• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Madenwürmer / Chronischer Durchfall

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Madenwürmer / Chronischer Durchfall

    Hallo,

    ich schreibe weil ich gerade eben weiße Würmer - vermutlich Madenwürmer - im Stuhlgang entdeckt habe und daher doch sehr besorgt bin. Die Würmer waren sehr klein und dünn (keine 5mm lang), hätten die sich nicht . Ich habe den STuhlgang sofort in ein Einmachglas gelegt für eine Laboruntersuchung am Montag (Leben die Würmer überhaupt so lange?). Einen Arzttermin habe ich über mein Ärztehaus ebenfalls bereits am Montag.

    Meine Frage: könnten diese Würmer verantwortlich sein für meine seit zwei Jahren andaurnden Durchfallprobleme?
    Eigentlich war ich schon seit Kindheitstagenanfällig für Durchfall aber ich meine, dass ich nach einer Magen-Darm-Grippe vor über 8 Jahren deutlich oft Durchfallprobleme habe. Irgendwann (ich glaube vor 4 Jahren) wurde dann bei mir - weil sonst nichts gefunden wurde - das Magen-Darm-Syndrom diagnostiziert. Eine entsprechende Behanldung (an das Medikament erinenre ich mich nicht mehr) half vorrübergehend. Aber es gab in Abständen immer wieder mal Durchfälle die dann behandelt wurden.

    Aber seit zwei Jahren habe ich wieder durchgehend Durchfallprobleme die mit der Zeit sogar schlimmer wurden.Die üblichen Mittel wirkten nicht und ich musste täglich (eine) Durchfalltablette(n) nehmen um einen normalen Stuhlgang zu haben. Weil der Hausarzt mit der Standardmedikamentation aber nicht weiter kam hat er mich zum Gastrologen geschickt. Die Medikamentation mit Antibotika (Rifaximinum) und anschließendem Probiotik machte sogar alles nur noch schlimmer, der Durchfall wurde wässrig und schoss quasi explosiv heraus. Die üblichen Durchfalltabletten (Trimibutini maleas) halfen icht mehr viel und ich musste am Tag 4 mal Loperamidi hydrochlandum nehmen um halbwegs normal zu funktionieren. Weil der Arzt meinte, dass die Durchfalltabletten auf Dauer nicht gut wären, sollte ich nur noch zwei am Tag nehmen. Entsprchend papig bis leicht flüssig war der STuhlgang dann.
    Diverse und öftere Stuhlganguntersuchungen (auf Paraisten, Einzeller, Ukultes Blut etc.) sowie Blut- und Urinproben blieben alle negativ, keine Auffälligkeiten. Eine Ultraschalluntersuchung stellte dagegen starke Gasansammlungen fest (Blähungen habe ich auch oft) und eine Gastroendoskopie ergab einen Verdacht auf eine leichte aber chronische Entzündung. Daher blieb die Diagnose auf IBS / Magen-Darm-Syndrom.
    Daraufhin wurde ich vom Gastrologen (das ist jetzt ca. zwei Monate her) wieder mit Antibiotika (Metronidazol) behandelt und ich sollte anschließend teure Probiotik (450 millliarden diverse Kulturen) nehmen. Der Effekt war zu vernachlässigen. Gelegentlich gab es festen Stuhlgang (bei zwei Durchfalltabletten am Morgen) aber meinstens war er papig oder sogar flüssig.

    Heute morgen habe ich vergessen die Durchfalltabletten zunehmen. Beim Stuhlgan gvorhin war das Essen kaum verdaut und habe dann die sich bewegenden Würmer entdeckt.

    Nun mache ich mir natürlich sorgen aber auch die Hoffnung, dass mit der Behandlung gegen die Würmer mein Durchfallproblem endlich ein Ende hat.

    Frage 1: kann mein chronischer und extremer Durchfall von einem chronsichen Wurmbefall herrühren?

    Frage 2: Sind die Würmer in der Stuhlgangprobe im Glas bis Montag noch lebendig bzw. nachweisbar? Wie am besten aufbewahren? Kühlschrank oder Zimmertemperatur?

    Frage 3: Sollte ich diesen Befall unbemerkt seit 2 Jahren haben, gibt es ggf. chronische Langzeitfolgen?

    Frage 4: Welche Behanldung empfiehlt es sich bei Madenwürmerbefall

  • Re: Madenwürmer / Chronischer Durchfall

    Lassen Sie am Montag den Stuhl frisch untersuchen, eine Probe im Glas, die mehrere Tage alt ist, ist nicht zielführend !
    Man kann nicht eindeutig sagen, daß ein Parasitenbefall Durchfall auslöst, wahrscheinlicher bestehen zwei parallele Probleme. In jedem Fall wird der Wurmbefall mit Tabletten behandelt, meist als Wiederholungstherapie 2 - 3 x über 1-2 Tage, damit auch Restbefall beseitigt wird.
    Gegen den Durchfall empfehle ich auch eine Ernährungsumstellung, sinnvoll ist eine frische, leichte Kost mit wenig Ballststoffen und ganz wenig Zucker, zur Verfestigung des Stuhls können Sie Pektin versuchen, zur Beeinflussung der Darmflora (ein schwieriges Unterfangen, auch wennn im Internet alles z so einfach klingt) ist ein probiotischer Joghurt pro Tag sinnvoll.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Madenwürmer / Chronischer Durchfall

      Hallo Frau Dr. Schönenberg,

      vielen Dank. Ich habe eben ein Labor entdeckt das auch Sonntags offen hat. Ich fahre jetzt dahin und gebe die Probe ab. Habe darin immer noch sich einen Wurm bewegen sehen.

      Danke nochmals.

      Kommentar

      Forum-Archive: 2017-10
      Lädt...
      X