• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

häufiger Harndrang

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • häufiger Harndrang

    Hallo,

    seit ungefähr 4 Monaten habe ich das Problem, dass ich dauernd auf Toilette muss, obwohl gar nicht soviel kommt, bzw. ich erst vor kurzem war.
    Ich trinke nicht so viel dass ich dauernd pinkeln gehen müsste, aber ich habe schnell einen Harndrang.
    Das kann sogar so weit gehen, dass ich eben erst auf Toilette war, und gleich danach nochmal gehen muss, weil ich denke schonwieder zu müssen (dann kommt aber nix mehr). Auch kann ich nicht mehr durchschlafen, weil ich nachts 3 mal auf Toilette muss.
    Was kann das sein?
    Helfen da irgendwelche Blasen-/Nierentee´s oder sollte ich besser zum Urologen gehen?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe

  • RE: häufiger Harndrang


    Dieses Problem ist mehr als lästig, dass weiss ich aus eigener Erfahrung. Die Symptome könnten für eine sog. Reizblase sprechen, andere Ursachen kann es natürlich auch haben. Der Gang zum Urologen ist ratsam, vorher können Sie aber auch einmal zu Ihrem Hausarzt gehen und sich ein Medikament gegen diese Beschwerden verordnen lassen. Gute Erfahrungen habe ich mit Granufink Femina aus der Apotheke gemacht, 3 x täglich 1 Kapsel und mir ging es schon nach wenigen Tagen besser. Wenn Sie zum Urologen gehen, wird dieser Ihnen bestimmt zu einem sog. Miktionstagebuch raten, das heißt, Sie müssen an ein paar Tagen messen, wieviel Sie trinken und auch wieder ausscheiden, dann wird wohl eine Urinprobe gemacht und eine Ultraschalluntersuchung der Nieren. sicher wird man Ihnen auch ein Präparat verordnen. Wenn dies alles nichts helfen sollte, werden dann weitere Untersuchungen gemacht. Verlieren Sie denn auch Urin beim Husten, Niesen, Lachen, Laufen usw oder ist Ihr häufiger Harndran "alles", was Ihnen Probleme bereitet?

    Kommentar


    • RE: häufiger Harndrang


      Hallo,
      erstmal Danke für Ihre Antwort.
      Nein, sonst habe ich keine Beschwerden, es ist nur der lästige häufige Harndrang. Zurückhalten kann ich alles einwandfrei, auch bei Husten, Niesen etc..
      Ich glaube, ich könnte auch viel länger den Gang zur Toilette herauszögern, bevor etwas "in die Hose gehen würde", aber der Drang ist halt schon sehr früh da, und das ist unangenehm.
      Ich werde wohl zuerst einmal das Granufink Femina aus der Apotheke probieren, wenn das keine Linderung bringt werde ich einen Termin beim Urologen vereinbaren.

      Kommentar


      • RE: häufiger Harndrang


        also wenn du dabei keine schmerzen hast, ist es wohl nur eine blasenschwäche. tipp: GRANUFINK hilft super! musste früher alle halbe stunde auf toilette, jetzt nur noch alle 2 - 3 stunden ( trinke aber recht viel ) granufink ist zudem rein pflanzlich....

        Kommentar


        • Re: häufiger Harndrang


          habe dasselbe problem, hat hier jmd vllt schon mal das problem beheben können??

          danke im vorraus.

          Kommentar


          • Re: häufiger Harndrang


            Hallo,

            Ich hatte auch mal so eine Zeit, in der ich ständig mußte...
            Mir hat Beckenbodengymnastik geholfen.

            Dort gibt's weitere Informationen:
            http://www.onmeda.de/aktuelles/theme...uerlicher.html
            http://www.inkontinenz-selbsthilfe.c...ntraining.html
            http://www.hotsport.ch/1/index-fit&w...entraining.htm

            Viele Grüße,
            Braunauge

            Kommentar


            • Re: häufiger Harndrang


              Hallo,
              ein gang zum Urologen wäre da angesagt, da es auch Infektionen gibt, die diesen Harndrang verursachen können.
              Vielleicht macht der Arzt eine Blasenspiegelung, die zwar ein wenig unangenehm ist, aber so kann er "Volumen" der Blase feststellen und schauen ob die Blasenwand ok ist.
              Aber du kannst auch selber etwas tun, ohne Medikamente,denn Pflanzliche Mittel brauchen meist ein paar Wochen bis sie anschlagen...
              Mache mal ein Blasentraining:
              Funktioniert dann so...
              Wenn du Harndrang verspürst, nicht gleich zur Toilette gehen, sondern versuchen es immer ein paar Minuten hinauzuzögern...
              Erst 5 min.... dann mit den Tagen immer etwas mehr....
              Das nervt zwar, aber das Gehirn lernt dadurch das die Blase gar nicht voll ist, und kann dann lernen zwischen " Voll" und " ...ist noch gar nix drin..." ...
              Auch das erfordert ein wenig Geduld...
              Gerade weil man ja so " dringend" meint zu "müssen"....
              Ich spreche aus einiger Erfahrung...
              Die Medikamente kann dann der Arzt ggf. verschreiben..
              Alles gute,
              Nesty

