• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Katzenhaarallergie im Erwachsenenalter verschwunden ?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Katzenhaarallergie im Erwachsenenalter verschwunden ?!

    Hallo,
    ich bin mit Katzen aufgewachsen. Mit ca acht J. bekam ich dann zunehmend Allergien, unter anderem reagierte ich im Test wohl auch auf Katzen. Meine Mutter gab unsere Katzen daraufhin schweren Herzens weg.Es ging mir zu der Zeit allgemein schlecht (Asthma, Schnupfen) da die Pollenallergie nicht (richtig) behandelt worden war.
    Nun (bin mittlerweile 24) habe ich ich immer noch viele starke Allergien (Milbe, Pollen, Nahrungsmittel) habe aber Veränderungen festgestellt: Zum Beispiel kann ich einige Sachen, die ich früher nicht essen konnte, heute problemlos vertragen.
    In zwei Prick Tests (einer vor zwei Jahren, einer heute) konnte nun keine Katzenallergie mehr festgestellt werden (auf Gräser etc. habe ich hingegen sehr stark angeschlagen).
    Auch wenn ich durch Bekannte Kontakt mit Katzen habe, habe ich keine Symptome.
    Ist es möglich, dass sich die Katzenallergie zurück entwickelt hat? Und gibt es eine Methode dies zuverlässig zu testen?
    Vielen Dank

  • Re: Katzenhaarallergie im Erwachsenenalter verschwunden ?!

    Hallo,

    es ist durchaus möglich, dass sich Ihre Allergien im Laufe der Jahre verändern. In der Pubertät, der Schwangerschaft und auch in den Wechseljahren kann es zu Verschlechterung, Verbesserung oder einfach Veränderung der Allergien kommen.

    Eine zuverlässige d.h. dauerhaft sichere Testung hierfür gibt es nicht. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen sich eine Katze zuzulegen, empfehle ich sich mehrfach im Tierheim zum Versorgen und Streicheln der Tiere anzubieten.
    Wenn hier Verlauf keine Beschwerden zu verzeichnen sind, ist in der Regel davon auszugehen, dass sie keine Allergie mehr haben. Eine Sicherheit, dass die Allergie wieder kommt kann aber nicht gegeben werden.
    Bedenken Sie bitte auch, dass alle Felltiere auch Träger von Staub und Milben sind, d.h. Sie können bei Kontakt mit den Tieren dann ggf. auch reagieren ohne auf Katzenhaar oder- epithelien selbst zu reagieren.

    Mit freundlichen Grüssen


    Thomas Hagen

    Kommentar

    Forum-Archive: 2017-08
    Lädt...
    X