• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rectozele ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rectozele ?

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

    traurig wie es ist aber Sie sind die einzige Ansprächpartnerin an die ich mich wenden kann.
    Habe gestern versucht einen Termin bei meinem Gastroenterologen zu bekommen , obwohl
    man weiss das ich mich dort in Behandlung befinde gehts das erst im Dezember.
    Ich machte also Druck.
    Denn an Hand des Krankenhaus (K-Kalk) Berichtes (von der Anorektale Manometrie) sollen andere Untersuchungen folgen: Funktionsrectoskopie,rectale (3D)- Endosonographie und
    nach Abschluß ggfls. rectale Vollwandbiopsie.
    Habe also großen Aufklärung- und Redebedarf. Denn es leider nicht gibt ,da unsere Unterhaltungen immer über die Arzthelferinen statt finden . Das erste und letzte mal sah ich den Arzt im Mai ( 5 min Gespräch)und seit dieser Zeit nicht mehr, er hat seit dem nicht mal gefragt
    wie es mir geht ? Nun erfuhr ich das diese Defäkographie unter Umständen erst garnicht
    statt findet und auf meine Anfrage wie es mit den weiteren Untersuchungen vom KH aussieht bekam ich keine Antwort ich soll wieder mitte Oktober anrufen .Kann es sein das der Arzt ein Budgett-Problem hat?
    Mir selber geht es nicht besonders, habe nach der letzten Dulcolax Einnahme (23 Uhr) am Wochenende
    sehr starke Schmerzen bekommen. Bin um 3 Uhr Nachts aus dem Tiefschlaf gerissen worden
    und hab mich 1 Std. Lang gekrümt ,die waren so heftig das ich nass geschwitzt war. Nicht mal
    das Aufstehen war möglich. Solche Schmerzen habe ich bis dato nicht gekannt .
    Sonst schon mal Kolik artig aber dieser waren so richtig fiss.
    Die lecicarbon Zäpfchen sind wirklich angenehm in der Anwendung nur die Wirkung ist sehr
    mager ca. 1 TL-EL. Werde sie auf jeden fall täglich weiter nehmen, wenn die einnahme
    von diesen Marker Kapseln beendet ist.
    Als ich am letzten SO Verdaung hatte viell mir eine Besonderheit auf und zwar der erster Stuhl
    " eine Wurst" von ca. 12 cm länge hat sich beim pressen regelrecht quer gestellt und den Ausgang so verstopft.Beim abtasten stellte ich fest das das Ende sich ca 6-7 cm vom
    After nach li. befunden hat .Nur durch starken Druck von aussen konnte ich sie wieder senkrecht
    aufrichten (solche Probleme hatte ich schon mal ). Ist es normal das der Enddarm sich so weiten kann? oder ist das Hinweis auf eine Rectozele ?
    Bin echt am überlegen ob ich den Gastroenterologen nicht wechseln soll.
    Es kann doch nicht sein das ich mir alle Informationen aus dem Internet holen muß
    und Sie auch noch damit belässtigen .

  • Re: Rectozele ?

    Holen Sie sich eine Zweitmeinung ein, natürlich mit Vorlage der schon bekannten Untersuchungsergebnisse.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Rectozele ?

      Sehr geehrte Frau Doktor,

      Sie haben natürlich Recht, beim dem ganzen Wirrwarr neigt man leider als Patient dazu,
      die nüchterne Objektivität vollkommen aus den Augen zu verlieren.
      Bei dieser Gelegenheit noch eine Frage: Eine halbe Std. nach der Einnahmme von diesen Marker Kapseln (Hinton Test) bekomme ich mäßig-starke Übelkeit, die hinzu gekommene Migräne macht die Symptome nicht leichter. Habe keine Lust die 40 € in den Sand zu setzen.
      Kann ich währen der Einnahmedauer Iberogast anwenden ?

      Vielen Dank im Voraus

      Gruß Sinope

      Kommentar


      • Re: Rectozele ?

        Iberogast könnte die Passagezeit vielleicht minimal verändern, aber wenn Sie so die Einnahme verbessern können, versuchen Sie es. Viel Glück !
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-09
        Lädt...
        X