• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thoraxfenster

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thoraxfenster

    Moin moin .

    Ich habe eine Frage an euch. Ich habe sehr lange gegoogelt und einfach nichts gefunden.
    Ich habe seit kurzem einen Patienten der ein sogenanntes Thoraxfenster hat.
    Der linke Lungenflügel wurde aufgrund einer Tuberkulose (nicht ansteckende Form)
    entfernt. Nun hat er eine ca 10 cm große Öffnung zur Thoraxhöhle.
    Man kann also den gesamten Raum sehen, in der sich der linke Lungenflügel befand.
    Dieser wird mit Tamponaden ausgefüllt und dann ganz normal mit Fixumull abgeklebt.
    Diesen Verbandswechsel führen wir jeden Tag bei Ihm zuhause durch. Eigendlich sollten
    wir von einem Arzt und einer Wundexpertin für den Verbandswechsel angelernt werden.
    Diese haben aber schon beim ersten mal nach kurzer Zeit die Wohnung des Patienten verlassen. Keiner konnte
    mir bisher erklären, warum der Brustkorb offen bleiben muss.
    Ich glaube die beiden wollen mit dem Verbandswechsel so wenig wie
    mögich zu tun haben. Es geht ja schließlich nicht um eine normale Thoraxdrainage sondern um das komplette
    austamponieren des halben Brustkorbs. Wir führen den Verbandswechsel so steril wie nur möglich durch.
    Ambulant hat man ja leider nicht immer soviele möglichkeiten. Nun meine Frage. Hat jemand von euch schonmal
    so einen Verbandswechsel durchgeführt und kann mir sagen, wir Ihr diesen Verbandswechsel durchgeführt habt?
    Ich erhoffe mir dadurch etwas mehr wissen und vielleicht auch Tipps um den Verbandswechsel noch Hygenischer durchzuführen.
    Und vorallem, warum wird der Brustkorb nicht verschlossen? Angeblich soll diese große Öffnung nicht zuheilen, sondern
    offen bleiben. Im Arztbrief stand leider nur sehr ungenau wie der Verband zu wechseln ist. Der Patient weiß natürlich
    wie es funktioniert. Aber ob man sich darauf immer so verlassen kann bezweifel ich.

    Gruß

  • Re: Thoraxfenster

    Halllo
    Auch ich suche schon lange Informationsmaterial über Thoraxfenster. Bis jetzt habe ich nichts Informatives gefunden was ich noch nicht weiß.Das ist aber nicht seltsam weil die meisten Menschen, die so etwas habe, sehr krank sind, oder aber nur kurz ein solches Fenster haben welches dann im Krankenhaus verbunden wird und später durch eine Muskelplastik wieder verschlossen wird.
    Ich bin Krankenschwester und Patient mit Thoraxfenster.
    Wenn ich die medizinischen Zusammenhänge nicht verstehen und den Krankenhaus Alltag nicht so gut kennen würde gäbe es mich schon seit einiger Zeit nicht mehr.
    Zu deinen Fragen : Ein Thoraxfenster kann durch Muskelplastik geschlossen werden. Das machen heute schon viele Chirurgen. Außerdem besteht die Möglichkeit der Wegnahme einzelner (mehrerer) Rippen wodurch der Brustkorb zusammenfällt. Ob und wie operiert werden kann hängt unter Anderem auch davon ab wie groß die Höhle ist.
    Von alleine kann ein Fenster nicht zu heilen, denn diese Höhle die entstanden ist wird normalerweise durch die Lunge ausgefüllt. Dort kann nichts wachsen.
    Wenn ein Finger amputiert wird wächst er ja auch nicht nach.
    Manchmal kann ein Fenster allerdings nicht geschlossen werden, weil die Komplikationen zu groß sind.
    Verbinden kann man so eine Wunde mit sterilen Kompressen unter möglichst sterilen Bedingungen. Ich mache das schon seit 10 Jahren so, allerdings erst seit kurzem steril.:-)
    Leider ist ein längeres Leben mit so einer Wunde selten weil oft sehr schwere Grunderkrankungen vorhanden sind.
    Wie gesagt suche ich schon lange nach anderen Patienten mit denen ich Erfahrungen auch über neue Operationsmethoden und andere Behandlungen austauschen kann.
    Ich habe mein Fenster seit über 10 Jahren und habe vor auch noch wenigstens 15 Jahre zu schaffen. Bin Optimist und das hilft wirklich.
    Also wenn du noch etwas zu dem Thema wissen willst , immer gerne.
    Hab vergessen zu schreiben wie ich Verbandwechsel mache : Also sterile Kompressen mit Octenisept ( nicht alle befürworten das) besprühen und mit sterilen Handschuhen in die Höhle legen, so das ein Ende der einzelnen Kompressen von ausse noch gut zu erreichen ist, damit sie nicht unerreichbar für mich verschwinden. Da man zu Hause keine Möglichkeit hat zu sterilisieren kann man keine Instrumente benutzen.
    Bei mir geht das gut mit den Handschuhen. Alles vor dem Spiegel, damit ich sehe was ich mache. Dann mit Fixomull abkleben.
    Das ist meine Erfahrung, mehr nicht. Ich über nehme keine Verantwortung dafür das immer so gemacht werden soll und auch richtig ist. Jeder sollte sich ärztlichen Rat holen und danach handeln.
    Gruß vom
    lungenoptimist :-)

    Kommentar


    • Re: Thoraxfenster

      Das ist meine Erfahrung, mehr nicht. Ich über nehme keine Verantwortung dafür das immer so gemacht werden soll und auch richtig ist. Jeder sollte sich ärztlichen Rat holen und danach handeln.

      Kommentar

      Forum-Archive: 2017-04 2017-05 2017-07
      Lädt...
      X