• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trichogramm und Blutergebnisse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trichogramm und Blutergebnisse

    Hallo,

    leider habe ich zu meinem letzten Post keine Antwort erhalten. Es geht darum, dass ich über die letzten 8 Jahre viel Haar verloren habe. Allerdings habe ich nie nach dem Grund gesucht und mich auch kaum um meine Haare gekümmert. Ich habe feines Haar und wenige Haare, aber es lichtet noch nicht ganz so extrem, man kann damit noch leben. Allerdings ist es im Vergleich zu früher deprimierend.

    Ich habe ein Trichogramm machen lassen und das Ergebnis:

    Anagene Frontal: 53%
    Anagene Hinten: 58%
    Katagene Frontal: 6%
    Katagene Hinten: 0%
    Telogene Frontal: 22%
    Telogene Hinten: 21%

    Ich habe, wie ich eben auch selber festgestellt habe, kaum Haarausfall. Allerdings wachsen meine Haare nicht genug (merkt man ja an dem Anagene Wert). Diagnose der Ärztin war: leichter erblich bedingter Haarausfall und diffuser Haarausfall. Ich bekam eine Lösung mit 0.05 g Minoxidil (und anderen 3 Stoffen). Ich benutze es nun seit 4 Wochen und habe immer noch keine Shedding Phase gehabt. Jedenfalls bekam ich dann noch Haar-Kraft-Kapseln und sollte außerdem noch einen Bluttest machen. Ergebnis des Bluttests:

    - Schilddrüse: okay
    - Niere&Leber: okay
    - Folsäure: okay
    - Zink: okay
    - Eisenmangel: Wert 19 (Normbereich sei 10-100)
    - Vitamin D: sehr schlechter Wert

    Ich muss das Ergebnis noch abholen und habe deswegen keine genauen Zahlen (außer beim Eisen, weil ich das erfragt habe am Telefon). Die Ärztin sagte, ich solle Vigantoletten 1000 IE einmal täglich nehmen. Und ich solle trotz allem Eisentabletten einnehmen, da der Wert an der Grenze sei.

    Nun zu meinem Anliegen:

    - wie sind die Werte vom Trichohramm zu bewerten? Sind meine Haare noch zu retten?
    - sollte ich noch andere Werte überprüfen lassen oder ist es ausreichend?
    - wird durch Einnahme von Vitamin D mein Haar wieder nachwachsen? Oder hat Vitamin D keine Auswirkung darauf?
    - außerdem ist mir folgendes aufgefallen: vor dem Minoxidil und dem Arztbesuch ist mir aufgefallen, dass ich echt sehr sehr viele kleine Haare nachgewachsen bekomme. Die Ärztin sagte aber gar nichts dazu. Kann ich davon ausgehen, dass das bedeutungslos ist? Werden diese Haare ausfallen? Ich dachte, der Nachwuchs kommt eventuell vom Kokosöl und der ganzen Pflege und Vorsicht.

    Würde mich über Meinungen wirklich sehr freuen.

    Liebe Grüße

  • Re: Trichogramm und Blutergebnisse

    Hallo,

    da ich in Urlaub war, komme ich erst heute dazu, Ihnen zu antworten. Eine entsprechende Abwesenheitsnotiz war hier eingestellt.
    Zu Ihren Fragen:
    Nun zu meinem Anliegen:

    - wie sind die Werte vom Trichohramm zu bewerten? Sind meine Haare noch zu retten?

    Das Trichogramm gibt lediglich Auskunft darüber, wie Ihr Haarstatus aussieht und nur in seltenen Fällen über die Ursachen. Davon ausgehend, dass das Trichogramm fachgerecht durchgeführt wurde, ... die Anagenrate ist sehr niedrig, die Telogenrate leicht erhöht. Dies passt zu Ihrer Aussage, dass Sie kaum HA feststellen.

    - sollte ich noch andere Werte überprüfen lassen oder ist es ausreichend?

    Sie schreiben nur von Eisen. Interessant für die Haare ist aber der Ferritinwert.

    - wird durch Einnahme von Vitamin D mein Haar wieder nachwachsen? Oder hat Vitamin D keine Auswirkung darauf?

    Bisher sind mir zu Vitamin D keine zuverlässigen Studien bekannt.

    - außerdem ist mir folgendes aufgefallen: vor dem Minoxidil und dem Arztbesuch ist mir aufgefallen, dass ich echt sehr sehr viele kleine Haare nachgewachsen bekomme. Die Ärztin sagte aber gar nichts dazu. Kann ich davon ausgehen, dass das bedeutungslos ist? Werden diese Haare ausfallen?

    Das kann ich Ihnen leider auf diesem Wege nicht beantworten. Es kommt darauf an. Es kann Neuwuchs sein, aber auch auf eine Miniaturisierung beim erblichen HA hindeuten. Das sollte die Ärztin beantworten.

    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Trichogramm und Blutergebnisse

      Hallo Frau Latz,

      meine Blutergebnisse sind wie folgt:

      - Kreatinin enzymatisch 0.59
      - Ferritin 19
      - Transferrin 3.19
      - Schilddrüse TSH 0.94
      - Zink 0.7
      - Folsäure 16.2
      - Vitamin D (25-OH-Cholecalciferol) 17.9

      Fazit: Subsitutionswürdiger Vitamin D-Spiegel. Ausreichende Serumspiegel verbessern die Calciumsorption, Zielwert ca. 40 ug/l. Dosierung: 20.000 IE Vit. D 1x wöchentlich.

      Leukozyten etc. habe ich nicht aufgezählt, die sind für den Haarausfall sicher nicht relevant. Allerdings ist der Wert GPT (ALAT) etwas erhöht (38), aber sonst gibt es keine Auffälligkeiten.

