Starker Haarausfall mit 20 - Onmeda-Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.

Starker Haarausfall mit 20

Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starker Haarausfall mit 20

    Ich grüße die Forengemeinschaft.
    Kurze Vorstellung: Ich bin männlich, 20 Jahre alt und habe seit ca. 3-4 Jahren lange (momentan maximal schulterlange) Haare.

    Ich leide seit einigen Monaten an Haarausfall und das Ganze nimmt kein Ende. Bei so vielen Haaren kann ich gar nicht zählen, wie viele eigentlich ausfallen, aber ich denke, es sind sicher 100-200 am Tag und nach dem Duschen 200-300. Früher habe ich zwar auch einige Haare verloren, aber damals war es noch unbedenklich und vor allem sind sie nicht mit der Haarwurzel ausgefallen, was jetzt der Fall ist.
    Hinzu kommt, dass meine Haare viel dünner geworden sind und überhaupt keine Kraft mehr haben. Früher hatte ich sehr dickes und kräftiges Haar.

    Vor ein paar Wochen war ich beim Hautarzt (nach einer ewigen Wartezeit...) und er hat auf meiner Kopfhaut rote Stellen festgestellt. Hinzu kommt, dass ich schon seit vielen Jahren mit Schuppen zu kämpfen habe.
    Er hat mir Terzolin und so einen Schaum gegen die roten Stellen verschrieben. Beides hat insofern geholfen, dass die roten Stellen relativ gut abgeheilt sind und die Juckreize abgenommen haben. Die Schuppen, die mich früher extrem belastet haben, sind mittlerweile auch fast bekämpft.

    Der Haarausfall ist jedoch immer noch präsent und belastet mich stark, ich schlafe immer schlechter. Die Ärzte sagen stets, dass es sich um den erblichen Haarausfall handelt, aber irgendwie will ich das nicht glauben. Mein Vater ist bald 60 und hat immer noch relativ volle Haare und meine Mutter hat auch volle Haare.

    In den letzten Monaten habe ich noch Zink- und später Cystein-Ergänzungsmittel geschluckt, die allerdings überhaupt keine Verbesserung brachten. Mein Hausarzt hat auch mein Blut untersucht und hat keine Vitamin- oder Zinkmängel festgestellt.

    Meine Mutter besteht darauf, dass ich nach einem Kurzhaarschnitt keine Probleme mehr habe. Das halte ich allerdings für ein Märchen. Vielleicht verbessert es sich dann kurzzeitig, aber ich sehe keinen Grund dafür, warum der Haarausfall plötzlich besiegt wäre.

    So kann es einfach nicht mehr weitergehen. Mit 20 sollte man eigentlich kerngesund sein.

    Nehmt das Problem bitte ernst. Danke im Voraus für Hilfe und Vorschläge.

  • Re: Starker Haarausfall mit 20


    Hallo Du,

    erst einmal: dass die Haare mit der Wurzel ausfallen ist völlig normal...also so ein kleiner Knubbel am Haar...die haare, die keinen Knubbel haben sind nicht ausgefallen, sondern abgebrochen...;o)
    Und die Haare brauchen immer eine Weile, bis sie sich regenerieren...also wenn die roten Stellen die Ursache waren, die dein Hautarzt gefunden hat, dann dauert das bestimmt einige Zeit, bis alles wieder normal ist...ansonsten kannst du noch zu einem endokrinologen gehen und mal schauen, ob mit deinen Blutwerten alles in Ordnung ist...Vitamine...Eisen...Zink...und auch die Schilddrüse.
    Liebe Grüße

    Kommentar


    • Re: Starker Haarausfall mit 20


      Die roten Stellen waren höchstwahrscheinlich nicht der Grund, da sie mittlerweile gut abgeheilt sind und die Haare nach wie vor dünner werden und ausfallen wie verrückt.
      Die Blutwerte habe ich schon prüfen lassen, wie schon beschrieben. Keine Mängel wurden festgestellt, was mich stark wundert.
      Glaubt ihr, es bringt etwas, wenn ich das Blut noch bei einem anderen Arzt überprüfen lasse?

      Grüße und jedem im Forum viel Erfolg beim Bekämpfen des Ausfalls.

      Kommentar


      • Re: Starker Haarausfall mit 20/ich habe das selbe Problem


        Hi,

        ich bin zwar 21 Jahre, aber habe das selbe Problem. Vor ungefähr 6 Monaten ist mir aufgefallen, dass ich relativ viele Haare verliere. Mehr als 100 Haare am Tag. Ich habe es einige Wochen mit Alpecin versucht, aber das ist nur ein gutes Schampoo - Mehr nicht. Es hilft gar nicht gegen Haarausfall. Nächste Schritt war nun zum Arzt. Blut wurde mir auch entnommen. Auch bei mir waren die Blutergebnisse in Ordnung. Als nächstes habe ich den Hautarzt aufgesucht. Der hatte zu mir gesagt, dass es erblich bedingter Haarausfall ist. Er verschrieb mir Finasterid - 1 A 5mg Tabletten. Diese nehme ich nun seit ungefähr 6 Wochen. Eine Tablette muss man durch vier teilen und nur einmal täglich ein Stück einnehmen.

