• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weitere Untersuchungen erforderlich?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitere Untersuchungen erforderlich?

    Hallo,

    ich habe seit knapp 10 Monaten einen geschwollenen, indolenten, tastbaren Lymphknoten am Nacken (meiner Einschätzung nach okzipitaler LK).
    Dieser Lymphknoten hat sich seitdem er sich das erste Mal bemerkbar gemacht hat nicht in der Größe verändert.
    Er ist wie gesagt indolent, außer dass ich manchmal so eine Art Nackensteifigkeit an der Stelle spüre, ebenfalls einseitig.

    Ein Hausarztbesuch hat keine auffälligen Befunde ergeben.
    Es wurde ein Ultraschall des Lymphknotens und des Abdomens (insbesondere Leber und Milz) vorgenommen, zudem wurden Blutwerte bestimmt, darunter auch Tumormarker.

    Noch während der Ultraschalluntersuchung wurde mir versichert, es handle sich um einen normalen Lymphknoten.

    Mir wurde keine Begründung für die Vergrößerung geliefert.

    Weitere Informationen zu mir: EBV (Pfeiffersches Drüsenfieber) im Herbst 2015 und Hashimoto seit Jan 2016.

    Ansonsten ist mein Allgemeinbefinden nicht eingeschränkt. Es treten keine der Begleitsymptome eines Lymphoms auf.

    Trotzdem verunsichert mich das ganze.

    Ich frage mich, ob die Ultraschalluntersuchung und die Blutwerte ausreichend sind um eine maligne Erkrankung auszuschließen?

    Was ist eure Meinung dazu? Sollte ich mich an einen Hämatologen wenden?


    Kann so ein Lymphknoten auch geschwollen sein durch Weisheitszähne? Ich habe keine Beschwerden, aber einen leicht schief stehenden letzten unteren Backenzahn links und noch alle Weisheitszähne.

    Vielen Dank im Voraus,
    palekro

  • Re: Weitere Untersuchungen erforderlich?

    Um es vorweg zu sagen: Ohne histologische Untersuchung kann man keine 100%ige Sicherheit haben! Allerdings stellt sich laut Ihrer Schilderung schon die Frage ob Sie das ganze nicht überbewerten. Sie wissen doch im Grunde selber dass Ihre Angst vor Krebs hier unbegründet ist. Weder der Zeitraum, noch die Größe ,die Ergebnisse der Sono oder die Einschätzung Ihres Arztes sprechen dafür. Ihre Befürchtungen spielen sich eher in Ihrem Kopf ab, dagegen sollten Sie angehen. LG j.

    Kommentar


    • Re: Weitere Untersuchungen erforderlich?

      Der zeitliche Verlauf ohne Größenänderung sind das sicherste Argument daß die Einschätzung Ihres Arztes richtig war und ist. Auch ein Besuch beim Hämatologen, der Ihnen ja freisteht, wird wahrscheinlich nicht dazu führen den Lymphknoten zu operieren.

      Kommentar

      Forum-Archive: 2017-09
      Lädt...
      X