• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Abartige Verstopfung und dazu noch Fructose Intoleranz was tun?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abartige Verstopfung und dazu noch Fructose Intoleranz was tun?

    Hallo langsam bin ich echt am Verzweifeln :-/ Seit Jahren leide ich an wechselnden Problemen mit der Verdauung von *Verstopfung, zu Blähungen, Krämpfen, Übelkeit usw* Nun wurde nach langem hin und her und 2 Magen & 2 Darmspiegelungen bei mir eine Fructose Intoleranz Festgestellt.
    Ebenso scheine ich auf Weizen zu Reagieren kann nur Dinkel Nudeln und Spatzen essen, Brote auch Dinkel Brot bekommt mir gar nicht ohne das ich Krämpfe bekomme, also Esse ich in letzter Zeit nur noch Reis Waffeln oder so.

    Da ich Fructose habe fallen viele Lebensmittel auch Brote sowiso weg weil Zucker oder Honig drin ist.

    Nun heute meinte ich *Ich muss ins Krankenhaus* ich hatte so Abartige Verstopfung das der Stuhlgang im Anus hängen blieb und langsam wieder Zurück wanderte.

    Erst kamen nur 2-3 Hasenkügelchen raus (Ich spürte aber die ganze Wurst im Anus).

    Dann lief ich etwas umher im Flur und Später kam mit Sehr viel Pressen der Rest raus, und ich hatte schon wieder etwas Blut (außen an der Wurst) und am Papier.

    Vor 1 Jahr bekam ich auf einmal Hämorhidden im Darm udn diese wurden dann beim Hautarzt verödet.

    Doch das half nichts, das Blut war Irgendwann zwar weg, aber dafür hatte ich Totale Verstopfung, dann wurde bei mir Festgestellt das ich im Stuhlgang Okkultes Blut hätte daraufhin wurde eine Magen & Darmspiegelung gemacht bei der aber nichts gefunden wurde.

    Nun habe ich aber jedesmal Verstopfung so das es schon Brennt und weh Tut im Anus.

    Heute war es Besonderst Schlimm die Erste Wurst als Sie dann raus kam hatte einen Durchmesser von fast 4 cm und eine Länge von 2 Cm, (total unformig) zudem hatte sie Schiffsknoten drin als ob jemand ein Seemannsseil geknüpft hätte.

    Die Zweite Wurst kam auch nur mit Sehr viel Pressen raus und war 3 cm ca Breit und 6 cm lang.

    Danach kam nur noch Schaum raus (Hellbrauner Schaum) was seit der Darm spiegelung auch ständig passiert.

    Flohsamen, chia Samen, Leinsamen wurden mir geraten die führen bei mir aber nur zu Übel Riechenden Blähungen.

    Es ist als ob der Stuhlgang NIE komplett raus kommt. Selbst wenn ich Abführende Lebensmittel esse kommt der Stuhlgang nur in kleinen Mengen und Etappen raus, und immer dazwischen ca 1 Stunde lang habe ich Total übel Riechende Blähungen (weil eben noch Stuhlgang im Darm sitzt der nicht raus kommt).

    WEnn ich dann wieder aus klo springen kann kommt nur ganz wenig raus, das wiederholt sich dann 2-3 mal Ehe ich leer bin.

    Ich könnte echt heulen ich dachte mit meinem Fructose Befund wäre nun alles besser aber die Krämpfe sind zwar weniger (seit ich weniger Fructose esse) aber dafür hab ich immer noch diese Totale Verstopfung.

    Was kann man dagegen machen? Im Übrigen wenn ich VIEL Trinke führt das nur noch zu mehr Blähungen und Luft im Bauch und ich trinke schon ohne Kohlensäure.

    Mein Vater lässt nur doofe Kommentare ab *wenn du nicht anfängst das zu essen was wir essen, wirst du in einem virtel jahr nicht mehr leben* wenn ich ihm dann sage *Ich kann nicht alles essen was IHr esst ich hab Fructose* heißt es nur *du hast gar nichts, das ist dein Falscher Lebenswandel den du hattest* :-/


  • Re: Abartige Verstopfung und dazu noch Fructose Intoleranz was tun?

    du hast gar nichts, das ist dein Falscher Lebenswandel den du hattest*

    Kommentar


    • Re: Abartige Verstopfung und dazu noch Fructose Intoleranz was tun?

      du hast gar nichts, das ist dein Falscher Lebenswandel den du hattest*
      Du musst es ja wissen deshalb ist es jetzt ja immer noch so und ich kann fast keine einzige Nacht wegen Herzrasen vorm Einschlafen (Herz Druck/ Stechen) Und massenhaftem Aufstoßen mit Übelkeit schlafen, schlafe erst am Tag ein.

