• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leukos bei 17000! Leukämie?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leukos bei 17000! Leukämie?

    Hallo!
    Bei meiner Freundin wurde bei einer Routineblutuntersuchung eine Leukozytenanzahl von 17000 festgestellt, vor einem Jahr hatte sich no knapp 8000. Sie war gerade in der Sprechstunde vom Arzt, er meinte, es könnte eine Entzündung oder ähnliches sein, die sich noch nicht bemerkbar macht.
    Bei erhöhter Anzahl von Leukozyten macht man sich immer Sorgen.
    Er hat ein zweites Blutbild angeordnet. das Ergebnis gibs erst nächste Woche.
    Kann man aber bei 17000 Leuko auch auf CML (Chronische Leukämie) oder andere Leukämien schließen? Soweit ich weiß, ist bei Leukämie immer eine Leukozytose um die 50000 und mehr vorhanden. Die restlichen Blutwerte sind normal und entsprechen dem letzten Blutbild (etwa ein Jahr alt). Beschwerden hat sie auch keine!
    Ich mach mir halt Sorgen, und meine Freundin auch.

  • RE: Leukos bei 17000! Leukämie?


    Es wäre schon gut, wenn man einen Grund für diese Leukozytose finden würde. Normal wäre bis 12.000, also ist 17.000 erhöht, aber nicht extrem erhöht. Das Differentialblutbild wäre jetzt wichtig. Sind die Granulozyten erhöht? Gibt es eine Linksverschiebung (zu den unreifen Leukozyten)? An eine Leukämie denkt man da erst einmal nicht. Aber eine Entzündung könnte irgendwo ablaufen. Wenn die Werte erhöht bleiben, sollte man danach suchen.

    Kommentar


    • RE: Leukos bei 17000! Leukämie?


      Herr Prof. Wust, ich danke Ihnen sehr für die schnelle Antwort. Beim zweiten Blutbild sind die Leukos auf 9.000 wieder gesunken, Eosinophile jedoch erhöht, aber nicht stark. Der Arzt tippt auf eine Allergie.
      Nochmals vielen Dank!

      Kommentar


      • Re: Leukos bei 17000! Leukämie?

        hallo zusammen, ich habe leider nicht finden können wo man ein neues Thema öffnen kann, ich hoffe mir kann trzd geholfen werden !!!, mein Mann hat die Leukozyten auf 19000 gehabt, bei der zweiten Untersuchung auf 17000. der Arzt hat gesagt, er hätte ein gendeffekt was in so 10-15 Jahren zu einer chronischen Leukämie werden wird wenn er nicht die "tasigna" Tabletten nimmt.

        ivh mache mir wahnsinnige sorgen, bin am durchdrehen und suche überall nach antworten! kann mir jemand Auskunft geben und sagen ob es so ist oder es auch daran liegen könnte dass er im Januar 2017 eine Lungenentzündung hatte?

        Danke
        shirin

        Kommentar


        • Re: Leukos bei 17000! Leukämie?

          Ich glaube hier gibt es Klärungsbedarf zwischen dem Arzt und Ihrem Mann. Hier liegt offenbar eine chronisch myeloische Leukämie vor, nur dann kommt Tasigna zur Anwendung. Der Gendefekt ist das sogenannte bcr-abl-Rearrangement.
          Dieses Forum ersetzt nicht das Gespräch mit Ihrem Arzt sondern dient der Nachbereitung, auch Erklärungen nach dem Arztbesuch. Wie in diesem Falle.
          Sie und Ihr Mann dürfen aber weiterhin "ruhig schlafen" denn eine CML ist bei Therapie (bspw. mit Tasigna) heilbar.

          Kommentar

          Forum-Archive: 2006-05 2017-09
          Lädt...
          X