              Kommentar


              • Re: häufiger Harndrang


                Also mich plagt dieses Problem auch, der ständige Harndrang. Ich kann es zwar zurückhalten, aber irgendwann geb ich dem Druck dann doch nach, und es kommt dann immer auch was!

                War schon beim Hausarzt, der verschrieb mir 5 Tage lang Ciprofloxacin, da er aufgrund des Urintests (o-ton: entweder ist was im kommen oder gehen) was feststellte.
                Aber jetzt nach den 5 Tagen trat keine Änderung ein, Schmerzen hab ich keine, nur den ungewohnten ständigen Harndrang.

                Da ich wegen einer anderen Sache nervlich äußerst angeschlagen bin, vermute ich da evtl einen psychischen Hintergrund. War in letzter Zeit wöchentlich bei Ärzten, wegen anderer Sachen....hab zur Zeit einfach nicht die Zeit und Kraft nochmal eine neue "Baustelle" aufzureißen, noch dazu, weil ich nächste Woche in den Urlaub fahre!

                Kommentar


                • Re: häufiger Harndrang


                  Hallo,
                  da hast du dein Problem doch gerade selber herausgefunden...
                  Deine Blase reagiert sehr Sensibel auf den Stress....
                  Versuche dich mehr zu Entspannen...

                  Ich sage dir, wie ICH es schon lange mache (... wobei ich damals auch dachte, die Spinnen alle, von wegen "Entspannung" .......

                  Wenn du zuviel Stress hast, oder meinst du brauchst Ruhe:

                  Lege dich z.b. auf´s Bett, (... geht aber auch im Sitzen ..) schließe die Augen, lege deine Hände auf den Bauch und Atme so Tief es geht erst in den Bauch und lasse von dort die Luft in die Lungen fließen. ( Wie eine Welle von unten nach oben...)
                  Du kannst dann Spüren wie der Bauch voll Luft ist und die Lunge sich Bläht...
                  Das so 3 mal hintereinander , und die Luft nur ganz langsam wieder raus....
                  Dabei einfach mal die Gedanken "fliegen" lassen...
                  Ein " Wunschurlaub" am Meer... In den Bergen oder so....
                  Alle anderen Gedanken bleiben einfach " Draussen".....
                  Auch wenn du Abends ins Bett gehst:

                  Sage laut zu dir : Ich werde jetzt Schlafen und etwas schönes Träumen.
                  Und nichts kann mich dabei Stören!

                  ( Probleme gehören NICHT mit ins Bett! Sie werden auch am nächsten Morgen noch da sein, DANN ist Zeit für Überlegungen, aber nicht im Schlafzimmer !!!!!! )
                  Das ist wichtig.

                  Wenn du dich mehr Entspannen kannst werden sicherlich auch deine Blasenprobleme von alleine verschwinden....
                  Gute Besserung !
                  Lg,
                  Nesty

                  Kommentar


                  • Re: häufiger Harndrang


                    Hallo!
                    Ich habe mir die Beiträge mal durchgelesen, weil ich unter dem selben Problem leide. Bei mir sind es jetzt schon ungefähr zwei Jahre, wo es zwischendurch auch schon mal besser war. Bei mir ist es so, dass ich nachts keine Probleme habe und durchschlafen kann, aber tagsüber, vor allem wenn ich unterwegs bin, habe ich das lästige Problem andauernd auf Toilette gehen zu müssen, war schon bei sämtlichen Ärzten und keiner konnte mir weiterhelfen. Meine Blase und meine Nieren sind vollkommen in Ordnung, aber sobald ich unterwegs bin, habe ich dass ständige gefühl, dass ich ganz dringend auf Toilette müsste, obwohl ich eine halbe stunde vorher schon war. Deshalb trinke ich auch nicht mehr soviel, wenn ich unterwegs bin, muss aber trotzdem dauernd gehen und es kommt auch immer was, aber meist nur sehr wenig. Mein Urologe hat mir Emselex 15mg verschrieben, die ich nun schon über einen sehr langen Zeitraum nehme und mittlerweile keine Verbesserung mehr empfinde. Vor allem wenn ich mich an Orten befinde, wo sehr viele Menschen sind, habe ich diesen ständigen Harndrang. An ein Psychisches Problem glaube ich nicht, da ich nicht wirklich viel Stress habe und es mir ansonsten auch gut geht. Kann mir vielleicht irgendjemand weiterhelfen? Was man dagegen tun kann, ohne tausende von Medikamenten!?

