grelle Leuchtpunkte und Anderes - Onmeda-Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.

grelle Leuchtpunkte und Anderes

Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • grelle Leuchtpunkte und Anderes

    Hallo,

    ich habe den Eindruck ich werde langsam total verrückt.
    Angefangen hat alles mit Glaskörpertrübungen, die mir mitlerweile ziemlich wurscht sind neben dem ganzen anderen Mist den ich so sehe.

    Da wären einmal die vielen vielen kleinen Funken. Ich sehe sie nun nicht mehr nur am Himmel, sonder auch am PC und allgemein vor hellen Hintergründen. Man nennt das wohl Bluefield-Entoptic-Phenomenon und es soll ein normaler Vorgang im Auge sein.

    Dann wären da noch grell weiße leuchtende Punkte die aussehen wie kleine LED's. Sie bewgen sich langsamer übers Blickfeld und sind sehr deutlich zu sehen. Sie erinnern mich an Leuchtkugeln beim Silvesterfeuerwerk. Diese tauchen auch mehrmals am Tag auf und erschrecken mich.

    Und meine seltsamen Blendflecken. Sie tauchen am häufigsten auf wenn ich in den Bildschirm schaue (dann sind sie bläulich/silbern leuchtend). Aber ich sehe sie auch so und auch wenn es halbdunkel ist. Sie erinnern mich an die Nachbilder die man zum Beispiel sieht wenn man fotographiert wurde,nur sind die Flecken nach einem Blinzeln wieder weg. Ich sehe sie nun auch fast schon ständig und vorallem gleich mehrere auf einmal.

    Keiner will verstehen, dass einem solche Dinge wirklich eine Heidenangst machen. Ich war bei Augenärzten, bei Neurologen bei Orthopäden... nichts hat sich gebessert. Die einzige Erklärung die ich bekam war, dass ich so sehr auf mein Blickfeld achte, dass mein Gehirn alle möglichen Vorgänge im Auge nicht mehr ausblendet und ich deshalb diese Leuchtpunkt, Funken und leuchtenden Flecken sehe. Das alles soll also normal sein? Kann mir jemand tatsächlich bestätigen, dass all diese Erscheinungen von der ganz normalen Arbeit der Netzhaut herkommen? Ich bin echt verzweifelt und sehr beunruhigt.

    Ich habe einen leicht erhöhten Blutdruck und ich habe nicht das Gefühl, dass diese Punkte Kreislaufabhängig sind. Ich weiß nur, dass ich sie früher nicht gesehen habe und dass all das seit 2 Jahren stetig schlimmer wird und immer etwas Neues dazukommt.

    Seit einer Woche ziehen die grellen Leuchtpunkte auch noch manchmal einen Schweif hinter sich her der mich an Quecksilber erinnert.

  • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


    Hallo,

    ganz genau die gleichen Symptome hat mein Partner auch. Er (und ich) haben Glaskörpertrübungen, aber ihn beschäftigen diese sehr viel mehr, als mich selbst. Er ist sehr auf alles sensibilisiert, was im Körper so abgeht. Mit der Zeit hat er immer mehr Angst davor entwickelt, dass er eine Netzhautablösung bekommen könnte, sodass er auf jedes kleine Pünktchen achtet.

    Erst so fängt es an, dass einem diese weißblauen Neonblitzchen auffallen, die zuvor einfach vom Gehirn rausgefiltert und als nicht wichtig klassifiziert wurden. Nun ist es aber durch diese erhöhte Aufmerksamkeit so, dass man automatisch viel mehr wahrnimmt, das Gehirn viele Dinge nicht mehr rausfiltert und einem so viele verschiedene Lichterscheinungen auffallen, die auch schon vorher da waren, aber nur nicht "gesehen" wurden, bzw. einem nicht bewusst war, dass sie gesehen wurden.

    Das ist vereinfacht gesagt das gleiche Prinzip, wie wenn man einen Film über Insekten schaut und man dann plötzlich merkt, dass es überall kribbelt und piekst. Das ist eine einfach Reaktion auf eine bestimmte Situation. Das Gehirn arbeitet dann darauf hin, Signale zu deuten, die auf solche "Gefahren" hinweisen könnten und schon merkt man das kribbeln und krabbeln überall.

    Genauso sieht man plötzlich alle möglichen Lichterscheinungen, wenn man nur dem Gehirn genügend klarmacht, dass es darauf jetzt genau achten soll. Bei Leuten, die sehr ängstlich sind, verselbstständigt sich das dann und läuft unkontrolliert weiter.

