• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thema Sekundärglaukom

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thema Sekundärglaukom

    Hallo.Ich brauche einmal Ihren Rat in dem Thema Glaukom.

    Ich bin unter Augen Ärztlicher Untersuchung.Also ich muss alle 3 Monate zum Augenarzt..

    Durch eine Körperverletzung litt mein linkes Auge an einem Glaukom.

    Erst wurde eine CPK gemacht in der Uniklinik Münster..Der Druck sank von 40 bis auf Werte wie 23..

    Anschließend habe ich es mit Augentropfen versucht naja und paar Monate später wurde eine SLT gemacht und im Moment geht's mir gut nur das ich noch nebenbei täglich 2 Mal Azopt tropfe.


    Ich bitte Sie mir alle meine Fragen zu beantworten..

    1) CPK ist eine dauerhafte Lösung oder ? Da wird ja was verödet..Die Wirkung lässt nicht nach und der Druck steigt wieder in diesem Sinne.?

    2) Ich weiß das die SLT und die Argon Laserverfahren keine dauerhaften Lösungen sind und nur unterschiedlich lange andauern 1-3 Jahre ist doch richtig oder ? Also CPK ist dauerhaft und SlT und Argon nicht ?

    3)Wenn ein Glaukom Patient in Deutschland alle 3 oder 6 Monate unter Ärztlicher Untersuchung ist , so ist es doch unwahrscheinlich daß er erblindet irgendwann Mal..Mein Augenarzt sagt immer sie sind unter Augenärztliher Kontrolle viele wissen nicht das sie einen Glaukom haben..
    Sie brauchen sich keine Sorgen machen.
    Würden sie dies zustimmen und Ihre Sicht erzählen wenn man unter Kontrolle ist in Deutschland in dem Thema Glaukom..?

    4) Bei Patienten Anfang 30 welche chirurgischen Eingriffen würden man machen , die eine dauerhafte Lösung auch bringen ?..Viele Augenärzte sagen Laserverfahren wie SLT und Argon sind keine dauerhafte Lösung weil sie nur 1-2 Jahre halten ..Das sind keine Verfahren usw die ich auch nicht mag aber es gibt chirurgische verfahren die eine dauerhafte Lösung bringen so behaupten daß viele Augenärzte.

    Ich kenne nur die verfahren trabulektonomie, Ahmed valve..Kanaloplastik usw...
    Welche würden sie anwenden damit es eine dauerhafte Lösung gibt bei Patienten jungen Alters um die 30..?

    Ich bitte Sie wirklich mir antworten zugeben.
    Damit wäre ich schon sehr gut Aufgeklärt..

    Vielen Dank im voraus

    Freundliche Grüße
    Ilker



  • Re: Thema Sekundärglaukom

    Also wenn man frühzeitig erkennt und das Thema Glaukom in Deutschland behandelt und alle 3 -6 Monate unter Augenärztlicher Kontrolle ist ist es unwahrscheinlich daß man Erblindet würde mir so gesagt..Wie bei mir halt.durch die Verletzung habe ich eine neue Linse bekommen..Sehkraft von 100 Prozent gehabt..jetzt trage ich eine brille..Mein Auge ruht sich aus denke ich wenn man eine brille trägt ..

    Kommentar


    • Re: Thema Sekundärglaukom

      Ich habe eine andere wichtige Frage vergessen zu stellen. Also durch den Schlag durch einen Gegenstand auf Auge hatte ich eine erweiterte Pupille .In der Uniklinik Münster würde dies in einer Operation wie soll ich sagen verkleinert , enger gemacht sodass ich nicht sehr stark geblendet werde durch die Sonne zB.

      Der Augenchirurg hatte damals auch gesagt..In den alten Zustand könnte ich es nicht bringen..Das war alles was ich machen könnte..Hätte ich versucht noch mehr zu ziehen würde deine Pupille reißen.

