• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Druck am Kopf

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Druck am Kopf

    Hallo

    Ich habe ein Problem und weiß nicht an wen ich mich wenden soll.
    Und zwar habe ich fast nach jedem Schlafen ein leichten ich sag mal Druck am Kopf, es sind aber denke ich keine Kopfschmerzen da ich schon mal bevor ich mich hingelegt habe eine Kopfschmerztablette genommen habe die aber nichts gebracht hat.

    Die sind so leicht das wenn ich meine Hand auf dem Kopf lege ich es nicht mehr spüre. Das Gefühl ist mehr im vorderen Kopf.
    Dieses Gefühl lässt nach ein paar Stunden nach, manchmal merke ich es noch sehr gering durchgehend.

    Manchmal merke ich schon wenn ich wach werde aber noch liegen bleibe dass ich dieses Gefühl am Kopf bekomme.
    Spürbar ist es mehr nach einen Mittagschlaf und ich bin der Meinung umso tiefer ich einschlafe umso mehr spürbar ist es.
    Morgen nach dem Aufstehen weniger.

    Das Problem habe ich schon seit viele Jahre. Ich hab gedacht dass es von meinen Augen kommt da ich trockene Augen habe. Aber auch wenn ich mal keine Augen Brennen habe, habe ich nach dem Schlafen dieses Druckgefühl. Es kann doch ja nur entweder was Neurologisches, von der Wirbelsäule (Rücken / Nacken), oder Augen herkommen.
    Muss aber auch sagen, dass ich längere Zeit schon Probleme am Nacken und Rücken habe.
    Nachts schlafe ich seitlich und auf dem Rücken, den Mittagschlaf immer auf dem Bauch.

    An wen kann ich mich wenden?
    Weiß einer rat oder was es sein kann??

    mfg
    Gio

  • Re: Druck am Kopf

    Hallo Gio,
    bei mir kommen Kopfschmerzen auch gern in Verbindung mit Rückenbeschwerden. Mein Physiotherapeut erklärte mir mal, dass die Muskel- und Faszienstränge auf eine bestimmte Weise den ganzen Körper überdecken und so auch Symptome und Ursache nicht unbedingt beieinander liegen müssen.
    Ich habe jahrelang alles Mögliche probiert und damit vor allem viel Zeit verbracht. Inzwischen hat mir ein Schmerzspezialist im Internet gezeigt, wie man bei solchen Schmerzen sich selbst helfen kann, indem man bestimmte Muskel-Faszienpunkte einige Zeit drückt. Ich bin erst ziemlich kritisch an die Sache herangegangen, aber die Erleichterung stellte sich unmittelbar ein. Das Tolle ist, ich kann das selbst machen mithilfe von Anleitungen für meine Hauptschmerzgebiete, die mich immer mal wieder plagen, nämlich Kopfschmerz und Rückenschmerz, im LWS-Bereich und manchmal mehr im Nacken. Inzwischen weiß ich, dass ich mir nur ein bisschen Zeit nehmen muss und kenne die entsprechenden Stellen, die ich dann drücken soll. Das geht auch manchmal in einer kleinen 5-Minuten-Pause bei der Arbeit. Und meist lösen sich die Schmerzen unmittelbar. Das macht mich jedes Mal ganz glücklich!
    Ich kann mir vorstellen, dass es bei Dir auch Verspannungsfolgen sind, so wie Du das schilderst. In jedem Fall kannst Du es ja mal ausprobieren bzw. man kann auch online Fragen stellen, wenn man spezielle Schmerzsymptome hat und erhält dann in kurzer Zeit Antwort. Man findet das unter Schmerzlösung. Ein abklärender Arztbesuch ist natürlich auch immer angesagt. Wenn alles in Ordnung ist, gibt es aber für vieles wirkungsvolle Alternativen und man muss dann nicht mehr jedes Mal irgendwo hinrennen.
    Viel Erfolg und alles Gute!

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-01 2017-02
    Lädt...
    X