• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chemotherapie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chemotherapie

    Hallo, ich heiße Bianca, bin 41 Jahre alt und wurde vor kurzem brusterhaltend an meiner rechten Brust operiert. laut entgültigem Ergebnis konnte der Krebs vollständig entfernt werden. Lymphknoten wurden auch entnommen, waren alle frei. Auch das knochenscreening ergab zum Glück nichts negatives. Bei einer zusätzlichen gen Untersuchung (endo-predict) wurde mir gesagt ich habe ein 14 % iges rückfallrisiko und man hat mir zu einer Chemotherapie geraten. Achso, noch kurz zum Tumor, etwas mehr als 1cm groß, wenig aggressiv und hormonabhängig. Ich muss dazu sagen, ich hatte vor 6 Jahren Gebärmutterhalskrebs. Damals wurde weder bestrahlt noch Chemo. Es hieß gesundschnitt, da müssen wir nichts mehr machen. Eierstöcke sind drin geblieben. Die Chemo die ich nun vor 4 Wochen begonnen habe sieht so aus, das ich 4 x ec (alle 3 Wochen) dann 12 x pacli (jede Woche) bekomme. Nach der ersten ec wurde mir relativ schnell übel, musste auch viel brechen und fühlte mich schlapp. Das größte Problem nach der ersten gabe war die Verstopfung. Als ich dafür ein Mittel bekam war nach Ca 8 Tagen alles gut. Ich konnte bis zur zweiten Chemo auch einiges Unternehmen und fühlte mich gut. Klar die Haare sind weg aber das wusste ich vorher. Letzten Dienstag hatte ich dann die 2. Chemo. Und ich muss sagen mir geht es im Moment richtig dreckig. Der 2. + 3. Tag waren ok (übel aber mit den medis ok) aber seit dem wird es immer schlimmer. Ich habe das Gefühl das es in meinem Kopf brennt, das fühlt sich so heiß an aber innen. Ich weiß das hört sich blöd an, ist aber so. Mein Hals fühlt sich an als hätte ich einen Fremdkörper drin oder würde zuschwellen, schwer zu erklären. Mir ist die ganze Zeit schwindelig und habe Angst das ich umfalle. Mein Blutdruck war grade bei 86/65. ich war heute morgen bei meinem Onkologen weil ich Angst hatte. Er sagt Blutwerte sind gut, sind jetzt im Tal, die nächsten Tage sollte es besser werden. Fieber habe ich keins. Ich kann schlecht trinken und fühle mich einfach kaputt. Haben sie einen Rat für mich, was ich tun kann damit es mir ein wenig besser geht? Und sind diese Nebenwirkungen normal? Ich wäre dankbar für eine Antwort. Mfg bianca

  • Re: Chemotherapie

    Die Nebenwirkungen sind in diesem Ausmaß ungewöhnlich. Die VErstopfung ist Folge der Medikamente gegen Übelkeit, diese können auch den Blutdruck senken. Ich würde die Medikation daher mal hinterfragen und ggf. umstellen, es gibt gewiß gute Hilfen, bspw. hilft Olanzapin oft gut. Dies ist aber nur eine Empfehlung für ein Gespräch bei Ihrem Arzt, keine Medikamentenempfehlung für Sie persönlich.

    Kommentar

    Forum-Archive: 2016-07 2016-08
    Lädt...
    X