• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

    Hallo...ich befinde mich mitten in der adjuv. Chemotherapie. Bei mir wurde 10/2015 ein inv. lobuläres Mammakarzinom diagnostiziert ( cT2, pN1a, G3, Her2neu pos., Hormonrez. pos.). Nach beendeter Chemo und anschliessender Hormon u. Antikörperbehandlung will das Brustzentrum brusterhaltend operieren. Ich habe mich aber schon fast zu einer Mastektomie beider Brüste mit gleichzeitigem Wiederaufbau mit Implantaten entschieden. Ich bin gerade mal 41 und habe 2 kleine Kinder und will Sicherheit. Meine Frauenärztin hat mir dies empfohlen, da diese Art von Krebs auch oft die andere Brust befällt und bei vielen Patientinnen erst sehr spät nachgewiesen wird. Das hängt mit der langsamen Ausdehnung im Gewebe zusammen und das man kaum Symtome hat. Bei mir hat es fast ein Jahr gedauert, bis mich jemand ernst nahm. Selbst im MRT hat sich der Tumor gut versteckt. Im Brustzentrum sagte man mir, dass wenn es mein Wunsch ist, dies gemacht werden könne, aber nichts an dem Restrisiko ändern würde. Kann man das wirklich so pauschal sagen? Hat jemand von Euch vielleicht dieselbe Tumorart?

  • Re: Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

    Ich möchte jetzt nicht die Einschätzung vom Brustzentrum anzweifeln....und trotzdem würde ich mich im Fall des Falles genauso wie sie entscheiden!Leider kenn ich aus meinem Umfeld mehrere Fälle wo sowie in der erkrankten sowie auch anderen Brust früher oder später Rezidive aufgetreten sind.Bei einer beidseitigen Mastektomie würde sicherlich auch die Bestrahlung wegfallen?Schon das wäre ein triftiger Grund für eine solche Entscheidung.Ales Gute,johlina

    Kommentar


    • Re: Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

      Hallo...leider hat sich seit letzter Woche wieder alles geändert. Da 3 Wächter befallen sind, bekomme ich nach der OP Bestrahlung. Und da eine Bestrahlung für Silikonimlpantate und sofortigen Aufbau sehr riskant sind, wurde mir dazu geraten es zu lassen. In 50% der Fälle kommt es zu einer Kaspselfibrose und Wundhelungsstörungen.
      Na da war ich ja erstmal wieder bedient...habe mich jetzt einigermaßen informiert und werde es ganz ruhig angehen. Beim nächsten Gesprächstermin werde ich mal nachfragen, wie es aussieht, wenn sich die Haut nach 6 oder 12 Monaten erholt hat. Ob dann vielleicht eine OP, so wie ich sie mir vorstelle in Frage kommt. Die Kosten müsste ich auch selber tragen, da mediz. ja keine Notwendigkeit besteht. Die OP würde ich dann eh von erfahrenen Plast. Chirurgen durchführen lassen.

      Kommentar


      • Re: Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

        Hallo hab am23.03 16 die gleiche Diagnose gestellt bekommen. Hab jetzt meine erste Chemo schon eine Woche hinter mir. Alles scheisse. Aber bei mir wird nachher auch Brusterhaltent operiert.

        Kommentar


        • Re: Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

          Bei mir ist der Tumor geclipt worden und wird nach der Chemo operiert dann gibt es Bestrahlung und anschliessend noch ein Jahr Antikörper

          Kommentar


          • Re: Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

            Hallo...dann drück ich Dir die Daumen und hoffe, du überstehtst die Chemos so gut wie ich. Habe noch 2x Zyklen Pacli und dann bin ich durch mit dem Mist. Im Anschluss OP und Bestrahlung. Dann werde ich mir und meinem Körper erstmal Ruhe gönnen. Da unsere Art von Brustkrebs ja leider schwer zu diagnostizieren ist, werde ich ein jährliches MRT beantragen. Das Drüsengewebe kann ich mir in ca. 1 Jahr entfernen lassen, wenn ich das immer noch möchte...dann sollte such die Haut von der Strahlung erholt haben. Ich lasse mich dann nochmal ausführlich beraten und werde auch eine 2. und 3. Meinung einholen.

            Liebe Grüße!!!

            Kommentar


            • Re: Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

              Hallo ich bin froh das ich mich mit jemand unterhalten kann der weis wie es ist in dieser Lage zu sein. Es ist so schwer zu akzeptieren das ein gesunder Körper so zerstört wird. Hast du das auch dieses Himmel hoch jauchzent zu Tote betrübt. Meine Schleimhäute sind auch eine Katastrophe,wird das irgendwann besser. Was machst du um dich abzulenken. Wäre schön wieder was von dir zu lesen.
              Mein Tumor wird sofort nach der Chemo operiert und die Untersuchungen gehen bei mir 10 Jahre lang mit allem.

              Wünsche alles Gute

              Kommentar


              • Re: Mastektomie u. Sofortrekonstruktion Inv. Lobuläres Mammakarzinom

                Hallo...das mit den Schleimhäuten geht bei mir. Im Mundbereich hatte ich kaum Probleme. Dagegen hilft Ananas. Kleine Stückchen im Eiswürfelpack einfrieren und dann lutschen. Auf Mundhygiene achten. Sanftes Zähne putzen und Mundspüllösung. Bei mir sind eher die Nasenschleimhäute angegriffen (Verschorfung u. Nasenbluten) und Augentränen. Nasenspray, Bepanthen Nasensalbe und Augentropfen...
                Diese Hochs und Tiefs habe ich gelegentlich immer noch. Das ist wohl normal. Und man kann auf Dauer auch nicht alles unterdrücken. Das muss mal irgendwann in Abständen raus. Meine Zeit vertreibe ich mir so wie sonst auch...haha...Haushalt...Kinder...der Alltag läuft ja weiter. Meine Tochter(2) gönnt nir auch kaum ne Pause und das ist gut so. Wenn ich alleine leben würde, wäre das bestimmt anders. Da fiehle es mir schwer mich zu motivieren. Kenne das...hatte vor über 10 Jahren ne schwere Rücken Op und war 1/2 zu Hause.

                Du kannst mir auch gerne privat per Mail schreiben.

                jana1974@freenet.de

                LG Jana

                Kommentar

                Forum-Archive: 2016-02 2016-05
                Lädt...
                X