• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Natriumpropionat als Nahrungsergänzung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Natriumpropionat als Nahrungsergänzung

    Liebe Forenmitglieder, Liebe Experten,

    ich habe eine Frage, die auf den ersten Blick etwas seltsam anmutet, die mich aber kräftig umtreibt. Ich muss dafür leider etwas weiter ausholen und entschuldige mich dafür.

    Ich selbst habe Multiple Sklerose und bin seit Anfang des Jahres in Behandlung deshalb. Angefangen hat alles vor zwei Jahren mit einer Sehnervenentzündung - dem MS-Klassiker schlechthin.

    Ich will hier gar nicht ausufernd über meine MS-Erfahrungen berichten, das habt ihr alle schon tausendmal gelesen, vermute ich. Ich selbst beschäftige mich viel mit dem Thema Komplementärtherapien und besonders mit der Ernährung.

    Ich weiß, dass das ein vieldiskutiertes Thema ist, und dass die Meinungen dort extrem auseinander gehen. Ich glaube nicht an eine "Heilung" der MS durch richtige Ernährung, wie es einige "Extremisten" in diesem Bereich oft tun - ich denke aber schon, dass eine Kombination aus gesunder Ernährung und richtiger Lebensweise den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen können.

    Seit einigen Monaten gibt es eine Theorie, die einige Forscher der Ruhr-Universität in Bochum untersuchen. Es geht dort um die (scheinbar) positiven Auswirkungen von kurzkettigen Fettsäuren in der Ernährung bei Autoimmungkrankheiten und besonders bei der MS. Es scheint, als habe eine Nahrungsergänzung mit kurzkettigen Fettsäuren wie der Propionsäure erstaunliche Auswirkungen auf die MS. (Quellen unten.)

    Meine Frage: Bisher gibt es nur wenige Möglichkeiten, Natriumpropionat als Nahrungsergänzung zu bekommen. Eine Möglichkeit bietet die PHAMETRA GmbH mit dem Mittel Propicum. Kostenpunkt pro Monat: etwa 30 Euro. Inhalt der Kapseln ist (so lese ich es auf der Seite) reines Natriumpropionat.

    Jetzt die merkwürdige Frage: Natriumpropionat gibt es auch für Rinder. In Pulverform kostet es pro Kilogramm etwa 11 Euro. Das bedeutet, dass es im Vergleich zur Kapselform etwa 3 Cent pro Monat (!!) kosten würde.

    Kann mir da mal jemand helfen? Ist das dasselbe Zeug? Dann würde ich mir einfach eine sensible Waage kaufen, 1000 mg pro Tag abwiegen und es als Pulver nehmen. Spricht etwas dagegen, außer dass es etwas lächerlich klingt?

    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag!

    -Nikolaus


    Quellen:

    Interview mit Professor Ralf Gold, Ruhr-Uni Bochum

    Pressemitteilung Ruhr-Uni Bochum


  • Re: Natriumpropionat als Nahrungsergänzung

    Ein bisschen verrechnet habe ich mich schon. Ausgehend von der Beobachtung der Forscher sollte man täglich 2 x 500 mg Natriumpropionat einnehmen.

    Ein Kilogramm reicht also für 1000 Tage. Wenn das Kilo 11,50 Euro kostet, wären es im Monat also rund 30 Cent, nicht 3 Cent. Trotzdem bleibt doch die Frage:

    Kann man die Nahrungsergänzung auch mit dem Pulver-Propionat vom Tierfutter-Händler vornehmen?

    Man kommt sich schon ein bisschen komisch vor, wenn man so etwas fragt.

    Kommentar


    • Re: Natriumpropionat als Nahrungsergänzung

      Ich wäre damit vorsichtig, da die Dosierung nicht so einfach ist und nicht klar ist was noch für Begleitstoffe enthalten sind.
      Zudem ist bei den Studien noch garnichts hinsichtlich Menge, tatsächliche Wirkung und Aufnahmeprozesse klar. Es geht hauptsächlich um die Stärkung der Darmflora und damit auch der Darmschleimhaut. Dies können Sie auch durch eine ballaststoffreiche Ernährung erzielen und damit gleichzeitig auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen.
      Kurzkettige Fettsäuren sind aber auch in Milchprodukten in ausreichender Menge enthalten, also lieber Joghurt, Käse etc essen.
      Bei MS hilft wohl Vitamin D, da es die Risiken durch die Medikamente senken kann.

      Kommentar


      • Re: Natriumpropionat als Nahrungsergänzung

        Also wir haben das auch gemacht; erst mal mit einer Dose Propicum angefangen (Superteuer), und dann bei der Tierärztin ein Kilo gekauft für ein paar Euro. Selbst abgekapselt und nun nimmt das die hälfte der Familie ein. EIn MS-Fall berichtet von "Heuschnupfen plötzlich weg" und keine Fatigue mehr. Im Grunde hilft nur ausprobieren.

        Wir empfehlen 1-1-1 jeweils 500mg aus der Erfahrung heraus. Kapselgröße ist Null (0)

        Bei facebook gibts auch ne Gruppe zu Natriumpropionat IIRC

        Kommentar


        • Re: Natriumpropionat als Nahrungsergänzung

          Ich wäre damit vorsichtig, da die Dosierung nicht so einfach ist und nicht klar ist was noch für Begleitstoffe enthalten sind.

          Kommentar


          • Re: Natriumpropionat als Nahrungsergänzung

            Wer Angst hat das vom Tierarzt zu nehmen, dem sei E281 von Sublab empfohlen: Qualität "reinst"; es ist genau das Natriumpropinat das in Propicum enthalten ist. Nur halt sehr sehr viel günstiger ;-)

            http://www.subolab.de/

            Kommentar

            Forum-Archive: 2017-06 2017-07 2017-08 2017-09
            Lädt...
            X