• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tetanus/Katzenbiss

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tetanus/Katzenbiss

    Hallo ihr lieben
    Vorneweg ich habe als Kind die Grundimminisierung erhalten und wurde im Juni letztes Jahr aufgefrischt. Hätte nach der Auffrischung 4 Wochen später nochmal gemusst aber das habe ich total verpeilt.

    Nun hat mich Mittwoch Abend meine Katze gebissen (reine Hauskatze) mein Hausarzt machte mir ziemliche Angst.
    Habe heute mit Antibiotika angefangen welches ich 3 Tage nehmen soll.

    Ich dachte immer Tetanus sei extremst selten und nur bei Dreck in der Wunde.
    Der Bassist nur von einem Zahn und hat auch leicht geblutet.
    Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

  • Re: Tetanus/Katzenbiss

    Hi,
    es war früher so, wenn du die Grunimmunisierung hattest und in den nächsten zehn Jahren keine Auffrischung erhalten hast, musstest du eine erneute Grundimmunisierung machen lassen, also mehrere Impfungen.

    Die Richtlinien wurden aber geändert, wurdest du einmal Grundimmunisiert, so weiß man heute, dann reicht das ein Leben lang.
    D.h. eine Auffrischung genügt, egal ob innerhalb der Zehn Jahre, oder irgendwann später.
    Du bist also gegen Tetanus geschützt, da du eine Auffrischung erhalten hast.
    Einmal Grundimmunisierung reicht ein Leben lang, sollte nur alle zehn Jahre aufgefrischt werden und auch nach Überschreitung der zehn Jahre reicht eine Auffrischung aus.

    Du warst also geschützt und dein Arzt hat wohl die neueren Leitlinien des RKI nicht gelesen.
    Antibiotika ist in so fern sinnvoll, wenn sich der Biss entzündet hat.
    Ich wüsste nicht das Antibiotika gegen Tetanuserreger hilft und denke wenn der Biss gut verheilt ist war die Gabe überflüssig, genau wie Panikmache.
    Du solltest darüber nachdenken ob du den Arzt nicht vielleicht wechselst, einen Doktor der die Pferde scheu macht, ohne das dazu ein Grund besteht braucht kein Mensch.

    Ich verstehe auch gar nicht, wenn er der Meinung war das du zwei Impfungen brauchst, weshalb er dir die zweite nicht direkt nach dem Biss verpasst hat.
    Viele Leute erhalten ihre Auffrischung erst direkt nach einem Biss, oder sonstigen Unfall und sicher kein Antibiotika um prophylaktisch gegen Tetanus vorzugehen..
    Aber wie gesagt, eine Auffrischung reicht, bei einer früheren Grundimmunisierung und du bist damit auf der sicheren Seite.
    Somit musst du dir keine Sorgen machen.

    Kommentar


    • Re: Tetanus/Katzenbiss

      In meinem Kopf spielt sich schon der komplette Film ab bin total nervös und Unruhig.
      Und habe natürlich 'Symptome'...

      Aufgefrischt hatte mein Frauenarzt nicht mein Hausarzt er meinte auch das sollte reichen.
      Habe schon öfter mal gehört das man gegen Tetanus gar nicht impfen kann bzw es nichts bringt. Aber Tetanus generell mehr als selten wäre und eher mit Erde/Dreck vorkommt.

      Die Wunde hat auch ein wenig geblutet das soll ja auch positiv sein aber mein Kopf macht mich wahnsinnig durch die Angststörung ist es schlimmer als bei gesunden.

      Leider hatte mein Psychologe kurzfristig keine Zeit mehr letzte Woche.

      Kommentar


      • Re: Tetanus/Katzenbiss

        Die Auffrischung die du erhalten hast, reicht für weitere zehn Jahre.
        Die Impfungen wirken nahezu zu hundert Prozent, sind also so wirksam wie sie nur sein können.

        Du musst dir keine Sorgen machen!!!

        Das ist vom RKI
        Da steht ganz klar, hundert Prozent sicher und auch nach Überschreitung der zehn Jahre, reicht eine Auffrischung bei Verletzungen, Bissen, etc.: Die Tetanusimpfung nach Verletzungen

        Tetanusprophylaxe nach Verletzungen
        Impfung 1) Tetanusimmunglobulin
        unbekannt oder <3 Teilimpfungen Ja Ja
        ³ 3 Teilimpfungen, letzte kürzer als 10 Jahre (über 60: kürzer als 5 Jahre) Nein Nein
        ³ 3 Teilimpfungen, letzte länger als 10 Jahre (über 60: kürzer als 5 Jahre) Ja Nein
        Um bei den Tetanus-Impfungen immer synchron mit der Diphtherie zu sein, wird nur mehr dT-Kombinationsimpfstoff (oder dT-IPV, dT-PEA, dT-PEA-IPV) empfohlen. Eine Impfung mit monovalentem Tetanus-Impfstoff ist nur dann empfohlen, wenn eine Kontraindikation gegen eine kombinierte Impfung vorliegt oder der Impfling die Kombinationsimpfung verweigert.
        Schutzrate

        Die Schutzrate der Tetanusimpfung liegt bei nahe 100 Prozent, Durchbrüche eines Tetanus kommen bei regulär Geimpften praktisch nicht vor. Schutzdauer

        Zehn Jahre absolut, d. h. auch im Verletzungsfall braucht hier keine Impfung durchgeführt werden (außer man ist über 60 Jahre alt, dann schon nach 5 Jahren). Werden die zehn Jahre nach der letzten Auffrischung überschritten, so wird im Verletzungsfall aufgefrischt. Siehe vorangegangene Tabelle.

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-03
        Lädt...
        X