• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Panik: Fellwechsel oder Haarausfall?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Panik: Fellwechsel oder Haarausfall?

    Liebe Frau Latz,

    ich wende mich an Sie, da ich seit Mitte August den Eindruck habe, mehr Haare zu verlieren als sonst bzw. als normal. Zu meiner Person: Ich bin 38 und nehme schon seit Ewigkeiten (ohne Probleme) die Pille (Leios). Außerdem muss ich aktuell Pantoprazol einnehmen sowie wegen einer Angststörung Antidepressiva (Mirtazapin und Trazodon) - beides jedoch schon seit einigen Monaten, ohne dass mir dabei Veränderungen bzgl. der Haare aufgefallen wären.

    Normalerweise verliere ich auch einige Haare, insbesondere auch beim Waschen, aktuell ist das Kämmen nach dem Waschen aber extrem belastend. Überall stehen unten lose Haare heraus, die ich gefühlt strähnenweise herausziehen kann. Das ist über den gesamten Kopf verteilt und nicht bevorzugt an einer Stelle. Vorne am Ansatz sind aber auch nachwachsende kürzere Haare erkennbar, kahle Stellen oder eine auffällige Lichtung insgesamt sind bisher nicht zu erkennen.

    Damit ich das Ausmaß ein wenig besser einschätzen kann, habe ich eine Woche lang gezählt:
    Mittwoch: 100 (Haarwäsche, am Vortag hatte ich jedoch auch die Haare gewaschen)
    Donnerstag: 65
    Freitag: 50
    Samstag: 180 (Haarwäsche)
    Sonntag: 68
    Montag: 30
    Dienstag: allein nach der Haarwäsche heute früh 180 - noch nicht geföhnt, da kommt nochmal was drauf über den Tag...
    An den Waschtagen dürfte die tatsächliche Zahl noch etwas höher liegen als angegeben, da ich kein Sieb in der Wanne habe, so dass die Haare, die im Abfluss verschwinden, unberücksichtigt bleiben.

    Da ich sonst wirklich wesentlich weniger Haare verliere, bin ich aktuell doch etwas besorgt...
    Sind dieses Zahlen noch im Rahmen (bzw. sind sie es gerade so oder noch besser richtig dicke)? Ab welchen Zahlen wird es denn kritisch bzw. besteht Handlungsbedarf? Wie soll ich weiter vorgehen: abwarten ob sich die Zahlen ändern oder zum Arzt? Oder Zählstopp weil Hirngespinst?Können die nach meinem Empfinden erhöhten Zahlen auch jahreszeitlich bedingt sein? Oder durch die Medikamente?
    Ich neige aufgrund leider ein wenig zur ängstlichen Selbstbeobachtung und will mich da jetzt nicht in die "Haar-Baustelle" verrennen, daher wäre ich Ihnen sehr, sehr dankbar für eine realistische Einschätzung und Ihren Expertenrat zu meinen Fragen.

    Herzliche Grüße
    Sandra

  • Re: Panik: Fellwechsel oder Haarausfall?

    Uff, nach dem Trocknen (an der Luft) kommen nochmal locker 25 drauf, die lose unten heraushingen und in meinen Händen landeten. Ich krieg die Krise - das sind schon über 200 heute und der Tag ist noch lang! Ich bin echt besorgt so langsam... :0(

    Kommentar


    • Re: Panik: Fellwechsel oder Haarausfall?

      Hallo,
      die Zahlen sind nicht sooo hoch, dass Grund zur Panik wäre.
      Mit einem Trichoscan lässt sich feststellen, ob tatsächlich ein Haarausfall vorliegt, der über das normale Maß hinausgeht.
      Alles weitere konnten wir ja kurz telefonisch klären.
      Alles Gute
      Jenny Latz

      Kommentar


      • Re: Panik: Fellwechsel oder Haarausfall?

        Hallo zurück,

        ganz vielen Dank, dass Sie sich Zeit nehmen und hier im Forum und telefonisch beraten. So etwas ist heute alles andere als selbstverständlich!
        Ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihren Rat und melde mich wieder, sobald ich Neuigkeiten habe.

        Herzliche Grüße zurück
        Sandra

        Kommentar


        • Re: Panik: Fellwechsel oder Haarausfall?

          Gerne! Ich bin gespannt!
          Alles Gute!

          Kommentar


          • Re: Panik: Fellwechsel oder Haarausfall?

            Hallo Frau Latz,

            hier das versprochene Update: Ich war bei dem Arzt, den Sie mir empfohlen haben. Er war sehr nett, fand meine Zahlen (ich hatte brav für zwei Wochen einen Haarkalender geführt) aber absolut im Normbereich. Da ich sehr schuppige Kopfhaut habe, bekam ich noch ein Shampoo mit.

            Er bot mir aber auch an, zu meiner Beruhigung einen TrichoScan durchzuführen (die Helferin meinte, man würde dann an einer Stelle rasieren - ich dachte man müsste an zweien??). Schließlich habe ich mich dazu entschlossen, für Ende Oktober einen Termin hierzu zu vereinbaren, den ich aber jederzeit noch absagen kann, falls es besser wird. Und aktuell wird es das auch in der Tat - ich lasse etwas weniger Haare beim Waschen und auch beim Kämmen. Vielleicht war es ja doch nur der Herbst - einige meiner Kolleginnen klagen aktuell auch darüber. Vielleicht hab ich ja aber auch nur die Flöhe husten hören und mich zu sehr drauf konzentriert...

            Sollte ich den TrichoScan noch machen, melde ich mich natürlich nochmal mit einem Update. Einstweilen nochmal vielen Dank an Sie und liebe Grüße!

            Kommentar


            • Re: Panik: Fellwechsel oder Haarausfall?

              Alles in allem hört sich das doch gut an!
              Beim Trichoscan kann man an zwei Stellen rasieren, muss aber nicht.
              Ich drücke Ihnen die Daumen, dass es die hustenden Flöhe waren.

              Kommentar

              Forum-Archive: 2017-09
              Lädt...
              X