Schatten auf der Lunge - Onmeda Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.
Schatten auf der Lunge Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schatten auf der Lunge

    Hallo
    Ich 50 Jahre habe seit 3 Wochen Schmerzen in der Lunge vor 3 Wochen wurde auf dem Röntgenbild ein Schatten festgestellt welcher bis gestern beim Nachröntgen gleich geblieben ist . Ich habe kein Fieber fühle mich auch sonst normal bis auf die Schmerzen welche aber schon etwas besser geworden sind.Blutbild ist in Ordnung bis auf einen kleinen erhöten Entzündungswert. Ich hatte 2005 Cervixcarzinom welcher gut geheilt wurde. Nun meine Frage muss das wieder Krebs sein oder was könnte noch dahinter stecken.
    Ich bin total fertig
    Danke Nettie

  • Re: Schatten auf der Lunge


    Um den „Schatten“ zu beurteilen, müsste man ihn schon sehen. Ein Rundherd ist i.d.R. harmlos (durch Entzündung bedingte Veränderung). Leider muss man nach einer Tumorerkrankung (Zervixkarzinom 2005) auch an eine (weniger erfreuliche) bösartige Ursache denken (mit anderen Worten an eine Metastase des früheren Tumors). Leider kann ich aus der Ferne nicht viel zur Klärung beitragen. Eine Voruntersuchung wäre hilfreich. Wenn der „Schatten“ auf einer Voraufnahme (Thorax) nicht zu sehen ist, würde er neu entstanden sein (das ist nicht so günstig). In einem Thorax-CT sollte man nach weiteren Herden suchen (wenn man sie findet, eher ungünstig). Am besten wäre ein PET-CT (Anreicherung?), aber das zahlt die Kasse wahrscheinlich nicht. Bei Unsicherheit muss man eine Verlaufskontrolle durchführen (den Herd auf Wachstum prüfen). Natürlich kann man durch eine Biopsie oder Resektion immer eine Klärung herbeiführen. Ob das hier gerechtfertigt bzw. empfehlenswert ist, möchte ich bei den wenigen Informationen nicht kommentieren.

    Kommentar


    • Re: Schatten auf der Lunge


      Hallo Pro. Wust
      Erstmal Danke für die Antwot. Nun habe ich noch eine Frage. Gestern ist nun das CT gemacht worden. Heute habe ich von der Lungenärztin ein Schreiben bekommen darin steht Computertomografisch ausgedehnter ,solide anmutender Prozess re. OL (S2)
      mit Pleurotorax was bedeutet das. Nun soll ich am 20.10 zur Pronchoskopie ist das wirklich notwendig . Ich hab solche Angst das es wieder Krebs ist. Danke schon im voraus Nettie

      Kommentar


      • Re: Schatten auf der Lunge


        Das Wort „Pleurotorax“ kenne ich nicht. Möglicherweise bedeutet es, dass der Prozess bezug zur Pleura (Thoraxwand) hat. Eine Bronchoskopie ist eine Routineuntersuchung, die hier wohl ansteht. So wie der Prozess beschrieben wird, ist es doch recht ausgedehnt und sollte weiter abgeklärt werden. Möglicherweise kann er durch die Bronchoskopie nicht erfasst werden, da er zu weit peripher sitzt. Dann wäre eine Punktion (oder vielleicht auch Op) erforderlich.
        Ich verstehe, dass Sie Angst vor einer Krebserkrankung (oder einem Rückfall) haben. Aber es ist nicht sinnvoll und sogar schädlich, jetzt den Kopf in den Sand zu stecken. Noch handelt es sich um einen einzelnen (solitären) Prozess, denn man durch eine Op oder andere Maßnahme kurieren kann (wenn es sich als das herausstellt, was Sie befürchten). Das sollten Sie im Auge behalten.

        Kommentar


        • Re: Schatten auf der Lunge


          Hallo Herr Professor
          Mein Befund steht nun leider fest Nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom Plattenepithel schlecht differenziert des rechten Oberlappens Stadium 3 A -C34.1
          Histologie M80703 Plattenepi.Karzinomo.n.A
          Zytologisch M80703............................................ .
          Grading G3
          TNM cT2cN2cM0
          inoperabler Befund.
          Nun meine Frage lont sich eine zweit meinung ob eventuell doch noch eine OP möglich ist.
          Was bringt Chemo und Bestrahlung .Ich habe bereits Bestrahlung wegen des Gebärmutterhalskrebses bekommen .Ist es denn noch mal möglich.
          Danke Nettie

          Kommentar


          • Re: Schatten auf der Lunge


            Bei dem von Ihnen genannten Stadium T2 N2 ist durchaus eine Operation möglich. Da würde ich an einem Zentrum für Thoraxchirurgie nachfragen und die von Ihnen so genannte Zweitmeinung einholen. Vielleicht gibt es einen Grund für die Inoperabilität, aber das kann ich Ihren Hinweisen nicht entnehmen. Die besten Ergebnisse erzielt man durch die Kombination von Operation mit Radiotherapie und Chemotherapie.

            Kommentar


            • Re: Schatten auf der Lunge


              Hallo Herr Prof. Wust
              Nach verschiedenen Meinungen aus Mainz und Berlin wurde mir mitgeteilt das eine OP wegen der Lympfknoten nicht möglich ist. Nun wurde mir eine Chemo.mit Carboplatin eine woche Charboplatin und Blocker in der Nachsten Woche nur Blocker dann noch einmal beides dann wieder nur Blocker danach Bestrahlung nach der Bestrahlung wieder diegleiche Chemo. Bringt so eine Behandlung etwas oder ist das nur ein hinausziehen unhd leiden in meinem Stadium. Danke Nettie

              Kommentar

              Anzeige

              Forum-Archive: 2008-10
              Lädt...
              X

              Anzeige