• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Impfungen sollten von Ärzt/innen aus günstiger werden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Impfungen sollten von Ärzt/innen aus günstiger werden

    Medizinische Hilfe gibt es nicht umsonst, weil selbst bei Rentnern Krankenversicherungsbeiträge abgeführt werden.
    Von Ärzten und Optikern her sollte die Krankenversicherung die Kosten für die Brille und Gebiss übernehmen. Ärztinnen befürchten eine Ausweitung von Infektionen wenn Impfungen weiterhin so teuer sind. Gegen einige Vire, Pilze und Bakterien, wie z.B. Gonorhöe und AIDS gibt es keine Impfungen. die Pilzerkrankungen sollten stärker bekämpft werden. Sie sind ein erster Hinweis auf eine HIV Infektion, weil die Pilzerkrankung tritt speziell bei den Infizierten auf. AIDS wie auch andere Erkrankungen werden meist erst in einem späten Zeitpunkt diagnostiziert. Die Erkrankungen sind allerdings erst in diesem pathologischen Stadium dann ansteckend. Sauberkeit ist sehr wichtig, wie z.B. frische Handtücher, diese sollten weder mit eigenen noch mit fremden Fakalien, Schweiss, Bauchnabel- und Nasensekret und anderen Ausscheidungen in Berührung kommen. Auch Wäscheschutz und Handschuhe können empfohlen werden, speziell wenn Waschmaschine durch mehrere Personen in Mietshäusern benutzt werden. Die Pilzerkrankung tritt teilweise immer wieder auf.
    Ärgerlicherweise geriet Seife immer mehr in den Verruf, die Pilzerkrankung zu verschlimmern und dass PH neutrale Waschzusätze richtig sind, was den Tatsachen entspricht. Leider kann mit der Pilzerkrankung nicht so oft gebadet werden, weil er sich sonst am ganzen Körper ausbreitet.

  • Re: Impfungen sollten von Ärzt/innen aus günstiger werden

    Impfungen sind wirklich sehr teuer - wenn ich überlege dass ich neulich für Hepatitis A und B sowie Typhus 150,- € bezahlt habe.

    Meine Freundin musste beruflich nach Südostasien - da kam noch Tollwut, Japanische Enzephalitis und Malarria Prophylaxe dazu - über 400,- € ...

    Kommentar


    • Re: Impfungen sollten von Ärzt/innen aus günstiger werden

      Ich würde gerne das Magistrat dafür meiden, aber dann lese ich, dass ein Arzt in Österreich 10 Euro nur fürs Spritzen bekommt. Dazu kommen die Kosten in der Apotheke. Ein Wahnsinn eigentlich...

      Kommentar

      Forum-Archive: 2013-12 2014-09 2017-02
      Lädt...
      X