Demenz mit 20 Jahren ? - Onmeda Foren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können Sie sich oben rechts anmelden.
Demenz mit 20 Jahren ? Seitentitel-Modul
Verschieben Löschen Einklappen
X
Details der Unterhaltung-Modul
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Demenz mit 20 Jahren ?

    Hallo, ich bin 20 Jahre alt, männlich und reagiere mit ziemlicher Sicherheit über. Seit Dezember letzten Jahres, habe ich jedoch einige Probleme denn ich:

    - Starre sehr oft einfach so in die leere, bin apatisch, und kann das nicht abstellen !

    - Friere sehr schnell.

    - Kann mich nicht mehr so gut konzentrieren.

    - Kann mich nicht mehr so recht aufraffen. Dinge zu erledigen, wird immer schwieriger, alles dauert etwas länger.

    - Habe einen sehr unausgeglichenen Schlafrythmus.

    - Habe seit 2 Jahren etwa 10KG zugenommen.

    - Finde manchmal nicht die richtigen Worte, heute habe ich in der Schule z.b Igel mit Adler verwechselt, peinlich !

    - Habe ich einen leichten unterschwelligen Dauerschwindel.

    - Mein Orientierungssinn scheint schlechter zu werden. So stieg ich auf dem Weg nach Kaarst unvorsichtiger Weise in eine Bahn, die zwei Minuten vor meiner, vom gleichen Gleis abfuhr.

    - Kann nicht mehr richtig "schauen".

    - Bin sehr oft, sehr müde.

    - Bemerke Regelmässiges Muskelzucken.

    - Glaube mir gehen die Haare aus (Geheimratsecken).

    Nun, jedenfalls habe ich panische Angst davor an einer Demenz, etwa Frontotemporaler Demenz o.ä erkrankt zu sein. Dagegen sprechen:

    - Eine Neurologische Untersuchung, mit MRT, EEG und Demenztest im Februar, ohne Befund.

    - Gute Schulnoten.

    - Mein junges Alter.

    Ich habe nun bald einen weiteren Termin beim Neurologen meines Vertrauens. Es könnte auch gut sein das meine Symptome auf eine Schilddrüsenunterfunktion oder die Psyche zurückzuführen sind. Meine Befürchtung ist jedoch, dass mein Krankheitsstadium noch zu früh war, und eine Frontotemporale Demenz schlicht "übersehen" wurde. Zumal der Neurologe eher nach einem Tumor o.ä gesucht hat.

    Ich habe panische Angst, und suche deshalb euren Rat. Für wie wahrscheinlich haltet ihr es mit 20 - 21 Jahren überhaupt an einer Demenz zu erkranken ? Was scheint wohl der wahrscheinlichste Grund für meine Beschwerden zu sein ?

    Demenz, Schilddrüse, Psyche, andere Ursachen ? Vielleicht erhoffe ich mir auch nur etwas guten Zuspruch.

    Ich danke euch schon jetzt für jede gutgemeinte Antwort und euer Verständniss.

    Mit freundlichen Grüßen, Somewhereelse102

  • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


    Hallo, "irgendwoanders" (mit den Gedanken? ;-)
    Ferndiagnosen sind zwar riskant, aber ich versuche es mal:

    Hast du Kummer oder gab es ein trauriges Ereignis, eine Enttäuschung (kann auch schon länger her sein) und du kommst einfach nicht drüber weg, grübelst darüber vielleicht sogar nachts im Bett? Stellst du zu hohe Ansprüche an dich selbst und überforderst dich?

    Was hat es mit dem "Schauen" auf sich - verwirren sich die Dinge beim Anschauen, die Buchstaben beim Lesen?

    Ich glaube nicht, dass du eine Demenz hast, warum, das hast du selbst ja aufgezählt.
    Herzlichen Gruß, louisanne

    Kommentar


    • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


      Hallo Somewhereelse102,

      die von Ihnen aufgezählten Symptome und Besonderheiten lassen m.E.nicht auf eine Demenz schließen, mit 20 Jahren ist eine plötzlich eintretende Demenz auch sehr unwahrscheinlich.

      Informieren Sie sich doch einmal über "Pseudodemenz" und lassen Sie sich von einem Schilddrüsenspezialisten untersuchen. Die Gewichtszunahme und auch die Lethargie, die Sie schildern, könnte tatsächlich mit einer Unterfunktion oder einem Hashimoto zusammenhängen. Auch Stimmungsschwankungen zum Depressiven hin passen in dieses Krankheitsbild.

