• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenfunktionstest nur 73% anschließend Beschwerden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenfunktionstest nur 73% anschließend Beschwerden

    Sehr geehrte Damen und Herren, seit einem Monat habe ich Lungenprobleme, diese gingen nach einer Grippe los. Ich habe mich 2 mal innerhalb einem Monat mit Grippe angesteckt. Beim zweiten mal bekam ich trockenen Husten, der Nachts schlimmer wurde. Ich konnte kaum noch schlafen. Heute, einen Monat später taucht ein leichter, trockner Husten auf, wenn ich zu schnell oder lauter spreche. Auch habe ich das Gefühl, dass ich nicht wirklich ausatmen kann. Heute wurde ein Lungenfunktionstest durchgeführt, welcher etwas happig ausfiel. Mein Wert liegt bei 73%, etwas unter der Norm. Vor 10 Monaten war der test weit über der Norm. Kann es sein, dass ich nach dieser Grippe noch immer unter einer erschöpften Lunge leide oder nun für immer damit leben muss? Nach dem Test habe ich nun Beschwerden. Auch musste ich beim Test ein Spray inhalieren, wonach ich ein Brennen in der Brustgegend verspührt habe. Ich habe leichte Schmerzen bzw ein Gefühl von Überanstrengung beim Ein und Ausatmen. Der Test war anstrengend. Den zweiten Durchlauf mit dem Spray zusammen habe ich dauernd falsch gemacht. Ich habe beim kräftigen ausatmen den Trichter immer mit der Zunge berührt bzw verstopft. Bis irgendwann die Helferin die den Test mit mir durchgeführt hat, die Kabine geöfnet und mir die Nasenklammer abgenommen hat. Danach haben wirs einmal probiert und das wurde dann als Ergebnis akzeptiert. Auch war ich aufgeregt beim Test und ich leider an einer sehr empfindlichen Nase. Die klammer hat mich zu sehr abgelenkt. Beim Ausatmen habe ich beim test das gefühl gehabt, nicht die gleiche menge an sauerstoff auszuatmen die ich eingeatmet hatte. Ich bin mir nicht sicher, ob meine Bronchien/Lunge die durch die alte Grippe so beansprucht waren, den Test nicht standgehalten haben und nun beanspruchter sind und daher diese schmerzen und probleme wieder aufgeflackert sind oder ich ernsthafte gesundheitliche probleme habe? da auch der Test mit 73% ausfiel. Hatte ich vielleicht zur Grippe zeiten eine Bronchitis? Dauert es so lange bis es ausheilt? Hat man da noch solche beschwerden? Was meinen Sie? Der Arzt meinte ich müsse mir erstmal keine sorgen machen, den Test eventuell nach 3 Monaten wiederholen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich mir was verschleppt habe, eventuell eine Bronchitis? Ich habe angst dass dies nun chronisch geworden ist. Ich habe keinen Auswurf, nur manchmal einen leicht schmerzenden Hals der leicht verschleimt ist. Kann es vielleicht COPD sein? ich muss noch erwähnen dass ich vor 1,3 Jahren komplett mit sport aufgehört habe und mich kaum bewege. Ich bin nichtraucherin, habe nie geraucht. Lebe in einem nichtraucherhaushalt. In der wohnunh wird zur zeit stark geheizt und wir haben katzen, gegen die ich aber nicht allergisch bin. Vielen dank für Ihre Mühen und Antworten. A.
Forum-Archive: 2014-12
Lädt...
X