• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trichoscan in meinem Falle sinnvoll?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trichoscan in meinem Falle sinnvoll?

    Hallo und guten Tag

    Ich habe mich hier neu angemeldet und hoffe auf Rat.

    Ich bin männlich und 36 Jahre alt. Ich hatte immer sehr dickes und volles Haar. Leider hat sich das in den letzten Monaten geändert. Die Haare sind insgesamt dünner geworden, dazu "strohig" und sie wachsen gefühlt langsamer nach. Vor allem im vorderen Bereich an den Seiten fällt mir dies auf. Haarausfall als solches nehme ich allerdings eher nicht wahr.

    Meine Blutwerte sind soweit alle in Ordnung. Eisen und Ferritin sind im Normbereich und auch die Schilddrüsenwerte sind in Ordnung.

    Ich war nun bei einer Dermatologin, welche sich in der "Adressdatenbank Dermatologen" von Frau Jenny Latz befindet. Ich hoffe also, dass sich diese Dermatologin in der Hinsicht wirklich gut auskennt.

    Die Frau Dr. sagte, ich soll nun Biotin zu mir nehmen und möchte darüber hinaus einen Trichoscan durchführen, genauer diesen "Fotofinder Trichoscale". Ich denke, dies ist ein und dasselbe?

    Ich bin aber etwas unsicher ob ich das machen soll. Ich bin bereit die 50-70€ zu zahlen, bin aber unsicher, ob ein solcher Scan wirklich lohnenswert und aufschlussreich ist. Vielleicht hab ich aber auch nur "Angst" vor dem Ergebnis Sind die abrasierten Stellen sehr groß und auffällig? Habe Sorge dass es nicht mehr nachwächst.

    Wäre es sinnvoll, erst einmal einige Monate Biotin zu nehmen? Andererseits möchte ich natürlich keine Zeit mehr verlieren und schnellst möglich den Zustand und den Grund meines dünner werdenden Haares in Erfahrung bringen. Also spricht eigentlich nichts gegen einen solchen Scan? Bin sehr unsicher ...


    Viele liebe Grüße

  • Re: Trichoscan in meinem Falle sinnvoll?

    Hallo,
    da Sie sich an eine Dermatologin aus meiner Liste gewendet haben, hoffe ich, dass Sie zufrieden sein werden. Sonst BITTE Rückmeldung an mich direkt über meine Website.
    Der Fotofinder bzw. der Hersteller sind mir noch nicht bekannt und ich habe dazu auch noch keine Expertisen aus meinem Expertenrat bekommen.
    Der Trichoscan, von Prof. Hoffmann entwickelt, dient der Therapieverlaufskontrolle - nicht der Diagnose. Die rasierte Stelle ist klein und wächst bald wieder zu. Darüber müssen Sie sich keine Sorgen machen.
    Es wäre nicht nur eine Sitzung nötig, sondern nach etwa drei Monaten Behandlung eine weitere, um zu sehen, ob sich etwas verändert hat. Die Dermatologen setzen dies ein, um herauszufinden, ob es zu einer Verbesserung gekommen ist oder nach weiteren Ursachen geforscht werden muss.
    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen!
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Trichoscan in meinem Falle sinnvoll?

      Hallo Frau Latz und vielen Dank für die schnelle Antwort und die überragende Arbeit, die Sie leisten

      Ich werde in jedem Falle Rückmeldung geben. Das Gespräch war sehr nett und sie hat mich gefragt wie meine Blutwerte aussehen; vor allem Eisen / Ferritin und die Schilddrüsenwerte.

      Es wundert mich dann allerdings schon, dass die Dermatologin diesen Scan durchführen möchte. Welchen Sinn hat es, ohne vorherige Therapie eine Therapieverlaufskontrolle durchzuführen? Ich bekam lediglich Biotin-Tabletten verschrieben, die ich nun einige Wochen nehmen soll.

      Ich hatte eher den Eindruck, Frau Dr. möchte sich mit Hilfe des Scans den aktuellen Status ansehen. Leider hat sie nichts weiter dazu gesagt; auch nicht, ob und wann diese Prozedur nochmals wiederholt werden müsste. Hier stellt sich mir eben die Frage, wie sinnvoll ist das ganze in meinem Falle?!

      Nur am Rande: Außerdem wurde ich auch nicht über die Kosten aufgeklärt. Ich habe im Nachhinein beim "googlen" herausgefunden, dass diese Untersuchung aus eigener Tasche bezahlt werden muss und wohl ca. 50-70€ kosten wird. Es geht mir nicht um's Geld, finde es nur schade, dass ich darüber nicht von Seiten der Praxis "aufgeklärt" wurde.

      Viele liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Trichoscan in meinem Falle sinnvoll?

        Hallo und ganz herzlichen Dank für das Lob!
        Der Trichoscan wird beim ersten Termin gemacht, um die Ausgangssituation festzuhalten. In den weiteren Trichoscans kann man dann sehen, ob sich etwas verändert hat, d.h. ob man den richtigen Verursacher vermutet und / oder ob die Therapie anschlägt.
        Dass Sie über die Tatsache der IGEL-Leistung und die Höhe der Kosten vorher nicht informiert wurden, ist natürlich nicht akzeptabel. Das sollten Sie in der Praxis ansprechen.
        Also nochmal:
        Im Trichoscan kann man sehen, ob und wie stark Sie tatsächlich Haarausfall haben, der über das normale Maß hinausgeht.

        Herzliche Grüße zurück
        Jenny Latz

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-10
        Lädt...
        X