                    Kommentar


                    • Re: häufiger Harndrang


                      Hallo nesty

                      Heute habe ich deinen Eintrag über das Blasentraining gelesen. Da ich seit ungefähr 2 Monaten auch ein Blasentraining mache war ich sehr froh das du schon Erfahrungen damit gemacht hast. In diesen 2 Monaten hat sich meine Lage schon sehr verbessert, allerdings habe ich noch immer einen sehr starken Drang bei dem ich entweder die Beinen zusammen kneife oder mich nach vorne beuge damit nichts in die Hose geht. Dadurch das ich nebenbei noch jeden morgen Beckenbodenübungen mache ist die Hose meistens nicht mehr so nass. Mich würde nun Interessieren wie lange du das Blasentraining gemacht hast ? Wie lange du deinen Urin zurückhalten kannst bei einer normalen Drinkmenge. Und ob du nun ganz gesund bist . Hast du außerdem noch andere Therapien gemacht.

                      Kommentar


                      • Re: häufiger Harndrang


                        Hallo,
                        nachdem ich merkte , das sich wieder das Gefühl des " Müssens" einstellte, habe ich zu anfang noch versucht, 5 min. den Drang auszuhalten...
                        Dann, auch wenn es manchmal schwer viel, die Zeit immer mehr hinausgezögert... erst 5, dann 7, dann 10 min. usw.....
                        Gut, das klappte auch nicht immer, aber mit der Zeit gelang es immer besser...
                        Und: Ich merkte, wie Stress mir zusetzte...und meine Blase dann umsomehr Nervte..
                        Also, immer Stück für Stück... und Stress abbauen..
                        Ach ja, ich bekam verschiedene Medikamente, die eine Entspannung der Blasenmuskelatur bewirken sollten, aber diese hatten Nebenwirkungen die viel unangenehmer waren als das " Müssen"....Also, weg damit, dachte ich... und gut ist..
                        Ich habe häufig Trainiert, den Harnstrahl durch anspannen der Beckenbodenmuskeln zu unterbrechen...
                        Und auch im sitzen geht das einfach . Spann die Muskeln so an , als ob du den Urin , oder den Stuhlgang anhalten willst, zieh die Muskeln in richtung des Bauchnabels nach oben... ( Klingt komisch, aber geht!)
                        Das habe ich über Monate so gemacht... das immer so 10 mal am Tag für ein- zwei min...
                        Und aufpassen mit Getränken die zusätzlich reizen.
                        Kaffee, Tee, Alkohol ( Bier treibt ja echt gut...)
                        Alles das reizt die Blasenwände noch mehr, also immer mit vorsicht.
                        Ich habe nur noch selten Beschwerden.... mit dem rest kann ich gut Leben....
                        Und :
                        Es kann aber bei dir auch eine " Drang- Inkontinenz" sein. Heißt: Du musst sehr stark und kannst trotz anspannen der Muskeln dann den Urin ab einer gewissen Füllmenge der Blase den Urin nicht halten.
                        Dafür gibt es ausser der Medikamentösen Behandlung eine andere Lösung:
                        Es wird unter lokaler Betäubung eine Art Gel links / rechts neben die Harnröhre gespritzt, dieses lässt die Harnröhre enger werden, somit kann der Urin wieder besser gehalten werden.
                        Sprich das mal bei deinem Arzt an.
                        Es ist eine neuere Methode, die vielversprechend ist....
                        Es ist schmerzarm, also eine gute Methode.
                        Lg,
                        Nesty

                        Kommentar


                        • Re: häufiger Harndrang


                          Hallo Nesty
                          Erstmal vielen Dank für deine promte Antwort. Die Sache mit dem Stress habe ich vor ungefähr 6 Wochen in Angriff genommen. Ich versuche einmal am Tag progressive Muskelentspannung nach Jacobsen zu machen. Ich finde das mir das sehr gut tut. Medikamente nehme ich zur Zeit auch noch ,wobei ich mir nicht sicher bin ob meine jetzige Verfassung an den Tabletten liegt oder an meiner Therapie. Du hast übrigens recht mit der Dranginkontinenz. Mit dem halten meines Urins habe ich fast keine Probleme mehr ,was ich auf meine Übungen mit dem Beckenboden zurückführe. Grosse Sorge habe ich eigentlich nur noch wegen dem massiven Drang den ich immer verspüre. Und oftmals muß ich diesen über 1,5 Stunden halten. Ich werde bei gelegenheit mal meinen Arzt auf diese Gel ansprechen. Wobei meine Ärztin mir eine Botoxspritze empfohlen hat. Aber man wird sehen.

