• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Histaminintoleranz?- und noch was anderes?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Histaminintoleranz?- und noch was anderes?

    Hallo ihr, vielleicht weiß einer von euch Rat.

    Mein Arzt hat vor gut einem Jahr eine histmainintoleranz bei mir festgestellt. Ich versuche seitdem sehr darauf zu achten, allerdings ist das Ausmaß der Allergie bei mir sehr temporär unterschiedlich :
    Es gibt Tage, da kann ich fast alles essen meine ich, ohne Magenschmerzen/ Krämpfe etc. und dann gibt es wieder Tage an denen es gar nicht geht. Ich weiß ehrlich gesagt langsam nicht mehr was ich essen kann / soll -.-.

    Während schlimmen Phasen kann ich eigentlich nur noch Obst, Quark und Gemüse essen, ohne wieder Magenschmerzen zu bekommen. Davon dann allerdings auch sehr viel ( Massen) ohne dass es mir danach irgendwie annährend so schlecht geht wie nach 2-3 Scheiben Vollkornbrot . Ich hab gernell auch kein Problem damit, da ich mir Obst und Gemüse auch sehr schmecken, aber wenn ich zusätzlich Ausdauersport mache macht mich das auf Dauer einfach nicht satt. -.- Ich könnte auch nicht sagen, was es genau ist, was ich dann nich vertrage, oder ob es eine bestimmte Kombination ist. Habe ich womöglich noch eine Glutenntoleranz oder Vertrage Weizen/ Roggen nicht ?
    Getreide bei denen ich teilweise glaube, dass sie meiner Verdauung ganz gut tun sind: Reis, Mais, Dinkel gekeimt und evtl Hafer ( habe ich noch nicht ausprobiert) .
    Getreide, von dem ich die letzte Zeit massive Magenschmerzen bekommen habe (v.a. wenn ich sie abends kurz (2-3 h) vorm schlafengehen gegessen habe : Roggenvollkorn als Roggenvollkornbrot /Pumpernickel/Sauerteigbrot / Brot mit 60% Weizenvollkorn-+40 % Roggenvollkornbrot mit Backferment , Nudeln, roggenvollkornbrot mit Weinsteinbackmittel.

    Lebensmittel ohne Probleme:
    -Äpfel, Pfirsiche, nektarinen, Melonen, Kaki,
    - sämtliches Gemüse, auch Weißkohl, Rotkohl, Krautsalat, Karotten, Tomaten(?!),gurken, zuchini, spinant(?!),Kürbis, Kartoffeln
    -Mais frisch
    - reis/sushi vegetarisch
    -Fleisch u. fisch esse ich nicht (vegetarier)
    - frischkäse,Quark, Pudding
    -Club mate, ingwer, früchte Tee

    Lebensmittel, die bei größeren Portionen problematisch sind:
    -Bananen, Birnen,Mango,Erdbeeren
    - Mais aus der Dose, Erbsen aus der Dose ,Rote Beete,saure Gurken
    - vollkornbrot mehr als 1-2 Scheiben
    - Früchte Joghurt, Schokopudding
    -Kastanien

    Lebensmittel,die ich mitterweile kaum noch esse, da ich weiß, dass wenig schon ausreicht:
    -Schokolade, Nüsse, Soja, Tofu, Nougat, Marzipan
    -Pizza vom Italiener
    -Raclette Käse, Schmelzkäse, Emmentaler, Schnitkäse allgemein
    - Vollkornbrot an schlechten Tagen
    -Humus, Mango,Avocado, kichererbsen,
    -Rotkraut aus dem Glas

    Ich werde mal Dinkel testen und weizen meiden , falls das auch in die Hose geht Reis ( gluten + histaminarm )


    Geht es jemanden vlt. ähnlich und hat Tipps was ich am besten ausprobieren könnte, bzw. was es sein könnte oder woran es liegen könnte? (kombination?Roggen?Weizen? )

  • Re: Histaminintoleranz?- und noch was anderes?

    Sie sollten grundsätzlich vielleicht lieber auf mehrere kleinere Portionen am Tag ihre Mahlzeiten verteilen, da dies bei Unverträglichkeiten häufig schon hilft. Da dann der Magen-Darm-Trakt nicht so stark belastet wird.
    Bei Brot wird häufig auch das altbackene besser vertragen als ganz frisches.
    Als Tipp lassen sie die Lebensmittel erstmal für ca 2 Wochen komplett weg von denen Sie denken, dass Sie problematisch sind. Dann fügen Sie eins in kleineren und steigenden Mengen wieder hinzu, um auszutesten, ob es wirklich dieses Lebensmittel ist, das Probleme bereitet.
    Außerdem hilft es ein Ernährungstagebuch zu führen, indem auch gesundheitliche Probleme aufgeführt werden.

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-09
    Lädt...
    X