      Was sagen Sie zum Ferritin-Wert? Die Ärztin sagte mir am Telefon: "Wenn Sie mögen, können sie niedrig dosierte Eisen-Tabletten nehmen, müssen Sie aber nicht." Das ist allerdings nicht die Ärztin, die sich um meine Haare kümmert, vielleicht war der Ferritin-Wert für sie nicht unbedingt ausschlaggebend? Soll ich nun durch Eisen-Tabletten mein Glück versuchen?

      Diagnose der Hautärztin war ja: leicht unaufällig erblich bedingter Haarausfall und. diffuser Haarausfall. Es ist nun so, dass ich im oberen Bereich des Kopfes eigentlich genug Haare habe. Das Problem ist auch nicht wirklich der obere Bereich, sondern die Seiten und der Hinterkopf. Ich suche verzweifelt nach einem Mangel aber irgendwie scheint ja alles im Normalbereich zu sein. An Vitamin D liegt es sicherlich nicht, dass ich diffusen Haarausfall habe. Und Minoxidil benutze ich übrigens seit 2 1/2 Monaten und es hat sich ehrlicherweise gar nichts getan, außer eben eine kurze Shedding-Phase (statt 60 Haare, sind mir 90-100 Haare ausgefallen). Die kleinen Härrchen, von denen ich erzählt habe, die gab es ja auch schon vor der Anwendung mit Minoxidil, einige sind in der Shedding Phase ausgefallen.

      Über eine Meinung würde ich mich sehr freuen. Soll ich erneut zu meiner Hautärztin, der ich ehrlich gesagt überhaupt nicht vertraue, da sie lediglich Geld kassiert.

      LG

      Kommentar


      • Re: Trichogramm und Blutergebnisse

        Hallo,


        es sind nun 4 Monate...und ich habe immer noch keine Antwort erhalten. Um ehrlich zu sein, wenn ich mir Ihre ganzen Posts sehe, halte ich das nicht unbedingt sehr professionell, was Sie uns nahe legen. All das, was sie anmerken, weiß jeder von uns, und oft wiederholen Sie sich nur. Es ist hier auf jeden Fall keine fachgerechte Hilfe, sondern eine Motivations-Plattform, der uns nahe legen will, die Sache nicht zu dramatisieren, oder mal zum Arzt zu gehen.

        Ich hab echt mehr erwartet.

        Kommentar


        • Re: Trichogramm und Blutergebnisse

          ja was denkst du denn was sie dir antworten kann? soll sie in die glaskugel schauen wenn nicht mal deine ärzte weiterwissen. davon abgesehen ist das ganze hier ehrenamtlich.

          Kommentar


          • Re: Trichogramm und Blutergebnisse

            Wenn man als Haar-Expertin gilt, ist das schon mal eine ganz andere Sache. Wieso ist man Experte, wenn man sowieso kaum Wissen vermittelt? Und irgendwie habe ich kaum das Gefühl, dass da viel Spaß dahinter steckt. Da ist so eine ehrenamtliche Sache auch nicht wirklich sinnvoll. Dann doch lieber jemanden beauftragen, der das besser macht und eventuell mehr Zeit hat.

            Kommentar


            • Re: Trichogramm und Blutergebnisse

              Also bitte, sie kann wohl kaum mehr wissen als dein Arzt, das sollte ja wohl klar sein! Der überwiegende Teil der Leute hier scheint sich gut beraten zu fühlen.

              Kommentar


              • Re: Trichogramm und Blutergebnisse

                Hi Meera, bin grad zufällig auf deinen Post gestoßen. Ich bin zwar Laie, sag dir aber kurz, wies bei mir war:
                Ich hab früher zwar feine, aber sehr viele Haare gehabt. Es sind dann immer mehr ausgefallen (im normalen Bereich) aber nicht so schnell neue nachgekommen. Das hört sich ein wenig nach dir an oder?
                Meine Werte haben alle gut gepasst, bis auf Zink, das war minimal zu tief. Ich ernähre mich gesund und mache auch Sport, eigentlich sollte alles passen. Ich hab dann Kokosöl probiert, so wie du. Ich hab gelesen, dass es wichtig ist, dass das Öl kaltgepresst, bio und nativ sein sollte und auch nicht gebleicht oder so, ich verwende daher eines von hier. Ich massiere es immer abends in die Kopfhaut ein. Oft lasse ich das auch meinen Freund machen, dann ist es gleich nochmal angenehmer. Dann decke ich es mit einem Handtuch ab und lasse es über Nacht einwirken. Und am Morgen wasche ich meine Haare.
                Das Massieren unterstützt das Haarwachstum und das Öl pflegt Haare und Haarwurzeln. Ich finde, bei mir funktioniert es, also kann ich mir schon vorstellen, dass es bei dir auch schon funktioniert hat! Du kannst es auch mit Mandelöl versuchen, das ist auch toll.
                Koffein-Shampoos oder irgendwelche Wundermittel kann ich dir nicht empfehlen, ich hab da vorher schon einiges ausprobiert :P
                Und Vitamin D ist glaube ich eher für die Knochen wichtig oder? Ein Bekannter wohnt in einer sehr sonnenarmen Gegend, der hat sich den Fuß gebrochen als er umgeknickst ist, so einen Mangel hatte der. Da solltest du also trotzdem was machen

                lg jenni

                Kommentar


                • Re: Trichogramm und Blutergebnisse

                  Es ist hier auf jeden Fall keine fachgerechte Hilfe, sondern eine Motivations-Plattform, der uns nahe legen will, die Sache nicht zu dramatisieren, oder mal zum Arzt zu gehen.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X