Nach Einrenken Schmerzen schlimmer - Onmeda-Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.

Nach Einrenken Schmerzen schlimmer

Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach Einrenken Schmerzen schlimmer

    Hallo,

    nach dem ich beim Orthopäden war, der mich in der BWS eingerenkt hat (auf der Brust liegend, tief ein- und ausgeatmet, beim Ausatmen hat er dann auf den Rücken gedrückt und dabei hats dann auch ein bisschen geknackt), habe ich schlimmere Schmerzen als vorher.

    Nach dem Einrenken hat er mir eine Spritze verpasst, die er an fünf Stellen links und rechts neben der BWS angesetzt hat.

    Vorher hatte ich so ein "kaltes", fast permanentes Stechgefühl an mind. zwei Stellen links neben der BWS (1. und 2. BWK). Zumindest konnte ich selbst diese zwei Stellen durch Drücken ausfindig machen.

    Nach der Behandlung ist ein "brennendes" Stechen geworden. Die Schmerzen fühlen sich auch noch beständiger an und die Stelle(n) links neben der BWS auch teilweise irgendwie taub, wobei ich aber z. B. meine Finger spüre, wenn ich diese Stelle(n) berühre.

    Was ist denn hier jetzt bitteschön los?

    Woran kann das denn liegen?

    Danke + Gruß

    PS: Achja, die Ibu 600, die ich jeweils morgens und abends einnehmen soll, verbessern das Schmerzgefühl in keinster Weise!

  • Re: Nach Einrenken Schmerzen schlimmer


    Hallo Blau.Auge,
    es ist mir gut verständlich, dass Ibu dir nicht hilft. Deine beschriebenen Schmerzen sind neurologischen Ursprung. Gut zu erkennen am Brennen. Es kann gut sein das der liebe Orthopäde zwar versucht hat hier sein Bestes zu geben, aber es hat nichts gebracht. So wollen viele Docs helfen, doch leider gibt es hierfür eine spezielle Ausbildung(Chiropraktik).
    Bei Schmerzen wie deinen, könnten Antiepeleptika wie Carbamezin, Gabapentin oder Pregabalin helfen. Oder auch verschiedene Antidepressiva die auf 2 Ebenen wirken(Noradrenalin,Serotonin) wie Cymbalta oder Venlafaxin. Entzündungshemmende Mittel wie Ibuprofen wirken da überhaut nicht.
    Denkbar wäre auch, dass man mit einem Muskelrelaxans die Spannung abbaut und erneut versucht hier "einzuränken". Wobei man mit dieser Methode sehr vorsichtig sein sollte, so lange man nicht weiß wie es anatomisch an der schmerzenden Stelle aussieht. Nicht das man versucht hier an einem Bandscheibenschaden herumzumanipulieren.

    Also denke ich führt nichts an einem erneuten Arztbesuch vorbei.

    Alles Gute!
    LaSa

    Kommentar


    • Re: Nach Einrenken Schmerzen schlimmer


      Hätte ich deinen Beitrag mal vorher gelesen! :-(

      Ich war heute Morgen erneut beim Doc. Der hat mir wieder eine Spritze an mehreren Stellen gesetzt und jetzt Diclofenac 50 mg verschrieben. Deblockieren wollte er auch wieder, hat es auch gemacht, versucht. Dieses Mal gabs aber nichts zum Einrenken, hat zumindest nichts geknackt. Von den Diclofenac soll ich morgens und abends jeweils eine Tablette nehmen.

      Wenn die Schmerzen neurologisch bedingt sind, sollte ich wohl auch besser zu einem Neurologen gehen, oder!?

      Ist es auch normal, dass man nach der Spritze eine Art Muskelkater verspürt? Fühlt sich zumindest so (jetzt wieder) an. War letzte Woche genauso! Ging aber nach einem Tag weg!

      Kommentar


      • Re: Nach Einrenken Schmerzen schlimmer


        Ob der Neurologe da besser gewesen wäre? Normalerweise sollte das der Orthopäde wissen. Ist ja kein Hexenwerk ...
        Ich gehe davon aus das der Doc dich "geqaddelt" hat. Er hat dir praktisch an verschiedenen Stellen Lokalanästhetikum eingespritzt. Dies soll nun die Muskeln entspannen. Von daher kann es schon gut sein, dass man da eine Art Muskelkater spürt. Persönlich finde ich diese Behandlung ganz gut, denn man spürt sofort eine Wirkung.

        Zum Diclo kann ich dir nur raten, dieses nicht auf nüchternen Magen zu nehmen. Es ist nicht unbedingt ein magenfreundliches Medi.
        Sollte auch diclo nicht helfen, würde ich dem Doc den Schmerz noch einmal gut beschreiben. Vieleicht kommt er dann auf den Gedanken.

        Gute Besserung!
        LaSa

        Kommentar


        • Re: Nach Einrenken Schmerzen schlimmer


          So, heute endlich beim Neurologen gewesen.

          Soweit alles in Ordnung! :-(

          Hat mit irgendeiner Maschine die Nerven oder so gemesessen. Hab gar nicht weiter nachgefragt, wie das heißt ...

          Kann sich die Schmerzen auch nicht weiter erklären! Super!

          Hab aber diese Pregabalin bekommen - 25 mg. Mal sehn, ob die wirken!? Aber damit mach ich ja noch immer nichts gegen die Ursache(n)! :-(

          Sicherheitshalber soll MRT von der HWS gemacht werden.

