• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was ist mit mir los???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist mit mir los???

    Hallo,

    ich heisse Susanne und bin 36 Jahre jung. Das ganze fing Mitte August an, ich kriege schlecht Luft und schon nach paar Treppen japse ich wie eine uralte Frau. Neben der Atemnot quält mich ein festsitzender Husten und Hustenanfälle bis zum erbrechen. Ich war beim Hausarzt, der hat mich zum Lunge und Bronchien röntgen geschickt aber auf dem Röntgenbild war nix auffälligeszu sehen. Am Mittwoch war ich bei einer Lungenärztin, diese hat Blut am Ohrläppchen abgenommen, Lungenfunktionstest gemacht sowie Blut abgenommen und einen Allergietest. Alles bis jetzt aber ganz normal, wegen den Blutwerten muss ich Mittwoch anrufen. Die Ärztin ist der Meinung die Infektion sitzt in den Nebenhöhlen. Hat mir ein Cortison Nasenspray, Tabletten für Reizhusten und so nen Puster gegeben aber es wird einfach nicht besser. Soll auch nochmal wiederkommen, wenns nicht besser wird. Aber habe ehrlich Angst das nix gefunden wird und es mir immer schlechter geht. Habe noch einen Termin beim Kardiologen aber der ist erst im März. Es geht mir wirklich schlecht und ich war früher recht sportlich... nix gegt mehr

  • Re: Was ist mit mir los???

    Nicht März sondern im November

    Kommentar


    • Re: Was ist mit mir los???

      Hi,
      bis das Medikament wirkt kann es etwas dauern.

      Du selber solltest schauen wann es dir schlechter geht, Allergietests testen nicht alles und manchmal kommt man drauf wenn man ein wenig selber schaut.
      Versuche trotz allem viel an die frische Luft zu gehen, dich zu bewegen.
      Auch trockene Schleimhäute können eine Rolle spielen, versuch es mal mit milden Biobonbons, ob sich dann der Husten bessert.

      Frag den HA ob du inhalieren darfst, aber nichts scharfes, Salzwasser, Kamillentee.
      Wenns die NH sein sollen, könntest du auch noch den HNO konsultieren.

      Aber vielleicht greifen die Medikamente ja auch bald.
      Und eben versuchen die Schleimhäute feucht zu halten.

      Kommentar


      • Re: Was ist mit mir los???

        Habe Angst das es was mit meinen zwei Volieren zu tun hat. Bin viel im Wohnzimmer beim Fernsehen gucken eingeschlafen und habe dann auch den Staub der Vögel eingeatmet. Was für Untersuchungen könnten sonst auf mich zukommen? Man soll ja nicht nach Symptomen googlen aber was raus kommt macht mir Angst, Lungenfibrose?

        Kommentar


        • Re: Was ist mit mir los???

          Sie Untersuchungen hatten ja bisher alle ein negatives Ergebnis, ich denke wenn du dem Arzt von deinem Verdacht erzählst kann es auch getestet werden, per Blut oder Allergietest.
          Vielleicht kannst du auch mal ein paar Tage ausweichen, ohne Volieren, um zu schauen ob sich was verändert.

          Manchmal können sich solche Symptome auch durch Ängste verschlimmern und gehen nicht weg, obwohl physisch alles ok ist.

          Kommentar


          • Re: Was ist mit mir los???

            Aus meinem Umfeld ist mir ein ähnlich gelagerter Fall bekannt! Die Symptome waren sehr ähnlich. Röntgen und sogar CT waren unauffällig. Auch kardiologisch o.B.Das alles zog sich über 4 Monate hin bis plötzlich die Atemnot recht stark durch zähen Schleim der sich nicht abhusten ließ,aufgetreten ist. Die Patientin ging in die Notaufnahme(Wochenende)und wurde gleich dabehalten weil ihre Bronchien verkrampften.(Obstruktive Bronchitis)Der Entzündungswert war bis dato aber normal, deswegen keine Antibiose. Nach 3 Tagen in der Klinik (Inhalationen)kam es zu hohen Fieber (39.8)und einer Erhöhung der Entzündungswerte. Bei einer Sputum-Untersuchung konnte keine üblichen Keime festgestellt werden. Trotzdem wurde über die Vene ein Breitband Antibiotika zugeführt (der Auswurf kam mittlerweile dunkelgrün)worauf sich der Zustand allmählich besserte. Es wurde der Verdacht geäußert es könnte sich evtl. um eine verschleppte Aspirationspneunomie handeln die längere Zeit unbemerkt in der Lunge schwellte,d.h. es könnten (unbemerkt?) Nahrung oder winzige Fremdkörper (Minifederchen , gröbere Staubpartikel?), in die Bronchien eingedrungen sein und diese sich im Laufe der Zeit dort entzündet haben. Aber wie gesagt-das ist nur eine vage Vermutung. Aber man sollte denke ich in allen möglichen und unmöglichen Richtungen nachforschen.. Möglich wäre in diesem Fall evtl. eine Bronchoskopie um Klarheit zu bekommen. Sprechen Sie Ihren Arzt einfach darauf an. Alles Gute, J.

            Kommentar

            Forum-Archive: 2017-09
            Lädt...
            X