        Fazit: Nach 6 Wochen dieser Therapie würde ich jetzt mal sagen das der Haarausfall um 20 bis 35 % zurück gegangen ist.

        Ich werde die Tabletten erstmal weiter nehmen, weil ein schnelles Erebnis bei Haarausfall kann man nicht erwarten. Bis eine Besserung eintritt muss man manchmal Monate abwarten!!!! Ruhe und Geduld sollte man haben.

        Mein nächste Hautarzttermin ist am 08.12.2009 und solange werde ich die Tabletten noch einnehmen. Danach werde ich entgültig festlegen ob ich die Tabletten weiter einnehme oder nicht.

        Kommentar


        • Re: Starker Haarausfall mit 20/ich habe das selbe Problem


          Hallo Kronux.

          Meinen nächsten Termin beim Hautarzt habe ich nächste Woche und ich hoffe, dass er mir nun endlich etwas verschreibt. Die bisherigen MIttel haben nur anfangs etwas geholfen, aber mittlerweile fallen sie immer noch aus.

          Die Haare wachsen aber schon wieder gesund nach, auch wenn sie mit der Wurzel ausfallen?

          Außerdem frage ich mich immer noch: Hilft es denn, die Haare erst einmal kürzer zu schneiden oder sind sie so lediglich etwas pflegeleichter? Ich meine, wenn die Haare kurz sind, fällt der Ausfall gar nicht so richtig auf wie bei langen Haaren.

          Kommentar


          • Re: Starker Haarausfall mit 20/ich habe das selbe Problem


            Also meine Haare wachsen gesund nach, aber fallen trotzdem noch aus.

            Und das mit den Haare kürzer schneiden, ich denke mal das ist nur pflegeleichter mehr nicht.

            Zu beachten ist, dass du nicht zu oft Haarspray benutzt, da es die Kopfhaut austrocknet bzw. Schuppen verusacht. Und Schuppen fördet den Haarausfall. Am besten man benutzt Haarwachs, aber kein Haargel.

            Zur Zeit benutze ich als Schampoo Garnier Fructis Ail Repair. speziell für trocknes/strapaziertes Haar.

            Gerade wenn man Haarausfall hat, sollte man die Kopfhaut nicht zu sehr belasten.

            Kommentar


            • Re: Starker Haarausfall mit 20/ich habe das selbe Problem


              Eine Frage wegen deinem Hautarztbesuch:
              Welcher Ausfalltyp wurde denn festgestellt? Diffus oder erblich?

              Bei mir haben die Ärzte immer gesagt, es wäre erblicher Ausfall, aber ich kann das nicht glauben! Das ist für erblichen Haarausfall bei zu extrem und außerdem bin ich viel zu jung. Meine Verwandten haben fast alle volle Haare, das kann es einfach nicht sein.

              Kommentar


              • Re: Starker Haarausfall mit 20


                Mein Haarausfall ist zwar über die Zeit etwas besser geworden, aber bei weitem noch nicht so gut, dass ich jetzt zuversichtlich sein sollte.

                Zwei Sachen fielen mir auf: Die Schuppen sind zwar weg, aber das aggressive Jucken auf der Kopfhaut verschwindet einfach nicht. Der Schaum, den mir der Hautarzt verschrieben hat, hilft zwar generell schon... Aber nach ein paar Tagen geht's dann sofort wieder los mit dem Jucken.
                Außerdem fiel mir auf, dass viele meiner ausgefallenen Haare oben (also in Richtung der Wurzel) eine weiße Färbung haben. Ist das normal oder hat das eine Bedeutung?

                Danke im Voraus.

                Kommentar


                • Re: Starker Haarausfall mit 20


                  Hallo, das Alter spielt leider keine Rolle bei der Alopecia in ihrer vilefältigen Form. Die Vererbbarkeit kann über Generationen gehen. das war in unserer Familie auch so. irgendeine Oma ist schon lange tot und eines Tages fällt jemandem in der Famile ein, ah ja, die Haarprobleme.
                  les mal bitte die Artikel zu erblich bedingtem Haarausfall. seltenst steht eine andere Krankheit dahinter.

                  Eine Kurzhaarfrisur löst das Problem nicht. Lang kann man die fehenden Stellen geschickt überdecken.Wirds schlimmer, solltest Du zur Schere greifen und ein Bascap tragen. Hilfe wirst Du zunächst finden, wenn Du Dich mit Betroffenen auseinandersetzt, die Krankheit akzeptieren und verstehen lernst, sonst bekommst Du unter Umständen psych. probleme. Mein Gesprächsangebot hast Du.

