOR Narkoseeinleitung das Anästhesiepersonal über den abgelaufenen Infekt informieren. Schließlich tragen Arzt und Pflegepersonal während des Eingriffs die Verantwortung für Ihr Wohlergehen!
    AllesGute für die OP!
    F. V.

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-09
    Lädt...
    X