• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

    Seit 2 Jahren bekomme ich wegen Knochenmetastasen die Kombination XGeva und Faslodex 4-wöchentlich. Nachdem sich der Tumormarker CA 15-3 1 Jahr lang im Normbereich hielt, steigt er seit einem 3/4 Jahr langsam aber stetig wieder an. Ich denke, dass evtl. Faslodex seine Wirkung eingebüßt hat. Was wäre die nächste Therapie?

  • Re: Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

    Ich gehe davon aus daß es sich bei Ihnen um einen Brustkrebs handelt bei dem zur Zeit "nur" Metastasen in den Knochen vorliegen, nicht in weiteren Organen. Die Frage nach Folgetherapien hängt vor allem davon ab wie stark die Hormonrezeptoren auf der Zelloberfläche ausgeprägt sind (ER? PR? und HEr2neu?) und von Ihren bisherigen Therapien. Wahrscheinlich haben Sie Tamoxifen und/oder Aromatasehemmer bereits gehabt. Denkbar wäre die Kombination nun eines sogenannten Aromatasehemmers mit dem ganz neuen Wirkstoff Palbociclib, beides in Tablettenform oder evtl. die Umstellung auf eine Chemotheraie was aber eher im Falle weiterer Organbeteiligung sinnvoll wäre. Dies sind die allgemeinen Strategien, das individuelle Vorgehen bei Ihnen wird man von den o.g. Fragen abhängig machen.

    Kommentar


    • Re: Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

      Danke, verehrtr Dr. Hennesser, hier zur Erklärung noch meine Tumorformel:
      PT 3 (6,1 cm), pN 0
      (0/21), M 0, G 3, pr 0, pL 0, pV 0
      Hormonrezeptoren ER 12, PR 12, c-erb-B2:0
      Her2-neu-Status (DAKO-Score): neg.
      Prognosefaktor Ki-67 3-5%
      September 2015 Knochenmetastasen (osteolytisch) im rechten Knöchel (Pilon) und in der Schädeldecke (Kalotte)
      Ki67 im Mittel um 10%, stellenweise 25%
      Ja, ich bekam 4 Jahre Tamoxifen und 1 Jahr Aromasin.
      Wo bleibt bei Ihrer Empfehlung das Mittel zur Sklerosierung? (XGeva?)
      Ich glaube nicht, dass mir irgend ein Arzt mit meinen 77 Jahren ein sündhaft teures Mittel (Palbociclib) verschreiben wird!
      Eine Chemo (damals 4 Zyklen FEC, später nach Empfehlung tumorbilogisches Zentrum Freiburg und Dr. Untch Abbruch). Warum würde nicht Aromatasehemmer (Femara?) + XGeva helfen?
      Freundliche Grüße
      Emmi 2000

      Kommentar


      • Re: Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

        Das "Sklerosierungsmittel", Sie meinen Xgeva, fortzusetzen ist sinnvoll wenn die Verträglichkeit gut ist und die Zähne in Ordnung sind. Man reduziert damit die Gefahr von Knochenbrüchen auch wenn bereits Metastasen vorhanden sind. Jedoch gibt es keine Nachweise daß diese dauerhaft in monatlichem Rhytmus gegeben werden müssen, bei den Bisphosphonaten darf man die Gaben reduzieren.

        Kommentar


        • Re: Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

          Sie haben bereits einen Aromatasehemmer gehabt, dies könnte man wiederholen. Jedoch hängt das Verordnen teurer Medikamente in der Onkologie nicht vom Alter (und auch NICHT vom Versichertungsstatus) ab sondern von der medizinischen Sinnhaftigkeit und der zu erwartenden Verträglichkeit. Ich würde daher keinesfalls ausschließen daß Sie Palbociclib erhalten, Ganz persönlich wäre ich jedoch zurückhaltend solange es sich ausschließlich um einen steigenden Tumormarker handelt ohne daß weitere Organe betroffen sind oder es im Knochenbereich zu einer nachweisbaren Zunahme von Metastasen oder Beschwerden kommt.
          P.S.: Es gilt weiterhin daß dieses Forum nur Hintergrundinformationen geben kann um Ihren Arztbesuch vor-und nachzubereiten oder Dinge verständlicher zu machen. Insofern interpretieren Sie meine Aussagen bitte allgemein und nicht als individuellen Therapieratschlag.

          Kommentar


          • Re: Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

            Vielen Dank, verehrter Dr. Hennesser, für Ihre ausführliche Antwort. Ja, es geht mir um Hintergrundinformationen um eine Zweitmeinung im Tumorbilogischen Zentrum Freiburg vorzubereiten (dort war ich schon einmal 2006) und für mich persönlich Dinge verständlicher zu machen. Das Problem wegen eines teuren Mittels ist es, dass ich nicht (mehr) bei einem Onkologen in Behandlung bin. Der Naheliegende hat mittlerweile so negative Bewertungen, dass mir die Behandlung dort widerstrebt. Und ich denke, dass ich jetzt schon mit 1400 Euro pro Monat meiner Gynäkologinn zu teuer bin......
            Für ein evtl. Zahnproblem gibt es in der Uni-Klinik Tübingen eine Abteilung, die vorrangig (?) Patienten mit Bisphosphonat-Therapie behandelt. Mir selbst wurde dort unter XGeva schon ein Zahn gezogen und zum Glück ging alles gut.
            Freundliche Grüße Emmi 2000

            Kommentar


            • Re: Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

              Auch ein Gynäkologe, allen voran Brustzentren, der/die Erfahrung in der Behandlung fortgeschrittener Brusttumore haben wird Ihnen Palboc. nicht deswegen vorenthalten weil es teuer ist. Es bedarf da eher einer Abwägung der Vorteile gegenüber der möglichen Nebenwirkungen und einer Einschätzung des "Erfolgsdruckes", dieser ist wenn es nur um den Tumormarker geht ohne daß man sichtbar oder spürbar ein Wachstum hat nicht so hoch daß man stärkere Nebenwirkungen in Kauf nehmen muß.
              Die Sache mit Xgeva ist daß der Zahnstatus in Orndung sein sollte, wenn dies so ist verringert dies die Gefahr von Knochenproblemen am Kieferknochen (sog. Osteonekrosen).

              Kommentar


              • Re: Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

                Danke, verehrter Dr. Hennesser, für Ihre neuerliche Reaktion. Auf Grund Ihrer überzeugenden Antwort kann ich mir eigentlich die Zweitmeinung in Freiburg "sparen". Das "Pulver" bei Anstieg des Tumormarkers schon zu verschießen, ist vermutlich nicht sinnvoll. Auch las ich in einem BK-Forum, dass bei einigen Patientinnen unter Palbociclip (Ibrance??) die Metastasen weiter wuchsen..... Freundliche Grüße Emmi 2000

                Kommentar


                • Re: Wirksamkeit von Faslodex/Fuvestrand

                  Sollte die Entscheidung in Ihrem Gespräch mit Ihren Behandlern so ausfallen wie Sie diese schildern ist dies gut nachvollziehbar.

                  Kommentar

                  Forum-Archive: 2017-08 2017-09
                  Lädt...
                  X