• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Paracetamol-Missbrauch im Pflegeheim

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Paracetamol-Missbrauch im Pflegeheim

    Hallo, zusammen,
    ich muss grade mal Dampf ablassen:

    Auf der Abrechnung des Pflegeheims stand mehrfach Paracetamol (jeweils 20 Stück, 500 mg), seit August letztes Jahr 3 Mal. Ich habe natürlich nachgefragt, warum es gegeben wurde. Antwort: "Das geben wir bei Fieber immer." Daraufhin habe ich darauf hingewiesen, dass laut Patientenverfügung Medikamente nur mit meiner vorherigen Genehmigung gegeben werden dürfen.
    Und ich habe gefragt, welche Ursache das Fieber haben könnte. Schulterzucken, och das ist bei den Alten so.Ich kam dann selber dahinter: Ich habe beim Füttern im Bett zugesehen. Sie wurde halb liegend gefüttert und zwischendurch hustete sie immer mal und Teile vom Essen kamen wieder raus. Das heißt, die Ursache für das Fieber war jeweils eine Lungenentzündung durch Einatmen von Nahrungsteilen (Aspirationspneumonie).
    Ich hab Rabatz gemacht, dass sie aufrecht sitzen muss und nicht im Bett gefüttert werden soll. Die Lungenentzündung habe ich dann homöopathisch in den Griff gekriegt. Auf dem Nachttisch habe ich ein Blatt festgeklebt, dass meiner Mutter Medikamente, insbesondere Paracetamol nur mit meinem Einverständnis bekommt.

    Vor 2 Wochen war meine Mutter nun in einem total weggetretenen Zustand: wie ein Zombie, reagierte auf nichts, erkannte niemanden, sie dämmerte nur vor sich hin, redete nicht. Auch da konnte ich sie wieder rausholen,

    Heute kam die Heimabrechnung - und was steht drauf? Paracetamol, diesmal 1000 mg! Von der Apotheke geliefert paar Tage vor dem Zombie-Zustand. An Nebenwirkungen werden unter anderem genannt: Bewusstseinseintrübungen (v. a. bei vorgeschädigter Leber).
    Ich fasse es nicht! LG louisanne

  • Re: Paracetamol-Missbrauch im Pflegeheim

    Deine Aufregung kann ich gut verstehen, dabei ist doch mittlerweile allgemein bekannt, dass Paracetamol schwerwiegende Nebenwirkungen haben kann und möglichst unter ärztlicher Aufsicht gegeben werden sollte. Ich lasse jetzt jedenfalls die Finger davon!

    Kommentar


    • Re: Paracetamol-Missbrauch im Pflegeheim

      Hallo,

      ich Rate hier zur Anonymen Anzeige des Pflegeheims bei der Kasse!

      Ich rege mich gerade sowas von auf!!!

      Eine Frechheit!!!!!!

      Ich Arbeite in einem Altenheim, aber sollte ich sowas "Live" mitbekommen, würde ich meinen Arbeitgeber deswegen melden!

      In so einem Heim würde ich sofort Kündigen, Job hin oder her!!

      Da muss man sich ja "Fremd Schämen"!!

      LG, Nesty




      Kommentar


      • Re: Paracetamol-Missbrauch im Pflegeheim

        Och nee, nicht fremdschämen, Nesty. Mir tun die guten Pfleger (auch solche gibt es in dem Heim) echt leid - muss doch echt Sch... sein, wenn man solche Zustände mit ansehen muss und noch nicht mal was sagen darf, weil man dann gefeuert wird. Klar, Stellenangebote gibt es genug, aber es gibt hier auf dem Lande auch so eine Art Geheimdienst der Heime untereinander. Die informieren sich, wem wo warum gekündigt wurde und derjenige wird boykottiert.
        Morgen werde ich mal Rambazamba machen, vielleicht hält das mal wieder eine Weile vor.
        LG louisanne

        Kommentar

        Forum-Archive: 2015-03
        Lädt...
        X