• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

M2PK Test

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • M2PK Test

    Hallo, ich bin neu hier. Ich mache mir große Sorgen. Im Dezember 2016 wurden mir 45 cm Dickdarm entfernt. Nach mehreren Divertikulitiden war der Darm verengt, verklebt mit anderen Organen und entzündet. Danach ging es mir richtig gut. Nachdem sich der Stuhlgang in den ersten Wochen reguliert hatte, fühlte ich mich sehr gut: Keine Medikamente, keine Schmerzen, gute Fitness und keine Diät. Vor 2 1/2 Wochen bekam ich einen Harnwegsinfekt mit Fieber. Der Bauchraum wurde geschallt, weil ich befürchtete, dass wieder mein Darm betroffen ist. Das hat sich aber nicht bestätigt. Die Schmerzen kamen wohl vom Harnwegsinfekt. Ich musste ein Antibiotikum nehmen. Nach 2 Tagen war ich beschwerdefrei. Man riet mir, eine Koloskopie machen zu lassen, um eine Entzündung im Darm auch auszuschließen. Vorher sollte ich aber einen M2PK Test machen. Wenn der negativ sei, könne ich mir die Koloskopie ersparen. Leider ist das Ergebnis aber positiv. Der Wert liegt statt bei 4 bei 21,4. Das heißt also: Koloskopie. Ich mache mir jetzt große Sorgen, dass mein Darm schon wieder entzündet ist oder dass gar Krebszellen gefunden werden. Gibt es auch noch andere Gründe für eine Erhöhung des Wertes? Kann evtl. die Darmschleimhaut auch vom Antibiotikum angegriffen und entzündet sein? Zur Zeit der Stuhlprobe nahm ich es ja noch. Ist der Wert bedrohlich hoch? Ich würde mich über eine Antwort freuen. Vielen Dank!
    Freundliche Grüße von Anne Langnickel

  • Re: M2PK Test

    Der Test ist leider in Ihrer Konstellation unbrauchbar und die Geschichte löst eher Unverständnis bei mir aus. Sie haben Darmbeschwerden und nach einer vermuteten Divertikulitis erfolgt in der Regel eine Koloskopie. Der zitierte Test ist ein Screening-Test und für die Entscheidung ob Beschwerden aus dem Darm kommen können oder nicht ungeeignet.
    Wenn Sie also im Rahmen der Darmerkrankung bisher keine Koloskopie hatten ist die Entscheidung zur Spiegelung, unabhängig vom Testergebnis, gut nachvollziehbar.

    Kommentar


    • Re: M2PK Test

      Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser! Danke für Ihre so schnelle Antwort! Mein Darm wurde zum letzten Mal im Dezember 2016 bei der OP gecheckt. Der betroffene Teil (45cm) wurde entfernt. Ich wüßte nur noch gern von Ihnen, welche Faktoren den M2PK Stuhltest noch beeinflussen können. Werden nur Krebszellen und Entzündungen entdeckt, oder gibt es noch andere Faktoren, die solch eine Stuhlprobe beeinflussen können (Antibiotika, irgendwelche Stoffwechselkrankheiten oder auch Harnwegsinfekte)? Ich bin sehr besorgt und verunsichert, da ich auch nicht weiß, ob der Wert von 21,4 besorgniserregend hoch ist. Ich kenne die Tabelle nicht. Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen. Danke!
      Freundliche Grüße von Anne Langnickel

      Kommentar


      • Re: M2PK Test

        Es gibt sehr viele Einflußfaktoren, der Test ist daher nicht spezifisch auf das Virleigen einer Blutung, eines Darmkrebses ode reiner Entzündung. Wenn das "Checken" des Darmes eine Koloskopie bedeutet ist alles gut bei Ihnen.

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-06 2017-07
        Lädt...
        X