      Meine Frage ist der Grund ist ja klar wie es zur erweiterten Pupille gekommen ist.Würden sie wenn sie in meiner Situation wären dennoch zu einem Neurologen gehen und ihr Kopf oder Schädel untersuchen lassen..Erweiterte Pupillen haben ja vielmehr mit gefährlichen Hirn Erkrankungen zutun..
      Eigentlich muss ich mich doch nicht untersuchen lassen oder ?
      Der Grund warum ich Frage ist das ich zwar sehr scharf mit meinem linken Auge sehe aber wenn ich mein gesundes Auge schließe habe ich nach unten ziehende asthigmatiache verschwommene Sicht auf meinem linken operierten Auge wenn ich Versuche weiße Schriften im dunklen Hintergrund lese nach unten gezogen..

      Der Grund ist eine starke Verletzung am Auge ..
      ich erlitt folgende Schäden Erweiterte Pupille.
      Glaskörperblutung
      Grauen Star
      Grünen star

      Therapie..
      Verkleinerung der Pupille soweit es geht
      Glaskörper Säuberung ..anschließend Gas im Auge.
      Linsenaustausch cataract
      CPK ...SLT und Tropftherapien..

      Kommentar


      • Re: Thema Sekundärglaukom

        Guten Tag, Ilker,
        zunächst zu Ihrer weiten Pupille: Die ist durch eine Verletzung des Pupillenringmuskels entstanden. Eine neurologische Untersuchung ist also nicht nötig.
        Zu den Glaukom-Operations-Methoden: Einige haben Sie ja schon selber benannt, es gibt auch noch die sogenannten Stents. Welche Methode die richtige ist, hängt tatsächlich von den Befunden am Auge selber ab (z.B. wie sieht der Kammerwinkel aus?) und vom Zieldruck, den man bei Ihnen individuell erreichen will (hat Ihnen das mal jemand mitgeteilt?). Eine SLT ist grundsätzlich auch wiederholbar, ebenso eine CPK...
        Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

        Kommentar


        • Re: Thema Sekundärglaukom

          Hallo.Danke für die Antworten..Das Mikrostent verfahren klingt sehr interessant und kann bis zu 30 Prozent den Augeninnendruck senken habe ich eben gelesen .aber dieses Verfahren eignet sich nur bei Patienten mit einem Druck ab 25 oder so. Mit einem Druck von 30 oder mehr würde es nach der Operation weiter gehen mit der Tropftherapie.Aber für mich eine sehr gute Information..

          Damals vor 2 Jahren als ich im Uniklinikum Münster hatte ich Werte bis zu 40 bei den täglichen Druckmessungen bis bei mir eine CPK gemacht wurde ..Danach ist er gesunken auf Werte wie 25..

          Eine wichtige Frage die ich unbedingt beantwortet haben möchte ist: Durch CPK Laserung werden ja bestimmtes Gewebe oder irgendwie sowas zerstört und der Druck sinkt..Diese Wirkung die das CPK hat ist für immer oder ? Also nicht das meine jetzigen 25 Druck Werte wieder erneut auf 40-45 steigen plötzlich..Die CPK kann man wiederholen ,da haben sie Recht aber davon würde mir abgeraten..Bei einer zweiten CPK würde mein Auge schrumpfen das war die Antwort..

          Aber die Mikrostent OP und vielleicht auch noch die Kanaloplastik OP die im Kölner Augencentrum schon Routine ist klingt interessant..

          Freundliche Grüsse aus beckum

          Kommentar


          • Re: Thema Sekundärglaukom

            Guten Tag, Ilker,
            eine CPK hält meistens nicht lebenslänglich. Und grundsätzlich bin ich auch eher zurückhaltend mit "zerstörenden" Operationen. Allerdings ist die Gefahr der Schrumpfung des Auges auch bei zweiter CPK, wenn man vorsichtig dosiert, sehr gering.
            Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

            Kommentar

            Forum-Archive: 2017-09 2017-10
            Lädt...
            X