• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwere Atmung, Druck auf Brust, Asthma? Herz?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwere Atmung, Druck auf Brust, Asthma? Herz?

    Hallo ihr lieben! Seit letzten Freitag, also jetzt ungefähr eine Woche, habe ich Probleme mit der Atmung. Es begann mit einer Atemnot und Druck auf der Brust in der Nacht zum letzten Samstag. Ich bin dann morgens zum Bereitschaftsdienst, um mir Salbutamol verschreiben zu lassen, das hatte ich immer während der Allergiezeit. Ich habe die Atemnot mit meiner Pollenallergie und Heuschnupfen etc in Verbindung gebracht. Der Bereitschaftsdienst hat mich dann allerdings ins Krankenhaus eingewiesen, um einen Pneumothorax auszuschließen. Ein Thorax - Röntgenbild, sowie Messung der Sauerstoffsättigung und ein EKG haben Pneumothorax dann ausgeschlossen, Gott sei dank schon mal. Im Krankenhaus wurde ich dann behandelt mit Salbutamol Spray (Samstag mittags, nachmittags und abends ein Stoß). Als ich nicht schlafen konnte, hab ich mir von der Schwester ein Salbutamol Fertiginhalat geben lassen und irgendwelche Tropfen. Sonntags habe ich dann morgens und mittags wieder die Fertiginhalate genutzt und dann konnte ich um 17:30 nach Hause, laut Arzt wäre alles in Ordnung. Zuhause habe ich dann abends nochmal inhaliert. Die Luft allerdings war bis dato noch nicht sichtlich besser. Schmerzen in der Brust hatte ich zu diesem Zeitpunkt auch noch keine. Die Blutwerte waren auch okay, bis auf den CK-Wert, der bei 440 war, was der Arzt auf mein Fussballtraining vom Vorabend zurückführt. Montags war ich dann morgens direkt beim Lungenfacharzt, leider ohne den Arzt persönlich zu sehen. Es wurde ein Lungenfunktionstest gemacht, der in Ordnung war und ein Allergietest, bei dem ich auf sämtliche Frühblüher und weitere Pollen, Gräser etc reagierte. Mir wurde mitgeteilt, dass ich auf bedarf Salbutamol Spray nutzen soll. Mit diesen Informationen bin ich dienstags zum Allergologen, dort bekam ich Levocetirizin und aufgetragen zwei mal täglich das Salbutamol Spray zu benutzen. Jetzt ist Freitag und die Symptome haben sich kaum geändert, die Luft ist unwesentlich besser, ich habe manchmal Schmerzen in der Brust, genauso auch leichten bis mittleren Drück auf dem Brustkorb, spüre öfter meinen Herzschlag und bin ziemlich müde, was aber eigentlich nichts neues ist. Hinzu kommen Rückenschmerzen von LWS bis HWS, was aber auch nicht unnormal ist bei mir. Skoliose, zu schwache Muskulatur, Verspannungen ohne Ende. Eine nicht sehr starke Psyche, Stress und öfter auch Angstzustände sind auch nicht unnormal bei mir. Wenn ich Treppen laufe, oder sonstige Anstrengung habe, wird das Atmen schwerer. Ich bin vergangenen Sonntag 23 geworden, wiege ungefähr 83kg bei einer Größe von 185cm. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme L-Thyroxin 75 und vor einer Erkältung in dem letzten Wochen blieb ich auch nicht verschont. Ich bin Nichtraucher und spiele wie erwähnt mindestens einmal wöchentlich Fußball. Da es jetzt schon eine Woche her ist und seitdem behandelt wird mache ich mir natürlich Sorgen! Habe ihr Ideen, Tipps oder Ratschläge? Sind durch EKG und Blutkontrolle Dinge wie Herzmuskelentzündungen ausgeschlossen? Sind durch den Lungenfunktionstest schwere Lungenprobleme ausgeschlossen? Sind die Symptome vielleicht ein Zeichen von Hashimoto? Oder kann es in der Tat sein, dass ich das Asthma bronchiale quasi "verschleppt" und die ganze nicht ausreichend behandelt hab? Hab es nämlich wenn dann nur im Sommer auf bedarf behandelt. Dauert es dann eine zeitlang, bis sich die Lungen durch Salbutamol und Antiallergikum wieder reguliert hat? Ich freue mich über alle Antworten, denn ich mache mir echt Sorgen. Fragen beantworte ich gerne. Viele liebe Grüße!

  • Re: Schwere Atmung, Druck auf Brust, Asthma? Herz?

    Hallo ich wollte mal nachfragen ob sich bei Ihnen noch was raus gekommen ist und ob es Ihnen wieder besser geht? Habe so ziemlich die gleichen Symptome seit einem Jahr .

    Kommentar


    • Re: Schwere Atmung, Druck auf Brust, Asthma? Herz?

      Hallo Olegna,

      bei Beschwerden wie schwerer Atmung, Druck auf der Brust und das seit einem Jahr sollten Sie sich hiermit doch an Ihren Hausarzt wenden, der dann entsprechend Ihrer persönlichen Situation und Krankengeschichte besser einschätzen kann wie weiter verfahren werden sollte d.h. ob er ein Herz- oder Lungenproblem bei Ihnen vermutet.
      Sie sollten dann auf jeden Fall den entsprechenden Facharzt aufsuchen und diese Beschwerden abklären lassen. Es muss nicht immer etwas Schlimmes dahinter stecken, sollte aber auf jeden Fall abgeklärt werden.

      Mit freundlichen Grüssen

      Thomas Hagen

      Kommentar


      • Re: Schwere Atmung, Druck auf Brust, Asthma? Herz?

        Es muss nicht immer etwas Schlimmes dahinter stecken, sollte aber auf jeden Fall abgeklärt werden.

        Kommentar

        Forum-Archive: 2015-03 2017-07
        Lädt...
        X