• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

40 Stunden ist zu viel Zeit, um zu arbeiten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 40 Stunden ist zu viel Zeit, um zu arbeiten

    Der Standardarbeitstag ist 8 Stunden. Die durchschnittliche empfohlene Schlafmenge beträgt 8 Stunden. Das ist 16 Stunden von einem 24-Stunden-Tag. Dann müssen Sie Faktor in Pendeln Zeit und zufällige verschiedene Besorgungen wie Lebensmittelgeschäft Einkaufen.

    Das lässt sehr wenig Zeit, irgendwann an Tagen zu arbeiten, wenn du arbeitest.

    Ich finde das sehr deprimierend. Auch wenn ich nur 4 Stunden schlafe, fühle ich mich immer noch wie der Tag zu kurz ist. Ich arbeite nicht einmal 40 Stunden und ich bin krank von diesem sinnlosen, sich wiederholenden Schleifen.

    Die 40-Stunden-Arbeitswoche ist zu viel. Das Leben ist zu kurz, um es zu verbringen, was du nicht tun willst einfach überleben. Ich hasse es, so viel mit einer Leidenschaft zu arbeiten. Ich hatte ein 4-tägiges Wochenende und das erste Mal ging ich gestern wieder zur Arbeit und ich hasse es schon wieder so sehr. Ich dachte, das 4-tägige Wochenende würde mir erlauben, mich abzukühlen, aber es tat es nicht. Ich muss noch 2 Tage arbeiten und ich fürchte mich. Dann bekomme ich einen freien Tag und dann arbeite ich wieder.

  • Re: 40 Stunden ist zu viel Zeit, um zu arbeiten

    Ich glaube da ist nicht die Arbeitszeit das Problem, sondern dass dir der Job anscheinend keine Freude macht.

    Kommentar


    • Re: 40 Stunden ist zu viel Zeit, um zu arbeiten

      "Die 40-Stunden-Arbeitswoche ist zu viel."

      Das ist relativ.
      Es geht um das Was und Wer.

      Ich kenne Leute, die arbeiten 50 bis 60 Stunden in der Woche und sind zufrieden mit sich und ihrem Job.

      Kommentar


      • Re: 40 Stunden ist zu viel Zeit, um zu arbeiten

        Ich kenne Leute, die arbeiten 50 bis 60 Stunden in der Woche und sind zufrieden mit sich und ihrem Job.

        Kommentar


        • Re: 40 Stunden ist zu viel Zeit, um zu arbeiten

          Der Standardarbeitstag ist 8 Stunden. Die durchschnittliche empfohlene Schlafmenge beträgt 8 Stunden. Das ist 16 Stunden von einem 24-Stunden-Tag. Dann müssen Sie Faktor in Pendeln Zeit und zufällige verschiedene Besorgungen wie Lebensmittelgeschäft Einkaufen.

          Das lässt sehr wenig Zeit, irgendwann an Tagen zu arbeiten, wenn du arbeitest.

          Ich finde das sehr deprimierend. Auch wenn ich nur 4 Stunden schlafe, fühle ich mich immer noch wie der Tag zu kurz ist. Ich arbeite nicht einmal 40 Stunden und ich bin krank von diesem sinnlosen, sich wiederholenden Schleifen.

          Die 40-Stunden-Arbeitswoche ist zu viel. Das Leben ist zu kurz, um es zu verbringen, was du nicht tun willst einfach überleben. Ich hasse es, so viel mit einer Leidenschaft zu arbeiten. Ich hatte ein 4-tägiges Wochenende und das erste Mal ging ich gestern wieder zur Arbeit und ich hasse es schon wieder so sehr. Ich dachte, das 4-tägige Wochenende würde mir erlauben, mich abzukühlen, aber es tat es nicht. Ich muss noch 2 Tage arbeiten und ich fürchte mich. Dann bekomme ich einen freien Tag und dann arbeite ich wieder.
          Du hast 8mal das Wort Arbeit erwähnt. War das schon immer so oder erst jetzt ?? Also ich bin ganz froh, wenn ich nicht so viel Freizeit zu bewältigen habe. Da komme ich gerne zum Grübeln. Die Arbeit lenkt doch ab und wenn sie mir Freude bereitet, vergeht die Zeit doch sehr schnell. Leider ist es halt so, dass wir in die Arbeit müssen, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Manche arbeiten medizinisch und können sehr vielen Menschen zur Gesundheit verhelfen.