      Schieben Sie eine gründliche Untersuchung nicht lange hinaus - es dauert ohnehin eine Weile bis Sie einen Termin in einer Facharztpraxis bekommen. Gehen Sie der Sache auf den Grund. Die Schilddrüse kann man gut behandeln und Ihr Leidensdruck kann schon bald vorbei sein. Viel Erfolg wünscht ..Leona

      Kommentar


      • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


        Hallo, Leona,
        ich glaube, Begriffe wie Pseudodemenz, Hashimoto ... führen dazu, dass sich der Betroffene noch mehr in seine Angst hineinsteigert. Wenn diese Diagnosen sich auch nicht bestätigen, dreht sich die Spirale weiter.

        Abgesehen davon: Er ist ja schon eingehend untersucht worden, wenn dem so wäre, hätten die Ärzte doch mit Sicherheit diese Zusammenhänge erkannt.

        Ich wage zu behaupten, dass sich diese Störung sehr schnell durch eine (qualifizierte) homöopathische Behandlung beseitigen lässt.
        Herzlichen Gruß, louisanne

        Kommentar


        • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


          Hallo,
          Es ist sehr wichtig genau zu wissen ob du wirklich Demenz hast oder nicht. Dafür gibt es ein Test, da könntest du verstehen welche Anzeichen von Demenz es gibt.

          Kommentar


          • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


            Anette12, keine Sorge, er hat keine Demenz.

            Woher kommt es, dass neuerdings so viele junge Leute Angst vor Demenz haben? Kommt darin zum Ausdruck, dass es sehr viel Überforderung heutzutage gibt und gerade junge Menschen gar keinen Raum mehr finden, um ihr Leben zu genießen?

            Ist es das Leben aus zweiter Hand, das man in der medialen Welt führen kann und was aber in Wirklichkeit doch oft so unbefriedigend ist ...

            ... frage ich mich.

            Eva Franziska

            Kommentar


            • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


              Hallo somewehreelese,

              ich würde gerne wissen wie es dir jetzt ca. 1/2 Jahr nach deiner Nachricht geht.

              Ich frage dich aus dem Grund weil ich ähnliche Symptome habe und es mir vorkommt alswie wenn ich ein Zombie wäre ... einfach ohne Gehirn zum Denken.

              Hast du dich nochmal untersuchen lassen, hast du Medikamente bekommen, war es vielleicht wirklich eine Schilddrüsenunterfunktion oder war es psychisch bedingt?

              Es würde mir sehr helfen wenn du mir eine kleine Hilfestellung geben könntest bzw. wenn du mir sagen könntest was bei dir geholfen hat.

              Vielen Dank, Christian

              Kommentar


              • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


                Hallo Somewhereelse120,

                Ich war längere Zeit nicht im Forum und habe den Beitrag deshalb erst jetzt gelesen.

                Machen Sie sich keine Sorgen darüber, dass Sie in der Schule Adler und Igel verwechselt haben. Sie haben für den deutschen Adler nur das englische Wort "eagle" verwendet, das ja die richtige Übersetzung ist.

                Ich hoffe es geht Ihnen gut

                Gerd W

                Kommentar


                • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


                  Der war gut ;-)

                  Kommentar


                  • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


                    Da ist was dran, Gerd. Solche Wortfindungsstörungen sind ganz typisch bei Stress, Kummer, was man heute so als Burn-out-Syndrom bezeichnet. Obwohl alles gespeichert ist, ist es wegen Überlastung nicht spontan abrufbar.
                    LG louisanne

                    Kommentar


                    • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


                      Das kann es geben. Den Geistigen Verfall mit gerade mal 20 aber das ist wirklich sehr sehr selten. Also von 10.000 ist es gerade mal einer. Das du es hast würde ich jetzt mal ausschließen aber wenn du sicher gehen willst wirst du wohl zum Arzt gehen müssen.

                      Kommentar


                      • Re: Demenz mit 20 Jahren ?


                        Hallo Somewhereelse102,

                        die Chance ist sehr gering, mit 20 an einer Demenz zu erkranken. Wenn du aber dich unsicher fühlst, solltest du vielleicht mehrere Ärzte aufsuchen. Wenn alle die gleiche sagen, dann wirst du dich wahrscheinlich sicherer fühlen.
                        Hier bekommst du aber viele verschiedene Antworten, die dich noch unsicherer machen. Außerdem kann man so keine Diagnose feststellen, die Fachkräfte auch nicht.

                        Ich empfehle dir, einen weitern Arzt aufzusuchen.
                        Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung!

                        LG

                        LiWi

                        Kommentar

                        Anzeige

                        Lädt...
                        X

                        Anzeige