• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Stauungspapille nicht erkannt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stauungspapille nicht erkannt?

    Im Rahmen meines Skotoms wollte ich fragen ob eine Stauungspapille vom Augenarzt übersehen/nicht erkannt werden kann. Wurde mit weitgetropfter Pupille von zwei Augenärzten untersucht, beide haben nichts gesagt bzw. eine meinte Sehnerv in Ordnung. Muss nun Montag nochmal hin und habe Angst nun doch eine Diagnostiziert zu bekommen da die Symptome passen würden..

  • Re: Stauungspapille nicht erkannt?

    Guten Tag, Kristall,
    ist denn das Skotom objektiviert durch eine Gesichtsfelduntersuchung?
    Eine Stauungspapille kann auch "versteckt" sein, so dass dann eine Ultraschalluntersuchung weiterhilft.
    Mit freundlichen Grüßen,
    PRiv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Stauungspapille nicht erkannt?

      Hallo,

      nein ist es nicht. Die Augenärztin hielt es nicht für nötig, da beide Funduskopien in Ordnung waren. In wiefern kann die Papille versteckt sein? Neurologische Untersuchung ist bereits erfolgt, die Ärzte gehen von einem Problem der Augen aus. Danke und LG!

      Kommentar


      • Re: Stauungspapille nicht erkannt?

        Guten Tag,
        es kann sein, dass die Stauungspapille nicht so stark auffällt und sich aber im Ultraschall eine deutliche Schwellung der Sehnervens und eine Flüssigkeitsansammlung drumherum darstellt. Das ist aber eher selten zu finden, wenn alles unauffällig aussieht.
        Auf jeden Fall aber sollte eine Gesichtsfeld-Untersuchung gemacht werden, um festzustellen, wie groß und wo genau das Skotom ist (und ob überhaupt nachweisbar). Das ist auch sinnvoll für eine Verlaufskontrolle.
        Mit freundlichen Grüßen,
        Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-09
        Lädt...
        X