• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starke Schmerzen nach Op und Baby daheim!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starke Schmerzen nach Op und Baby daheim!!

    Hallo

    Ich würde gerne eine Einschätzung meiner Symptome haben ich bin mehr als verzweifelt! Ich habe ein zwei Monate altes Baby, stille voll und wurde vor sechs Tagen nach M&M operiert. Der Befund beim Arzt war zunächst “Entfernung einer entzündeten Mariske und eines Polyps“. Mir wurde gesagt das sei ein kleiner Eingriff und ich hätte keine großen Schmerzen danach, wäre also auch mit baby machbar. Ich bekam eine spinale Betäubung und wurde operiert. Ich hatte für den Eingriff extra viel abgepumpt , man sagte mir ich könne am selben Tag heim (ich muss ja auch stillen). Nun als ich im Zimmer lag und heftige Schmerzen hatte sagte der Arzt das sei ja kein Wunder bei so großen Hämorrhoiden die er weggeschnitten hat! Ich dachte ich steh im Wald! Er sagte ich muss im kh bleiben für die Nacht, da die Wunde noch sehr blutete. Ich erwiderte dass ich ein kleines Baby habe, ich müsse Heim. Darauf reagierte er spöttisch “da hat das baby pech gehabt“...ok wie auch immer ich habe sie ins Krankenhaus holen müssen und habe die Nacht des Grauens dort erlebt!. Am nächsten Tag durfte ich heim nach dem Stuhlgang der dort noch gut klappte. Auf dem Befund stand schließlich das Hämorrhoiden 3.Grades und Marisken samt Polyp entfernt wurden. Seit ich zuhause bin ist es eine einzige Quälerei.ich kann nur ibuprofen nennen, paracetamol hilft nicht und ich nehme fast jeden Tag die noch vertretbare Höchstdosis (bzgl. Stillen) mein mann hat noch zwei Tage frei dann muss er wieder zur Arbeit (Hotelbetrieb) dann bin ich allein mit Baby und ich habe solche Angst davor! Die Schmerzen nach dem Stuhlgang sind für mindestens zwei Stunden unmenschlich! Die Nächte verbringe ich auch mit großen Schmerzen nut tagsüber ist es manchmal kurz erträglich.
    ich esse ballaststoffreich, trinke sehr viel, dusche die Wunde mehrmals täglich und ruhe mich aus so gut es geht mit baby.

    Meine Fragen:

    ist es normal dass es zwischendurch schon besser scheint und dann wieder wird wie am Anfang? Ich hatte eine gute Nacht , am nächsten Tag Stuhlgang dann war es wieder die Hölle! Auch wieder vermehrt Ausfluss aus der Wunde.

    liege ich mit meiner Einschätzung falsch, dass eine solche Op nicht durchgeführt werden sollte wenn man ein vollgestilltes kleines Baby daheim hat? Man hat mich überhaupt nicht auf das vorbereitet was da kommt und ich leide psychisch gerade extrem i unter dieser Situation!
    Ich werde bestimmt nicht abstillen, da halte ich lieber die Schmerzen aus, aber hätte das wirklich sein müssen?? In drei Monaten hätte ich abstillen können. (Dabei geht es mir um die erlaubten Schmerzmittel)

    wie lange dauert es im Durchschnitt nach einem solchen Eingriff bis die Schmerzen besser werden? Ich will nur einen Strohhalm an den ich mich klammern kann!

    Danke im Voraus!


  • Neuer Beitrag seit ihrem letzten Besuch

  • Re: Starke Schmerzen nach Op und Baby daheim!!

    Eine Operation im superempfindlichen Analbereich (Marisken oder MM Operation) ist immer eine sehr unangenehme Sache mit starken postoperativen Schmerzen.
    Im Lauf der Tage (1-2 Wochen ) sollte aber eine kontinuierliche Besserung auftreten. Wenn Sie gar keine Schmerzmittel nehmen wollen ist das sehr verantwortungsvoll für Ihr Kind. Evtl. könnte Sie eine örtlich betäubende Salbe anwenden , z.B. Xylocaingel, sprechen Sie dierbezüglich mit Ihrem Frauenarzt. So könnten Sie sich vorübergehend etwas Linderung verschaffen, bis die Wunden abheilen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar

    • Neuer Beitrag seit ihrem letzten Besuch

    • Re: Starke Schmerzen nach Op und Baby daheim!!

