• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verdächtiges Muttermal entdeckt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verdächtiges Muttermal entdeckt

    Guten Nachmittag,

    vor einigen Wochen habe ich bei einer sehr guten Freundin von mir zufällig ein eher komisch aussehendes Muttermal an der Hüfte/Bauch entdeckt. Es ist verhältnismäsig groß und etwas dunkel und teilweise rötlich. Ich hab sie darauf angesprochen und sie meinte, dass sie das schon "ewig" hätte. Hab dann nachgehakt und sie meinte "mindestens seit 2 Jahren oder so", sie wäre sich aber auch nicht mehr ganz sicher seit wann. Jedenfalls war ich ziemlich besorgt und hab dann darauf gedrängt, sie solle doch gefälligst zum Arzt gehen. Das hat sie zum Glück dann auch endlich getan und der Arzt hat das Muttermal weggeschnitten. Nun muss sie auf die Laborergebnisse warten, was aber noch zwei bis drei Wochen dauern kann. Ich weiß, dass hier ohne den Ergebnissen niemand was sagen kann, aber es beschäftigt mich ja doch ziemlich, vor allem bei den ganzen Sachen, die man im Internet darüber findet...

    Meine Frage ist deshalb, sollte es sich wirklich um ein Melanom handeln: waren wir wohl hoffentlich nicht zu spät beim Arzt, wenn man das Melanom erst nach so 2 Jahren entfernen läßt? Ich hoffe wirklich, dass es nur ein normales Muttermal war und dass sich keine Metastasen gebildet haben, denn soweit ich das verstanden habe, sind die Metastasen das Schlimme.

    Wenn man einen Hautkrebs (was ich natürlich nicht hoffe) erst so nach 2 Jahren beim Arzt erkennen würde, wie hoch stehen da die Chancen auf Heilung?

    Vielleicht kann mir ja jemand ein bisschen weiterhelfen, da ich wirklich grad etwas am Boden und besorgt bin. Gleichzeitig ärgere ich mich natürlich, dass sie nicht schon viel früher zum Arzt gegangen ist!

    Vielen Dank schon mal.


Forum-Archive: 2017-09
Lädt...
X