• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Oma plötzlich verwirrt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oma plötzlich verwirrt

    Hallo zusammen
    Ich bin ganz neu hier und weiß nicht mehr weiter und bin völlig verzweifelt. Kurz zur Vorgeschichte. Meine Großmutter ist jetzt 88 und bis vor etwa einem Monat noch relativ "gesund". Klar hat sie ihre Wehwechen mit den Gelenken und Diabetes aber vom Kopf her noch völlig klar. Anfang April hörte und sah sie auf einmal Dinge die nicht da waren. Das war so 2-3 Mal am Tag. Wir machten uns natürlich Sorgen und riefen den Notarzt. Dieser überwies uns für den nächsten Tag ins Klinikum. Dort stellte man fest dass sie eine Blasenentzündung hat und zu wenig trinkt. In der Klinik bekam sie dann Medikamente gegen die Blasenentzündung und man schaute dass sie ausreichend trinkt. Es wurde auch ein CT und MRT vom Kopf gemacht und es war alles okay. Ach die übrigen Werte wie Blutdruck etc. waren alle im Normbereich. Nach 10 Tagen wurde sie nach Hause entlassen. Die ersten Tage blieb immer jemand bei ihr um zu schauen dass sie ausreichend trinkt. Sie pendelte sich so zwischen 1 1/2 - 2 Liter am Tag ein. Die Verwirrtheit verschwand schon nach ca. 2 Tagen in der Klinik. Nun ist es aber durch das vermehrte Trinken zur Wasseransammlung in den Beinen, Armen, Gesicht und Bauch gekommen. Zusätzlich bekommt sie schlecht Luft. Wir haben sofort unsere Hausärztin angerufen die sie untersuchte. Herz und Lunge hörten sich gut an. Sie bekam Tabletten zur Entwässerung. Diese nimmt sie jetzt seit einer Woche und es tut sich immer noch nichts. Seit gestern fängt sie wieder mit der Verwirrtheit an aber heute war es ganz extrem. Sie sagt sie müsse nach Hause dabei ist sie zu Hause. Sie sieht kleine Pferde und Eidechsen auf dem Boden. Teilweise erkennt sie uns nicht mehr und fragt nach uns. Dabei sitzen wir neben ihr. Sie ist sehr unruhig und lässt sich auch schwer wieder beruhigen. Wir haben heute wieder einen Notarzt gerufen doch der hat nur Blutdruck gemessen und Herz und Lunge abgehört. Das war wieder alles normal. Wir haben wirklich Angst dass dieser Zustand so anhält und so langsam wissen wir nicht mehr was wir tun sollen. Die Hausärztin und auch der Notarzt tun das so ab als wenn das nur ein kleiner Schnupfen ist. Doch das ist es nicht. Wir können nicht mehr schlafen vor lauter Sorge und sind nervlich schon völlig am Ende. Wir möchten Ihr so gerne helfen aber wissen nicht wie. Am liebsten würde ich sie ins Klinikum bringen aber sie kann nicht mehr laufen und der Rettungsdienst ist dafür nicht zuständig. Kann das wirklich Alzheimer/Demenz sein? Oder vielleicht von den vielen Medikamenten die sie bekommt? (Bluthochdruck, Diabetes, Entwässerung, Schlaftabletten (vom Arzt verordnet) Schmerzmittel) Wir sind über jeden Rat dankbar. Vielen Dank schon einmal im Voraus.

  • Re: Oma plötzlich verwirrt

    Hallo, Soyana, so auf die Ferne lässt sich nix Genaues dazu sagen. Das ist ein echter Wirrwarr mit eurer Oma. Ich könnte mir denken, dass die vielen Untersuchungen und Medikamente sie sehr aufregen und sie spürt ja auch, dass ihr euch Sorgen macht. Dazu dieses Auf und Ab - weniger trinken, mehr trinken, die Medikamente, Schlafmittel, Schmerzmittel (wo hat sie denn Schmerzen?)
    Ich würde mich mal nach einem vernünftigen Arzt umhören und den bitten, Omas Tablettencocktail zu überprüfen. Ob sie das alles tatsächlich braucht - sie ist nun mal eine alte Frau, da ist es normal, dass die Organe nicht mehr wie bei einem Jungen funktionieren und dass es Tage gibt, an denen es ihr mal besser oder schlechter geht.
    Und: versucht herauszufinden, was OMA WILL - ob sie diese ganze Aufregung (Klinik, Arzt, Notarzt) und eure Besorgtheit nicht einfach nur fertig macht, ob sie nicht einfach mehr Ruhe haben will auf ihre alten Tage.
    LG Louisanne

    Kommentar


    • Re: Oma plötzlich verwirrt

      Hallo Soyana, bitte guckt die Beipackzettel der Medikamente nach. Auch ich habe solch einen Tabletten-Cocktail bekommen gehabt. Es war schlimm mit den Nebenwirkungen, für Jede Nebenwirkung gab es wieder eine Tablette. Bis ich noch durch eine Tablette nachts Halluzinationen bekam. Ich hatte im Schlafzimmer eine Frau mit weißem Umhang gesehen als ich aufwachte um zur Toilette zu gehen und diese drehte dann ihr Gesicht zu mir. Ich machte sofort Licht an und verlies mein Schlafzimmer und konnte Tagelang nicht mehr vor Angst ins Bett. Ich lebe allein und da kommt die Angst schon angeschlichen. Habe dann vor sechs Jahren Angefangen die Tabletten abzubauen und nehme nur noch mal was wenn ich Krank bin oder eine Allergie bekomme.Also bitte lest diese Zettel von den Medikamenten. Denn Tabletten werden sehr schnell gegeben um jemanden ruhig zu stellen, die Tabletten sind auf alte Menschen nicht getestet worden.Man sollte wieder Baby-Rationen also wenig Wirkungsmittel verabreichen. Bin auch 74Jahre und kann ein Lied von dem Unangenehmen erzählen. Alles Gute Ate43

      Kommentar


      • Re: Oma plötzlich verwirrt

        Halo Soyana,
        Sind Wasseransammlungen in den Beinen, kann es von einer Herzschwäche herkommen, sind sie im Gesicht, von den Nieren. Ihre Großmutter ist verwirrt, es kann von einer Niereninsuffizienz kommen, dann muss aber der Hausarzt das Blut untersuchen lassen. Ich würde mit dem Hausarzt über eine Einweisung ins KH sprechen. Schreiben sie sich vorher alles auf, was ihnen auffällig erscheint. Eine Einweisung ins KH ist immer Stress für den älteren Patienten. Haben Sie einen guten HA, kann er sie vielleicht auch zu Hause medikamentös gut einstellen. Mit freundl. Grüßen

        Kommentar

        Forum-Archive: 2017-05 2017-06
        Lädt...
        X