PAP-Abstrich 3d - Onmeda-Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.

PAP-Abstrich 3d

Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PAP-Abstrich 3d

    Guten Tag,
    kurz zu meiner Person: Bin 35 Jahre alt, habe zwei Kinder und nehme seit 2 Jahren keine Pille mehr. Vor einem Jahr war ich bei einem FA wegen Juckreiz an der Scheide. Der FA meinte das sähe aber nicht gut aus. Es könnte evtl. ein Pilz sein. Nachdem ich immer weiter fragte, was es noch sein könnte, meinte er die weißen Flecken könnten auch verändertes Gewebe sein. Da war ich schockiert! Um es kurz zu machen; nach 2. Wochen war das Ergebnis, daß die Pilzkultur, die angelegt wurde, kein Pilz zeigte. Nun der größere Schock! Er beruhigte mich und verschrieb mir eine Salbe und Zäpfchen. Diese nahm ich auch, aber es wurde immer schlimmer mit dem Juckreiz. Als ich eine Weile nichts genommen habe, ging es besser. Dann wechselte ich den FA. Seit ca. 3 Monaten habe ich jetzt auch starken Juckreiz an den Schamlippen und am After. Vor vier Wochen wurde wieder ein Abstrich gemacht mit dem Ergebnis 3d. Nun habe Angst, daß der andere FA doch recht hatte. Wurde jetzt mit "Canesten" Salbe und Zäpfchen behandelt. Das half nicht. Nächste Behandlung mit "Inimur" Zäpfchen. Half auch nichts. Bin wirklich verzweifelt. Kann mir jemand einen Ratschlag geben? Vielen Dank im voraus!
    Gruß Steffi

  • Re: PAP-Abstrich 3d


    Hallo,

    eine erfolgreiche Behandlung setzt die genaue Bestimmung einer evtl. Infektion und deren Erreger voraus. So kann z.B. Canesten nur helfen, wenn auch ein Pilz nachgewiesen ist. Daher wuerde ich zu weiterer Laborkontrolle raten.
    Der PAPIIID ist mit den geschilderten Beschwerden nicht in direkten Zusammenhang zu bringen, diesbezueglich waere lediglich eine Abstrichkontrolle nach 3 Monaten notwendig.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: PAP-Abstrich 3d


      Hallo Dr. Scheufele,

      vielen Dank für die Antwort. Habe ich das richtig verstanden, daß die Beschwerden eine andere Ursache haben können?

      Wie kann man denn ein PAP-IIID behandeln?

      Und wäre es besser, wegen dem Juckreiz mal zu einem Hautarzt zu gehen?

      Mein Hausarzt hat eine Stuhlprobe untersucht, wegen möglicher Darmpilze. Er sagte, dass einige zu sehen sind, aber es nicht weiter behandelt werden muss. Er meint, ich solle mich weiterhin vom FA behandeln lassen.

      Vielen Dank im voraus
      Steffi

      Kommentar


      • Re: PAP-Abstrich 3d


        Hallo Steffi,

        wenn ein PAPIIID bei mehreren Kontrollen bestehen bleibt, wird eine Gewebeentnahme durchgefuehrt. Die Zellveraenderungen, die einen solchen PAP-Befund ausmachen, fuehren nicht zu Beschwerden wie in Ihrem Fall. Daher muss eine andere, meist infektioese, Ursache bestehen, die durch weitere Untersuchungen gefunden werden muss. Zustaendig ist da in erster Linie der FA.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar

        Anzeige

        Forum-Archive: 2007-04

        Anzeige

        Lädt...
        X

        Anzeige