      Liebe Frau Dr. Schöneberg,

      Vielen Dank für ihre Antwort! Leider geht es noch nicht ganz ohne Schmerzmittel, vor allem nach dem Stuhlgang und Nachts brauche ich noch etwas, da die Schmerzen mich sonst verrückt machen würden. Ich dusche mehrmals täglich aus und schütze den Bereich dann durch Kompressen. Ich esse sehr viele Ballaststoffe, trinke seeehr viel und hatte jetzt trotzdem harten Stuhl :/

      Bitte beantworten sie mir noch folgende Fragen:

      Die Op ist 9 Tage her, tagsüber sind die Schmerzen inzwischen sehr zurückgegangen, aber nachts sind sie wieder so stark dass ich mich im Bett winde und quäle! Ist das normal? Ist das vielleicht die Wundheilung?

      Die zweite Frage betrifft den Stuhlgang...es ist immer noch sehr schmerzhaft und ich musste heute einen Weichmacher trinken dass ich den Stuhl überhaupt rausbekommen habe, denn es war etwas mehr und auch zu Beginn sehr fest. Ist es normal dass nach 9 Tagen immer noch Blut austritt aus dem After? Es hat nicht richtig getropft aber der Stuhl war deutlich mit Blut überzogen. Wie lange darf die wunde denn bluten? Ich habe auch immer nach dem Stuhlgang richtig viel Wundflüssigkeit und etwas bräunliches (Stuhl?) auf der Kompresse und auch sonst läuft wohl noch viel heraus...Muss ich mir darüber Gedanken machen?

      Die entfernten Marisken-Wunden sind ebenfalls noch nicht verheilt. Es sieht aus als wären richtige Löcher an den Schnittstellen! an den Seiten der Wunden haben sich zudem kleine Knubbel gebildet. Normal?



      Ich freue mich über ihre Meinung zum aktuellen Zustand und bedanke mich im Vorraus!



      Kommentar

      • Neuer Beitrag seit ihrem letzten Besuch

      • Re: Starke Schmerzen nach Op und Baby daheim!!

        Die Blutauflagerungen und die offenen Wunden sind nach einer solchen Operation normal, ich kann keinen ungewöhnlichen Verlauf erkennen. Meist braucht es einige Wochen, bis sich alle unangenehmen Symptome auflösen. Versuchen Sie doch, in Rücksprache mit Ihrem Frauenazrt, die örtliche Betäubung, damit Sie eine Schmerzlinderung erzielen !
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar

        • Neuer Beitrag seit ihrem letzten Besuch

        • Re: Starke Schmerzen nach Op und Baby daheim!!

          Liebe Frau Schönenberg,

          Vielen Dank für ihre Antwort. Inzwischen sind die Schmerzen zwar etwas erträglicher aber der Juckreiz macht mich wahnsinnig. Jetzt habe ich mir vorhin die Wunden angeschaut und wenn. Ich die Wunde etwas aufspreize sehe ich dass dort alles flächig gelb ist es sieht irgendwie schlimm aus..ich vermute die Wunde eitert, ich habe auch oft gelben Schleim an der Kompresse. Ist das noch im Rahmen der normalen Wundheilung? Oder mache ich was falsch? Ich dusche die Wunden häufig aus schon weil es den Juckreiz für den Moment nimmt. Wann sollte ich zum Arzt?

          vielen lieben dank!

          Kommentar

          • Neuer Beitrag seit ihrem letzten Besuch

          • Re: Starke Schmerzen nach Op und Baby daheim!!

            Es wird sich wahrscheinlich um einen Wundschorf = Fibrin handeln und zeigt die Abheilung. Auch der Juckreiz bestätigt diese Vermutung.
            MfG
            Dr. E. S.

            Kommentar

            Forum-Archive: 2017-10
            Lädt...
            X