          Gibt es denn keinen Job, der Dir Freude und Ablenkung bereiten könnte. Ich habe schon nebenberuflich Umfragen in den öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht, um noch Geld für Urlaub dazuzuverdienen.

          Denk mal ein wenig darüber nach. Das Leben ist doch nicht sinnlos und wir tragen die Verantwortung für unsere Existenz.

          Ich möchte nicht obdachlos sein oder sozial runtergekommen. Das wäre doch viel viel schlimmer. Oder guck Dir mal die Leute im Rollstuhl an. Sie wären froh, sie seien gesund und könnten sich bewegen und Geld verdienen.

          Ich denke immer daran, dass es doch viele gibt, denen es doch viel viel schelchter geht und die gesundheitlich auf Krücken gehen !

          Kommentar


          • Re: 40 Stunden ist zu viel Zeit, um zu arbeiten

            Ein wichtiger Beitrag, Trinco.

            Es bleibt nur zu hoffen, dass der TE unser Bemühen überhaupt registriert.

            Kommentar


            • Re: 40 Stunden ist zu viel Zeit, um zu arbeiten

              Hallo,

              ich denke auch, dass hier nicht die Arbeitszeit selbst ein Problem darstellt, sondern die Arbeit "an sich".

              Wenn man eine Arbeit gerne macht, dann sind 40 Stunden "nichts" ...
              Es kommt ja auch immer auf die Gesamtumstände an! Schließlich muss man sich ja auch irgendwie entsprechend das Geld verdienen, welches man zum leben braucht.

              Dann kommt es auch auf das Umfeld und die eigenen möglichen Aktivitäten, die man ausüben kann, an. Hat man Familie und Freunde die man täglich um sich hat .... hat man Hobbys, die man täglich ausführen möchte .... Wenn man alles zusammen unter einen Hut bekommt und immernoch ausreichend Geld zum leben hat, dann steht es jedem frei auch weniger als 40 Stunden zu arbeiten!

              Ich habe früher 60 bis 80 Stunden gearbeitet und bin froh darüber. Denn hätte ich die Arbeit nicht gehabt, wäre ich damals aus dem Fenster gesprungen .... Ich bin Alleinstehend, habe keine Hobbys mehr, denen ich nachgehen kann (außer hier das Forum), habe keinen mehr den ich wirklich "versorgen" muss ..... also habe ich die Zeit zu arbeiten!
              Ich liebe meine Tätigkeit, habe aber dadurch auch Stress/Termindruck etv.pp.. Aber eben jener Stress lenkt mich von anderen unschönen Dingen ab!
              Nun kann ich aus gesundheitl. Gründen "nur noch" 40-55 Stunden arbeiten und es ist schwer die restliche "freie Zeit" sinnvoll zu gestalten oder weiterhin die unschönen Punkte im Leben "umzulenken".

              Ich denke einfach, mann muss für sich selbst, mit all seinem Alltag/Umfeld, einen Mittelweg finden, mit dem man einigermaßen glücklich damit leben kann! Dabei muss man aber ALLES was einem im Leben begleitet beachten!
              So kann weniger Arbeit auch mehr Probleme mit sich bringen als wenn man mehr arbeitet und umgekehrt!

              Versuche deinen Mittelweg mit Kompromissen zu finden und du wirst sehen, es wird alles etwas fröhlicher ...

              Katzenauge

              Kommentar

              Forum-Archive: 2017-10
              Lädt...
              X