• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwere bis schwerste Dranginkontinenz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwere bis schwerste Dranginkontinenz

    Hallo Zusammen

    Ich bin ratlos!

    Seit 3 Jahren leide ich an leichter Dranginkontinentz (knappe 10 Minuten Vorwarnzeit). Seit drei Monaten entleert sich die Blase innerhalb von 30 Sekunden nach dem Harndrang. Ich kann nicht mehr bewusst den Harnabgang zurückhalten. Weil ich mir nicht erklären konnte, wiso die Inko sich plötzlich so veschlimmerte, ging ich wegen den unten aufgeführten Voreerkrankungen zu den jeweiligen Spezialärzten. Keiner konnte die Ursache in seinem Fachgebiet finden.

    Ich leide an folgenden Vorerkrankungen:
    • Diabetes Typ 2 (insulinpflichtig)
    • Vergrösserter Prostata (nehme Tamsulosin retard)
    • Irroperablen Knieartrosen (Infektionsgefahr wegen Autoimunstörung, Einnahme von sehr starken Schmerzmedikamenten)
    • Gelegentlich Schmerzen im 2. Lendenwirbel (Als Kind mehrmals auf diesen Wirbel gefallen)

    Der Diabetesfacharzt fand, dass meine Diabetes nicht dafür verantwortlich sein kann, da ich sie gut im Griff habe.

    Der Urologe sagte mir nach verschiedenen Tests inkl. Ultraschall, dass die Prostata sich zuwenig vergrössert hat um bei mir eine solch schwere Dranginkontinz auszulösen.

    Die Schmerzmittel können es auch nicht sein, meint mein Orthopäde.

    Der Neurologe fand auch nichts. Das MRT ergab keinen Befund.

    Wegen den Rückenschmerzen muss ich noch was hinzufügen:
    • Die Rückenschmerzen kommen meist schleichend. Dann habe ich Harnverhalt wie bei einer Lombalanesthäsie und ein Kribblen in den Beinen ud wenn ich liege kann ich die Beine nicht mehr bewegen.
    • Bei plötzlichen Rückenschmerzen entlehrt sich die Blase ohne Drang ganz plötzlich und danach mit Harnverhalt und es kribbelt in de!n Beinen.
    • Wenn sich die Blase mit Schmerzen in der Prostata und Schlissmuskel entleert ist die Dranginkontinenz wieder da und habe keine Rückenschmerzen mehr.
    Der Rückenspezialist hatte auch keinen Befund.
    • Soll ich die Prostata operieren lassen? (Urologe ist dagegen)
    • Sol ich dieSchmerzmittel absetzen/andere verschreiben lassen?
    • Was kann ich noch unternehmen um die Inkontinenz zu lindern?
    Ich bin ratlos!

    Ich bin für jeden Rat dankbar.

    Grüsse Thomas
Forum-Archive: 2017-04
Lädt...
X