    Mein Partner macht sich auch total verrückt damit und hat sehr viel Angst. Es ist ganz schwer, diesen Lichterscheinungen dann wieder keine Aufmerksamkeit zu schenken, damit das Gehirn das wieder ausblendet. Als er mir erzählte, was er sieht, da meinte ich zu ihm, dass ich das auch sehe, aber nicht oft. Die Tage danach begann ich aber auch mal darauf zu achten, wie oft ich diese Lichtpunkte/Blitze sehe und da fiel mir erst auf, dass ich die auch ganz oft am Tag sehe. Vorher war das offensichtlich nicht wichtig für meinen Kopf. Aber nun gab das Gehirn alles weiter und erst jetzt ist mir klar, wie oft ich diese Punkte wirklich sehe.

    Ich kann dir nur eins raten: Mach dich nicht verrückt. Diese Lichterscheinungen sind völlig natürlich, das Gehirn blendet sowas normalerweise aus, nur jetzt nicht mehr und das kannst du aber wieder üben.

    Viele Grüße

    Kommentar


    • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


      Danke, es ist wirklich sehr beruhigen zu hören, dass es tatsächlich sehr wahrscheinlich ist, dass das Gehirn einfach diese Vorgänge nicht mehr ausblendet.

      Es stimmt, ich bin dank der blöden Glaskörpertrübungen auch sehr sensibel geworden.

      Es ist nur manchem wirklich fast unmöglich mich selbst davon zu überzeugen, dass das alles normal sein soll.

      Ich konzentriere mich ja nicht auf die Leuchtpunkte, sondern ich sehe sie einfach so und sehr deutlich.

      Wenn ich zum Beispiel in der Fußgängerzone unterwegs bin, dann fliegt plötzlich gemächlich so ein Glühwurm vorbei..... Es ist manchem einfach schwer NICHT an eine schlimme Krankheit zu glauben.

      Schade, dass es dagegen nicht einfach ein Medikament gibt

      Kommentar


      • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


        Guten Abend,
        ohne Ihre Augen untersucht zu haben, ist eine Bestätigung der Harmlosigkeit sicher nicht korrekt. Aber tatsächlich hört sich das harmlos und "normal" an, zumal ja bereits Augenärzte die Augen untersucht haben. Diese Phänomene sind nicht selten und wirklich beeinträchtigend. Versuchen Sie, sich von den Beschwerden "abzulenken" und zu ignorieren.
        Mit freundlichen Grüßen,
        Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar


        • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


          Hallo Mira,

          selbstverständlich war mir klar, dass du bereits bei einem Augenarzt warst. Genauso war es bei meinem Freund und ist es auch immer noch. Dass man, wenn man solche Phänomene das erste mal wahrnimmt, zunächst einmal bei einem Arzt vorbeigehen sollte, ist selbstverständlich. Ist das Auge aber untersucht worden und nichts weiter gefunden worden, dann kann man sich ganz beruhigt zurücklehnen und sich sagen: "Stress dich nicht, da ist nichts"

          Das ist selbstverständlich dann sehr schwer. Man sieht diese Punkte dann nur noch mehr und es macht einen immer mehr verrückt. Es hilft aber alles nichts. Auch nicht ständig den Arzt zu wechseln und sich noch zwanzig Untersuchungen zu unterziehen, die allesamt eh nur das Auge noch mehr reizen. Das Beste ist, sich versuchen zu beruhigen und immer wieder zu sagen: Es ist alles ok. Das ist normal!

          Kommentar


          • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


            Herzlichen Dank für die beruhigenden und aufmunternden Worte an die Betroffenden...
            A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


              Ich danke dir auch für deine beruhigenden Worte.
              Ich werde mich jetzt mal darum kümmern mich nicht mehr um die
              Leuchtenden Punkte zu kümmern. Dabei wünsche ich auch Ihrem Freund viel Erfolg. So etwas in den Griff zu bekommen ist wirklich sehr schwer.

              Kommentar


              • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


                Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu, nach 5 1/2 jahren weiß ich endlich was ich habe ich dachte ich bin der einzige mit dem mist vor den augen, hab es fast genau so wie du, sehr gut beschrieben, ärzte sind schwachköpfe, die , was sie nicht erklären können, alles auf die psyche schieben, es gibt viele die das selbe problem haben, jetzt weiß ich wenigstens dass es einen grund dafür gibt bzw. einen namen dafür gibt. es heißt Blue field entoptic phenomenon. hast du mittlerweile etwas gehört, wie man die teile wegbekommt??lg und schönes we

                Kommentar


                • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


                  Guten Tag,
                  wenn es sich tatsächlich um dieses Phänomen handelt (auch nach dem deutschen Augenarzt Scheerer benannt), kann es nicht verschwinden, weil es durch den Blutfluss in den Netzhaut-Gefäßen hervorgerufen wird.
                  Mit freundlichen Grüßen,
                  Priv.- Doz. Dr. A. Liekfeld.

