• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphödem an den Füßen vermutet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphödem an den Füßen vermutet

    Seit Wochen habe ich Probleme mit geschwollenen Füßen. Rist und Knöchel. Aber auch rund ums Schienbein leiche eindrückbare Dellen (die seit Jahren). Bis jetzt wurde immer gesagt: " Kann man nicht viel tun, Venenschwäche." Jetzt wirds aber unangenehm. Komme kaum mehr in Schuhe hinein. Besonders Sitzen und Stehen scheint es zu verstärken. In der Früh besser, aber nicht weg. Auch in der Früh so teigig, beim Aufsetzen des Fußes zitternde Schwellung. Bin 66/m. Beide Beine (Füße) betroffen. Zu wenig bewegung, wegen Knorpelschaden Knie und miese Halswirbelsäule. Übergewicht, (86kg/173cm), Raucher, Alkohol zu viel. Schlucke Tabletten gegen hohen Blutdruck (Betablocker,2,5mg, Lercanidin 10mg, Valsartan 160mg, ThromboAss 1x/Tag) Nierenfunktion leicht eingeschränkt. MGUS-Diagnose unter Beobachtung, Leberwerte außer ggT OK. Herz keine Power, da ich nichts tue, aber angeblich OK. Was soll ich tun?

    PS.: Inernist sagt, er vermutet eine Mischung aus normalem Ödem und Lymphödem. Er meint, ich muss halt damit leben. Ich habe Besorgnis, ein Krebsgeschehen könnte dahinter stecken. Danke für >Tipps.

  • Re: Lymphödem an den Füßen vermutet

    Ein Krebsgeschehen ist eher unwahrscheinlich- ich vermute auch ein Mischödem ggf in Kombination der Nebenwirkungen IHrer Hausmedikation...

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-08 2017-09
    Lädt...
    X