      Und der Stuhl ist oft zu beginn sehr Klumpig (kleine Kugeln) und sehr Dunkel fast Schwarz wird erst gegen Ende sehr hell Braun.

      Kommentar


      • Re: Abartige Verstopfung und dazu noch Fructose Intoleranz was tun?

        Die Verstopfungen kommen durch einen Ballaststoffmangel. Sie sollten aber nun nicht sofort auf eine ballaststoffreiche Ernährung umsteigen, sondern dies langsam steigern, denn Ballaststoffe lösen grundsätzlich Blähungen aus, aber der Körper kann irgendwann mit der Menge besser umgehen.
        Gut vertragen werden auch Roggen, Haferflocken, Nüsse, Kartoffeln. Hülsenfrüchte und Gemüse ist auch Ballaststoffreich. Und auf Obst brauchen Sie trotz Fruktosemalabsorption nicht verzichten. Denn wenn Sie gleichzeitig etwas Traubenzucker essen oder Obst als Nachtisch oder z.B. mit Joghurt und Müsli zusammen, kann die Fruktose trotzdem aufgenommen und verdaut werden. Aber auch da erst kleinere Mengen und dann langsam steigern. Außerdem gibt es Obst mit wenig Fruktose und viel Traubenzucker, das dadurch gut vertragen wird, wie Bananen, Aprikosen, Kirschen, Grapefruit, Nektarinen, Beerenobst, etc. Nicht so gut vertragen werden Äpfel, Birnen Melone, etc.

        Kommentar


        • Re: Abartige Verstopfung und dazu noch Fructose Intoleranz was tun?

          Die Verstopfungen kommen durch einen Ballaststoffmangel. Sie sollten aber nun nicht sofort auf eine ballaststoffreiche Ernährung umsteigen Außerdem gibt es Obst mit wenig Fruktose und viel Traubenzucker, das dadurch gut vertragen wird, wie Bananen, Aprikosen, Kirschen, Grapefruit, Nektarinen, Beerenobst, etc. Nicht so gut vertragen werden Äpfel, Birnen Melone, etc.
          Hallo Danke für die Tipps auf Nüchternen Magen vertrage ich dennoch kein Obst wenn dann wie Sie sagten nach dem Abendessen etc oder Mittagessen allerdings dann auch nur 1 Nektarine z.b nicht mehr.

          Traubenzucker geht bei mir total nach hinten los (24 H) Übelriechende Blähungen darauf reagiere ich schlimmer als auf Haushaltszucker.

          Ich hab zurzeit einen sehr Starken Ausschlag (Rote Hubbel) auf der Brust und am Schulterblatt (Oben) Und an den Wangen (Gesicht) seit ich wieder mehr Fructose esse. Das hatte ich auch früher vor meinem Fructose Befund. Wie kann ich den in den Griff bekommen? Sieht aus wie Neurodermitis war aber bei einer Fructose, Gluten & Lactose Armen Ernährung fast ganz weg.

          Wenn ich mehr Trinken (auch ohne Kohlensäure) hab ich noch mehr Sodbrennen bzw Luft Aufstoßen als wenn ich am Tag wenig trinke. Vorallem Nachts hindert mich das dann wegen Luft aufstoßen und Übelkeit oft liege ich dann bis 4-5 Morgens wach ehe ich einschlafe.

          Hier mal ein Bild wie mein Ausschlag auf der Brust aussieht so in etwa nur das es bei mir an der Brust (Trichterbrust) ist und man die Hubbel abkratzen kann und auch am Schulterblatt und an der Rechten Wange (Neben dem Ohr ist) raue stellen als wäre da eine leichte Kruste.

          http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...a-1158664.html

          Mein Stuhlgang wurde besser seit ich mehr Fructose Esse und mehr Weizen Spatzen etc allerdings bekam ich davon auch mehr Blähungen und den Ausschlag auf der Brust.

          Von Nüssen bekomme ich Herzrasen und von Joghurt Übelkeit geht nur vermixt mit anderen Lebensmitteln z.b Fisch mit Lactosefreiem Joghurt dip und Kartoffeln aber in Müsli und co nicht.

          Kommentar

          Forum-Archive: 2017-02 2017-09
          Lädt...
          X