                  Kommentar


                  • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


                    So etwas aufbauendes kann auch nur ein arzt schreiben!!!
                    Und die Genese ist wohl unbekannt?! Etwas mehr Info wäre angebracht gewesen, es sind Phänomene und kein Phänomen. Guten Tag

                    Guten Tag,
                    wenn es sich tatsächlich um dieses Phänomen handelt (auch nach dem deutschen Augenarzt Scheerer benannt), kann es nicht verschwinden, weil es durch den Blutfluss in den Netzhaut-Gefäßen hervorgerufen wird.
                    Mit freundlichen Grüßen,
                    Priv.- Doz. Dr. A. Liekfeld.

                    Kommentar


                    • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


                      Guten Tag,
                      es gibt viele verschiedene Phänomene, die sich ähnlich äußern. Neben dem oben bereits beschriebennen können auch sogenannte Phosphene auftreten.
                      Alles hat jedenfalls vermutlich keinen therapiebedürftigen Krankheitswert. Das sollte vielleicht ein wenig beruhigen.
                      Mit freundlichen Grüßen,
                      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                      Kommentar


                      • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


                        Hallo,

                        ich bin's, Mira9. Hatte Probleme mit dem Passwort da ich schon länger nicht mehr hier war und dazu noch in der Zwischenzeit meine hinterlegte E-Mailadresse gelöscht habe.... also bin ich nun Mandarine.

                        Ich möchte gerne zu dem Thema nochmal etwas beitragen. Ich war ja nun schon bei etlichen Untersuchungen bei denen nichts herauskam. Ich hatte furchtbare Angst, ich könnte einen Tumor im Kopf haben oder Ähnliches. Diese ganzen Untersuchungen waren zwar lästig und man fühlt sich erstmal schlecht weil einen jeder als Hypochoner abstempelt....aaaaaaber im Endeffekt hat es mir doch sehr geholfen. Durch die durchweg normalen Ergebnisse war ich beruhigt und ich konnte damit beginnen mich an die ganzen Erscheinungen im Blickfeld zu gewöhnen. Gut, gewöhnen ist vielleicht das falsche Wort. Leider stimmt es tatsächlich, dass es keine "Heilung" für dieses Problem gibt und eigentlich ist es ja auch kein Symptom sondern tatsächlich ein normaler Vorgang im Auge. (WICHTIG: in meinem Fall ist das so! )

                        Mittlerweile geht es mir eigentlich wirklich wieder gut. Ich sehe diese weißen und schwarzen umherschwirrenden Punkte zwar immernoch, aber ich nehme sie als normal hin, beachte sie nicht und fühle mich nicht mehr bedroht oder krank! Das war ein ziemlich schwerer Weg! Aber der wichtigste Schritt auf diesem Weg war, dass ich erst vollständig selbst davon überzeugt sein musste, dass ich keine Krankheit habe und das alles normal ist!
                        Dazu trugen die Untersuchungen bei und auch die Erkenntnis, dass hauptsächlich stressbelastete, ängstliche Menschen (die dann meist auch unter Verspannungen leiden und intensiv in sich hineinhören) dieses Problem haben.

                        Ich wiederhole mich hier zwar, aber hat man sich einmal so darauf konzentriert diese Phänomene bewusst zu sehen, dann sieht man sie immer. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch diese Leuchtpunkte sehen würde wenn er es lange genug übt. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Punkte evtl doch irgendwann verschwinden wenn man sie nur lange genug nicht beachtet hat, aber bis hierher bin ich ersteinmal froh, dass mich das alles nicht mehr erschreckt und ich gut damit leben kann.

                        Kommentar


                        • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


                          GUten TAg,
                          herzlichen Dank für die aufmunternden Erläuterungen.
                          Mit freundlichen Grüßen,
                          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                          Kommentar


                          • Re: grelle Leuchtpunkte und Anderes


                            GUten Abend,
                            herzlichen Dank für die beruhigenden Worte aus der eigenen Erfahrung.
                            Mit freundlichen Grüßen,
                            A. Liekfeld.

                            Kommentar

                            Anzeige

                            Anzeige

                            Lädt...
                            X

                            Anzeige