• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit Blutdruckmedikamenten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Blutdruckmedikamenten


    Hallo, ich habe vor ein paar Tagen bereits etwas geschrieben. Und zwar leide ich unter Bluthochdruck. Jahrelang habe ich einen Betablocker eingenommen, den ich auch ganz gut vertragen habe. Zuletzt waren die Blutdruckwerte eine Zeit nicht so gut und da ich unter Asthma leide hat mein Hausarzt beschlossen, dass es am besten sei, auf ein anderes Medikament umzustellen. Zunächst habe ich Valsartan erhalten, worunter ich starkes Herzrasen bekam. Nun nehme ich seit einer Woche Verapamil, das ich anfangs bis auf eine Hautrötung und starken Kopfschmerzen einigermaßen vertragen hab. Nun ist es so, dass ich kurz nach der Einnahme total zittrig bin, mir schlottern richtig die Knie. Das hatte ich die ersten 2 Tage auch, doch dann ging es weg. Da hatte ich Urlaub. Jetzt wo ich arbeite und unter Stress stehe, dauert es bis zur Mittagszeit, bis es mir einigermaßen geht. Ist das normal? Ist das von Euren Erfahrungen her nur in der Anfangszeit so? Ich bin echt verzweifelt, da ich nicht weiß, was mir sonst noch helfen könnte. Ramipril habe ich damals mal ausprobiert und leider auch nicht vertragen. ​


  • Re: Probleme mit Blutdruckmedikamenten

    Hallo,

    eigentlich sind die meisten Blutdruckmittel recht nebenwirkungsarme Medikamente. Ich hatte auch mal Verapamil. Es hat bei mir nicht gewirkt, aber Nebenwirkungen hatte ich auch keine. Zitternde Knie usw. können auch psychisch bedingt sein.
    Es stimmt, Betablocker soll man als Asthmatiker nicht nehmen, da sie zu Bronchialverengungen führen können (bin auch Asthmatiker). Betablocker senken den Puls und den Blutdruck. Es kann durch das Absetzen zu Blutdruck- und Pulsanstieg kommen ("Herzrasen"), besonders wenn dies zu schnell abgesetzt wird.
    Ich nehme Candesartan/HCT, was ich gut vertrage und das wirkt. Ich würde mal mit meinem Arzt über die Nebenwirkungen bzw. Beschwerden sprechen.

    Liebe Grüße

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-09
    Lädt...
    X