                          Lg
                          Lochness

                          Kommentar


                          • Re: häufiger Harndrang


                            Hallo..
                            wenn sich nach Medikamenten auch nach längerer Einnahme nichts ändert, sollte man das Medikament wechseln.
                            Aber:
                            Was hast du für Untersuchungen hinter dir ?
                            Blasenspiegelung ?
                            Bakterien Kultur anlegen lassen ( vom Arzt aus ??)
                            Entzündungen aller Art ausgeschlossen ?
                            Wie groß ist dein Blasenvolumen ?
                            Sollte mindestens 300 ml an Kapazität haben...
                            Aber deine Geschichte zeigt:
                            Es ist Stress den du zwar nicht " Bewusst" spürst, aber deine Blase sagt : " Das ist mir einfach zuviel, jetzt muss ich!!"
                            Wenn nur wenig Urin kommt, dann ist es eine " Reizblase", sie Reagiert dann auf jede Art von " Unbehagen" !
                            Versuche eine Medikament zu bekommen, das die Blase " entspannt", entweder Pflanzlich, oder wenn nicht möglich eben auf " Künstlicher " Basis...
                            Eine entspannte Blase reagiert dann " gelassener auf diesen Stress...
                            Sollte sich dein Arzt aber dagegen aussprechen, solltest du dir eine 2. meinung einholen bei einem anderen Arzt!
                            Schließlich hast du diese Beschwerden, nicht aber dein Arzt !
                            Lg,
                            Nesty

                            Kommentar


                            • Re: häufiger Harndrang


                              Hallo,
                              ich selber halte von Botox nicht viel.. ich fürchte einfach die ( unerwünschten..)Nebenwirkungen..
                              Ich selber würde mich für ein Karbonpolster entscheiden...
                              Erstens ist es von dauer, zudem regt es die eigene Collagen Produktion an, was zudem eine besserer Stabilisation der Harnröhre als Nebeneffekt hat...
                              Und:
                              Der eingriff erfolgt nur unter einer Örtlichen Betäubung ( direkt an der Harnröhre...nicht schmerzhaft, nur leicht unangenehm..!)
                              Nach ca. 20 min. ist alles wieder vorbei, einen Erfolg merkt man fast schon sofort eindeutig, aber noch mehr nach ca. 4-6 mon. komplett zu merken, ( weil Collagenaufbau um die "Einspritzung" das nach Wachstum des Körpereigenen Collagens noch verstärkt !)
                              Mach dich bitte mal Kundig beim Facharzt, bevor du dir Botox geben lässt..
                              alles gute,
                              LG,
                              Nesty

                              Kommentar


                              • Re: häufiger Harndrang


                                So Hallo erst mal von mir!
                                Ich bin 23 Jahre alt und männlich!
                                Helft mir bitte, kann bald nicht mehr! Ich habe seit 3 Jahren durchgängig jeden Tag durchgängig Harndrang! Ich war schon bei 3 Urologen in Behandlung. Der erste wollte mit Tabletten wie Emselex usw. was machen ! Nichts hat geholfen! Der zweite Urologe hat mich zum psychologen geschickt und der dritte hat nochmal alle untersuchungen gemacht die man sich vorstellen kann, z.B. Blasenultraschall, Urin untersucht, Pipiprotokoll, Prostata untersucht und das schlimmste, Blasenspiegelung (das tat wirklich weh). Aber wieder nichts, laut Arzt alles in Ordnung! Keiner kann mir helfen, ich kann das echt nicht mehr ertragen, ich kann nicht mal einkaufen oder zum zahnarzt gehen, sogar auf arbeit hab ich schwierigkeiten, aber am schlimmsten ist es wenn viel Leute um mich herum sind! Nachts kann ich nach anfänglichen Schwierigkeiten (wegen harndrang) wunderbar durchschlafen! Ich verstehe das nicht! Brauche dringend Hilfe! Bitte! Mittlerweile bin ich echt kurz davor mich wegzuhauen! Meine ganzen Kumpels wissen Bescheid aber es ist nur dumm wenn ich andauernd meinen Penis in der Hand halte weil es sonst schiefgeht! Also bitte lasst euch was einfallen!

                                Danke jetzt schon im Vorraus für Vorschläge!

                                Kommentar


                                • Re: häufiger Harndrang

                                  Mittel gegen blasenentzündung - http://shуtobuу.dе

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X