• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Propofol Sedierung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Propofol Sedierung

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage - bei mir wurde eine Magen-/Darmspiegelung durchgeführt.
    Die Sedierung wurde mit Propofol vorgenommen.
    Bei 80 kg Körpergewicht wurden mir lt. Bericht 430 mg Propofol verabreicht.
    Ich bin weibl./ 50 Jahre alt.

    Meine Frage - handelt es sich um eine relativ hohe Dosis? Was wäre denn die maximale Grenze (ca. ich weiss, Sie könne das nicht exakt angeben aber der Richtwert)?

    Ich frage deshalb, weil ich den Tag der Untersuchung schwer aufwachte und selbst noch 2 Tage nach der Untersuchung benommen/schwindelig war. Auto fahren habe ich mich nicht gewagt. Ich war extrem müde und habe ca 6 l Wasser/Tee am Tag getrunken (obwohl ich mich normal zwingen muss 1,5 l am Tag zu trinken).

    Vielleicht ist ansich Propofol für Sedierungen für mich nicht so geeignet?

    Ich würde gern ihren Rat hören, bevor ich nochmal auf dieses Mittel zurück greife in der Zukunft.

    Vielen Dank und viele Grüße

  • Re: Propofol Sedierung

    Propofol sediert nicht und schon gar nicht in den Dosierungen. Es befördert Sie ziemlich schnell ins Land der Träume. Der zuständige Arzt entscheidet über die Dosierung. Mal kann das mehr sein, mal weniger.

    Kommentar

    Forum-Archive: 2016-08
    Lädt...
    X