          Auch war ich heute bei einem Osteopathen. Der meinte, der sechste Halswirbel wäre irgendwie blockiert und würde sich nicht richtig mitdrehen, wenn ich den Kopf drehe. Der könnte, würde wohl diese Schmerzen wohl mitverursachen! Hmmm ...

          Kommentar


          • Re: Nach Einrenken Schmerzen schlimmer


            Das was der Neurologe gemacht hat war sicher ein EMG. Hauptsache er hat hier erst einmal keine Schädigungen gefunden.
            Das Pregabalin ist grundsätzlich einen ganz gute Sache. Aber bitte nicht gleichsagen das es nicht hilft, denn die 25mg sind nur eine winzige Dosis. Von daher könnte der Doc ohne Problem weiter aufdosieren. Bei Schmerzpatienten sind oft 2x75mg täglich an der Tagesordnung. Selbst nehme ich 2x150mg davon und habe Erfolge damit.
            Sollten die Beschwerden länger dauern, würde ich einen Schmerztherapeuten aufsuchen. Auch kann er die Blockade der Wirbelsäule lösen. Auf Grund diverser Erkrankungen bin ich schon seit Jahren bei einem derartigen Doc. Auch stationär wurde ich von ihm behandelt. Damals habe ich einen Patienten kennen gelernt, der ähnliche Probleme hatt wie du. Bei ihm lag das Problem an der Brustwirbelsäule. Er war vorher einige Monate bei Orthopäden und zum Schluss beim Psychiater in Behandlung. Man war der meinung er bilde sich die Schmerzen ein. In der Schmerzabteilung wurde er gründlich untersucht und bekam Injektionen an die Wirbelsäule. Nach der ersten spritze ging es ihm schon deutlich besser. Und nach 10 Tagen war er wieder fit.
            Von daher aufpassen, dass man dir nicht eine somatoforme Schmerzerkrankung anhängt. Klingt zwar schön und wichtig, bedeutet aber das man sich die Schmerzen nur einbildet.

            LG
            LaSa

            Kommentar


            • Re: Nach Einrenken Schmerzen schlimmer


              Das kann schon sein (hab mal gegooglet!). Er hat mir zwei "Sensoren" auf den Oberarm gehalten und die waren mit Kabeln mit einem Gerät verbunden, das grüne Liniendiagramme angezeigt hat. Ich sollte währenddessen meine Arme zweimal anspannen. Also einmal den Bizeps und einmal den Arm gegen den Widerstand seiner Hand nach oben drücken.

              Ab wann wirkt denn dieses Pregabalin? Sofort nach der ersten Einnahme?

              Also die Schmerzen bilde ich mir definitiv nicht ein. Ist ja aber bei Rücken- und Kopfschmerzen ja mal gerne gesagt, dass jemand nur so tut als ob, diese Schmerzen markiert. Von wegen auch mal "blaumachen"! :-(

              Aber Spritzen in die Wirbelsäule, sind die nicht auch gefährlich?

              Gibts eine aussagekräftige, aktuelle Liste im www, die seriöse Schmerztherapeuten beinhaltet? Gibts für diese Schmerztherapie extra Ausbildungen für Ärzte, damit die sich so nennen dürfen?

              LG

              DU

              Kommentar


              • Re: Nach Einrenken Schmerzen schlimmer


                Das Lyrica braucht einige Tage bis es wirkt(ca. 1 Woche), jedoch sollte man schon nach der ersten Einnahme was spüren. Doch wie geschrieben sind 25mg nicht die Dosis, nach oben ist da noch Spielraum.

                Für Ärzte ist dies eine extra Ausbildung, die sich über Jahre erstreckt(nebenberuflich). Meist sind dies Intensivmediziner/Anästhesisten die sich hier weiterbilden. Sie kennen sich ja schon ganz gut mit Schmerzen und deren Ausschaltung aus durch ihre Facharztausbildung. Eine Übersicht gibt es hier: http://www.schmerztherapeuten.de/pages/suche_plz.html
                Leider ist diese nicht ganz vollständig. Manchmal muss man noch das Telefonbuch oder die nächste Klinik bemühen. Im besten Fall bekommt man die Adresse von der Mundpropaganda. Hier weiss man meist schon, wie gut der Doc ist. Denn leider gibt es auch in diesem Fachgebiet Könner und Nieten.

                Spritzen an die WS sind recht ungefährlich. In kritischen Situationen wird dies unter CT-Kontrolle getan. Aber ich kenne einige gute Schmerzdocs die in vielen Fällen auch so ganz gut zurechtkommen. Es gibt hier viele Techniken die dafür angewendet werden und die sich auch an der jeweiligen Anatomie richten.

                LG
                LaSa

                Kommentar


                • Re: Nach Einrenken Schmerzen schlimmer


                  Erneut vielen Dank für deine Infos!

                  Kennst du evtl. gute Schmerztherapeuten in 34...? Ich habe vor, in diese Gegend zu ziehen!

                  Was hältst du von:

                  http://www.schmerztherapeuten.de/inf.../34131_2a.html
                  http://www.schmerztherapeuten.de/inf.../34131_1a.html

                  LG

                  Kommentar

                  Anzeige

                  Forum-Archive: 2012-04

                  Anzeige

                  Lädt...
                  X

                  Anzeige