• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eilt - Anästhesie Gespräch - Schub?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eilt - Anästhesie Gespräch - Schub?

    Hallo Experpenteam,

    wir sind am Samstag aus dem Urlaub gekommen, dort bin jeden Tag viel spazieren gegangen.

    Samstag Nachmittag fingen die Beschwerden in beiden Beinen an,
    schwere, schlappe und müde Beine.
    Ich komme mir beim Gehen wie eine Schnecke vor, weil ich so langsam gehe.
    Treppen steigen ist sehr anstrengend.

    Letzten Sommer fing ein Schub genau so an. Innerhalb von einigen Wochen nahmen die Beschwerden zu, sodas ich mit Urbason behandelt wurde.

    Ich habe ich am Donnerstag einen Op Termin, Bursitis trochanter.
    Heute Nachmittag ist das Anästhesie Gespräch.

    Ich werde den Anästhesisten von meinen Beschwerden erzählen, aber wahrscheinlich kann der damit wenig anfangen...
    Mein Neuro ist nicht erreichbar.

    Falls sich ein Schub entwickelt habe ich Sorge, das sich nach der OP mein persönlicher super gau erwartet, in Form eines schweren Schubes??

    Vorher weiß man, ob meine Beschwerden Empfindungsstörungen sind,
    oder sich doch ein MS Schub entwickelt?

    Ich bin verunsichert!

    Was mache ich jetzt am besten?
    Danke!

  • Re: Eilt - Anästhesie Gespräch - Schub?

    Hallo cerebrellum,

    Ihre Schilderung läßt mich einen Schub mit Lähmung/Fatigue vermuten. SIe sollten dies umgehend neurologische untersuchen lassen, selber können sie nicht unterscheiden ob es ein Schub oder etwas anderes (zB. Uthof oder ganz andere Ursache) ist.
    Da ihr Neurologe nicht da ist, solten Sie sich an dessen Vertreter oder als Notfall an eine neurologische Klinik wenden.
    Die OP möchte Sie natürlich nicht gerne verschieben, aber es gibt mehrere Gründe erst die MS-Sitaution zu klären. So sollten SIe vor der Op möglichst fit sein um nach der Op schnell wieder auf die Beine zu kommen, ggf. rehabilitative Maßnahmen durchführen zu können und das OP -Ergebnis nicht durch gehemmte Aktivität negativ zu beeinflussen.
    MfG

    Kommentar


    • Re: Eilt - Anästhesie Gespräch - Schub?

      Hallo Dr. Sievers,

      danke für Ihre Antwort!

      Ich hatte ja von der Bursitis Hüfte OP geschrieben, die wurde vor 10 Tagen durchgeführt. Die MS hält sich wacker, zum Glück.

      Können Sie trotzdem bei einer neurologischen Frage helfen?
      Sofort nach dem Aufwachen der Bursitis OP, 13cm lange Narbe, hatte ich starke Schmerzen. Auf der Schmerzskala war ich bei 9/10.
      Durch 3 Schmerzmittel bin ich auf 5 runter,

      Seit der Op habe ich immer noch zum Teil stake Schmerzen.
      Sobald druck auf die Naht kommt, schließt ein heller, starker Schmerz direkt ins Bein. Der Schmerz war von Anfang an, brennend, ausstrahlend, und stechend.
      Schmerzbedingt schlafe ich nachts wenig.

      Ich wundere mich, warum ich nach 10 Tagen post Op, noch solche Schmerzen habe! Langsam glaube ich, das mein Operator einen Nerv verletzt
      oder durchgeschnitten hat.

      Was meinen Sie zu meinen Beschwerden? Nervenschmerzen?

      Was kann ich tun? Sowas hört kein Operator gern!

      Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie meine Frage beantworten, obwohl
      es nicht direkt mit MS zu tun hat!

      Danke!
      cere

      Kommentar


      • Re: Eilt - Anästhesie Gespräch - Schub?

        Hallo cerebellum,

        ich hoffe das Problem hat sich inzwischen gelöst.
        Ihre Frage ist primär an den Operateur zu richten, auch wenn Sie eher Negatives als Anrwort erwarten,
        Prinzipiell können Ihre Beschwerden nach OP noch im Rahmen der normalen Heilung betrachtet werden, bei längerem Anhalten der Schmerzen oder Zunahme sollte der Chirurg unbedingt aufgesucht werden.Nach Durchtrennen eines Nerven muss man aber eher mit einem Ausfall auch der Schmerzfunktion rechnen.
        MfG

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-05
        Lädt...
        X