                  Kommentar


                  • Re: Starker Haarausfall mit 20


                    Was soll dann bitte das ständige Kopfhautjucken?
                    Ich setze mich mit dem Thema ständig auseinander, aber akzeptieren werde ich es niemals. Die Haare waren lange Zeit das einzig Schöne an meinem Körper und die lasse ich mir nicht - welche Ursache auch immer dahinter steckt - auch noch nehmen.
                    Und dass das rein erblicher Haarausfall sein soll, glaube ich nach wie vor nicht.

                    Kommentar


                    • Re: Starker Haarausfall mit 20


                      Juckreiz deutet oft auf eine Erkrankung der Kopfhaut hin, in deren Folge die Haare ausfallen. Hat der Hautarzt eine Diagnose zur Kopfhaut geäußert?

                      Kommentar


                      • Re: Starker Haarausfall mit 20


                        Wie kommen wir jetzt auf die Areata?

                        Kommentar


                        • Re: Starker Haarausfall mit 20


                          Ja, er hat an einigen Stellen gewisse Rötungen erkannt und auch den Fachbegriff genannt (den ich sicher nicht mehr in Erinnerung habe). Seitdem benutze ich in regelmäßigen Abständen einen Schaum für diese Stellen. Manchmal verschwindet der Juckreiz dann für einige Stunden oder sogar Tage, aber dann taucht es sofort wieder auf.

                          Was mir gewaltig viel Angst macht: Manche Haare haben oben nicht nur eine "kleine" weiße Wurzel, sondern eine große. Wenn die Haare nicht einmal mehr nachwachsen, verliere ich endgültig die Hoffnung und Zuversicht.

                          Kommentar


                          • Re: Starker Haarausfall mit 20


                            Wen meinen Sie mit der Frage? haarausfallalopecia oder mich?

                            Kommentar


                            • Re: Starker Haarausfall mit 20


                              könnte der Fachbegriff: seborrhoisches Ekzem gewesen sein?

                              Kommentar


                              • Re: Starker Haarausfall mit 20


                                Ich meinte Haarausfallalopecia.

                                Kommentar


                                • Re: Starker Haarausfall mit 20/ich habe das selbe Problem


                                  ...das wurde im Beitrag 28.10. geäußert-Mutmaßung des Arztes.
                                  Außerdem trau ich jedem Hautarzt eine Diagnose zu einer akuten Erkrankung wie Pilz,Bakterien ect. zu
                                  Das Jucken kann ja entstehen, weil in der Regel die Kopfhaut entzündet ist, bevor es kurz vor der Kopfhaut abbricht, diese sogenannten " Ausrufezeichen", bzw.kann die angespannte nervliche Situation auch ohne Erkrankung zu Kopfjucken führen. Ich halte es für besser, wenn man sich mit Betroffenen direkt auseinandersetzt oder mit Experten, damit man das Problem versteht und ganz wichtig-auch akzeptiert, bevor man einen psychisch dramtischen Weg zurücklegt.

                                  Kommentar


                                  • Re: Starker Haarausfall mit 20


                                    Hmm, ich glaube das müsste es gewesen sein! Bin mir jetzt aber leider nicht mehr sicher.
                                    Ich werde demnächst noch einmal die Blutwerte checken lassen und hab mir jetzt erst einmal Kapseln gegen diffusen Haarausfall gekauft. Rein von der Ausdünnung her könnte es ja sein, da sie am ganzen Kopf statt gefunden hat und nicht nur an gewissen Stellen.
                                    Ist aber nur ein Probeversuch, ich weiß schließlich nicht, welche Ursache dahintersteckt...
                                    Den Ärzten kann man leider kaum vertrauen, da sie sich nicht mit den Betroffenen auseinandersetzen.

                                    J. Latz, es gibt doch eine Seite mit regionalen Beratern über das Thema Haarausfall, oder täusche ich mich da? Vielleicht hätte ich dann einen Ansprechpartner.

                                    Kommentar


                                    • Re: Starker Haarausfall mit 20/ich habe das selbe Problem


                                      Ich stimme soweit überein, mich mit Experten zu unterhalten. Aber nach dem bisherigen Weg frage ich mich nur: WO sind die Experten? Die bisherigen Ärzte und Hautärzte kümmern sich überhaupt nicht um Opfer von Haarausfall. Man wird einfach nur abgestempelt.

                                      Kommentar


                                      • Re: Starker Haarausfall mit 20/ich habe das selbe Problem


                                        ich empfehle den verein reisrunderhaarausfall.de (googeln) Dr. Blech (findest Du auf der Seite). Haut-und Hausärzte sind oft überbfragt, bzw. verdienen ihr Geld an vielen Untersuchungen, die kaum zielführend sind. Kannst mich auch privat kontaktieren.

                                        Kommentar


                                        • Re: Starker Haarausfall mit 20


                                          Meinen Sie Dermatologen? Die finden Sie auf meiner Homepage in einer Liste.

                                          Kommentar

                                          Anzeige

                                          Forum-Archive: 2009-10 2009-12

                                          Anzeige

                                          Lädt...
                                          X

                                          Anzeige