• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Abfall rote Blutkörperchen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abfall rote Blutkörperchen

    Bitte um eure Hilfe, ist es nach der 1. Chemotherapie (Eierstockkrebs) normal, dass nur die roten Blutkörperchen abfallen oder weist das unter Umständen auf einen Knochenmarksbefall mit Krebszellen hin? Oder kann es zu Darmentzündungen gekommen sein-sodass die B12 Aufnahme gestört ist? Wie sollte man vorgehen um die Ursache zu finden. Der Wert ist wohl nur minimal erniedrigt-allerdings heisst dies ja auch, das die Sauerstoffversorgung schlechter ist und das ist ja förderlich für Krebszellen oder? Vielen Dank!!! Lg Susanne

  • Re: Abfall rote Blutkörperchen

    Ihre Werte verraten daß die "Chemotherapie auch wirklich in der Infusion drin war". Ein Abfall der Blutwerte ist vollkommen normal und zu erwarten, alles andere wäre ungewöhnlich. Auch die weissen Blutkörper und manchmal auch die Blutplättchen reagieren oft mit, meist jedoch zu anderen Zeitpunkten da deren Labensdauer anders ist als die der roten Blutkörperchen. Machen Sie sich keine Sorgen, es ist alles völlig normal. Und daß nun die Sauerstoffversorgung schlechter ist und dies den Krebs fördert stimmt nicht.

    Kommentar


    • Re: Abfall rote Blutkörperchen

      Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,
      vielen Dank für Ihre Information! Nach der 3. Chemotherapie hatte meine Mama nun GCSF Stimulatoren erhalten. Vor der 4. Chemotherapie (also 3 Wochen später) sahen die Blutwerte nun wie folgt aus:
      Leukozyten: 3,2 GIGA/l
      Neutrophile: 41 % -
      Lympho: 43% +
      Mono 10%
      Eo 1 %
      Baso 1%
      LUC 4%

      Was mich nun verwundert sind die von Anfang an immer erhöhten Lymphozyten. Weist dies darauf hin, dass immer noch Krebszellen herumschwirren und die Lymphozyten mit der Abwehr beschäftigt sind, bzw. welche anderen Ursachen könnte die dauerhafte Erhöhung haben - was sollte man noch austesten?

      Vielen Dank für Ihre Antwort!!!!
      Liebe Grüße,
      Susanne

      Kommentar


      • Re: Abfall rote Blutkörperchen

        Alles ist gut! Die Lymphozyten sind nicht erhöht!! Das sieht auf den ersten Blick zwar so aus, es sind aber Prozentwerte und keine Absolutwerte. Da die Chemotherapie die Neutrophilen reduziert steigt prozentual !!! der Anteil der Lymphozyten automatisch an ohne daß sich deren Wert irgendwie verändert, es ist alles in Ordnung!

        Kommentar


        • Re: Abfall rote Blutkörperchen

          Ergänzung: Die Leukozyten bestehen u.a. aus den Neutrophilen, den Lymphozyten u.a. weniger bedeutsamen Zellen. Die Prozente beziehen sich dabei auf den Anteil der einzelnen Untergruppen an den Gesamtleukozyten.

          Kommentar


          • Re: Abfall rote Blutkörperchen

            Vielen Dank! Nach der 4. Chemo haben sie jetzt auch die Lymphozyten absolut ausgewertet. Diese liegen allerdings auch erhöht bei 3,66 G/L. (Neutroph. 2,96 G/L, Monozyten 0,66 G/L, Eosinophile 0,11 G/L, Basophile 0,08 G/L. Oder ist dies auch Prozentual zu sehen? Danke!! Es ist wirklich toll online eine so tolle Hilfe zu erhalten!!!

            Kommentar


            • Re: Abfall rote Blutkörperchen

              Das sind jetzt Absolutwerte, richtig. Jedoch ist dieser Bereich nicht besorgniserregend!

              Kommentar


              • Re: Abfall rote Blutkörperchen

                Hallo, ich bin neu hier und hoffe das ich es richtig mache. Es geht um meine Mutter, sie hatte 1992 Brustkrebs ( Brust erhaltend) Dann 1998 wieder das gleiche, dann wurde Brust entfernt. Dann war Ruhe bis 2014, da würde dann Wasser im Bauch festgestellt. Ihr wurden in 10 Stunden Operation das Bauchfell, die Gebärmutter, der Blinddarm und einige Lymhknoten entfernt. Danach hatte sie einige Zyklen Chemotherapie. Jetzt 2016 bei der Abschlussuntersuchung wurde wieder Wasser im Bauch festgestellt. Sie hatte ihre erste Chemo am 11.7.16 mit Carboplatin und Gemcitabin. Am 18.7. dann die zweite, allerdings nur mit Gemcitabin. 2 Tage danach hatte sie 39 Celsius Fieber und musste ins Krankenhaus. Seit 4 Tagen dann jetzt Fieber immer auf 39,5 bis 39,9. Sie bekommt Breitspektrum Antibiotika i.v. und Kochsalzlösung. Fieber aber nie unter 38,5 Grad. Heute kam die Ärztin mit schlechten Nachrichten, ihre Blutkörperchen sind gesunken auf 700. Sie hat dann etwas in die Beine gespritzt bekommen, das die Körperchen erhöhen soll. Wie lang dauert das und ist es auch sicher, das sie wieder steigen? Und warum geht das Fieber nicht runter. Die Ärztin sagt, das es jetzt kritisch ist. Ich hoffe ihr könnt mir Antwort geben, ich bin fix und fertig. Meine Mama ist 57 Jahre alt. Vielen Dank schon mal . LG Sandra

                Kommentar


                • Re: Abfall rote Blutkörperchen

                  Die Spritze war etwas zur Anregung der weissen Blutkörperchen, bspw. Neupogen. Das wirkt zusammen mit der Erholungszeit nach der Therapie immer und ist nicht selten. Daß dieser Infekt nun aufgetreten ist in der Phase verminderter Abwehrkraft bzw. genau deswegen ist eine Komplikation von der sich Ihre Mutter wahrscheinlich dann richtig gut erholen wird wenn die weissen Bluktkörperchen wieder ansteigen. Das kann jeden Tag soweit sein. Die nächste Chemotherapie wird man bis zur Erholung aufschieben und dann niedriger dosieren.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X