• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Perianalthrombose und Radfahren? Ist das o.k.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Perianalthrombose und Radfahren? Ist das o.k.

    Hallo an Alle,


    ich habe ein Frage zu meinem Leiden am Hintern.
    Wichtig, alles selbst diagnostiziert. Einbildung ist auch eine Bildung

    Ablauf:

    - morgens nach Stuhlgang beim Abwischen nichts gemerkt
    - beim Duschen um 14 Uhr aus allen Wolken gefallen, zwetschgengroßer Fremdkörper.
    - Das kam in ca. 5 Std., definitiv.
    - dann ein mentales Frack (was ist das, was jetzt, was sage ich), Schmerzen kamen erst
    später.
    - nächster Tag zum Artz, er hat sichs nicht angeguckt. Salbe + Ruhe soll heflen und zum
    Facharzt
    - Termin im Januar, dann sitzt ich es halt aus

    => Vorgeschichte, hatte sowas schon einmal. Ca 10 Jahre her. Nur lange nicht so groß und keine Schmerzen. Hat aber 3 Monate gedauert bis es weg war. Klassisches Forunkel am Po (Selbstdiagnose). Bin deshalb eher ruhig geblieben. Sind schon keine Hämorrhoiden.

    - drei Tage später dann Blut und sofortiges Ende der Schmerzen. Es war eher ein ständiger
    Druck + Ziehen statt richtige Schmerzen.
    - Blut ist auch falsch, eher Gelee. Wie Holundermarmelade. Noch nie gesehen!!!

    - nach jetzt 12 Tagen ist die Zwetschge zu einer Erbse geschrumpft. Blutstelle sieht komisch
    lila aus und sitzt leicht tiefer als die Haut
    - beim Stuhlgang habe ich keine Probleme, nur dieses blöde gefühl. Alles dreckig und die
    „offenen Wunde“. Blut gibt’s auch keins seit ca. 7 Tage keins mehr. Das grind hat sich nur
    langsam abgelöst.

    Frage: darf ich jetzt direkt Radfahren. Pendle mit menem Drahtesel auf die Arbeit. Solch eine Rückbildung kann dauern, muss ich jetzt 2 Monate mit dem Bus fahren?


    Vielen Dank für die Mühen,
    bei Fragen gebe ich gerne jedes Detail preis.


    Manuel

  • Re: Perianalthrombose und Radfahren? Ist das o.k.

    Ich schließe mich Ihrem Verdacht an, akute Analthrombose, spontanes Aufplatzen, jetzt Rückbildung. Radfahren ist natürlich etwas schwierig, sollte aber nach 9 Tagen, bei guter Rückbildung und sehr gutem Sattelpolster möglich sein.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-10
    Lädt...
    X