• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pickel? ausgedrückt: Angst vor möglichen Folgen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pickel? ausgedrückt: Angst vor möglichen Folgen

    Hallöchen!

    Vor 4 Tagen hatte sich direkt neben der Nase etwas unter dem Auge ein Knubbel gebildet. Die ersten 2 Tage lies ich ihn zufrieden doch dann drückte ich trotz besseren Wissens aus. Ohne Erfolg! Gestern dann war das Ganze so störend das ich wieder nicht die Finger davon lassen konnte alleine schon weil ich meinte eine Spitze entdeckt zu haben. Also stoch ich beherzt 3 mal mit einer Nadel hinein und drückte. Heraus kam nur Flüssigkeit und etwas Blut. Die Schwellung ging dann im Laufe des Tages zurück aber die Stelle schmerzte schon ordentlich allein dadurch das dort meine Brille sitzt. Also Nachmittags noch schnell zu dem Hautarzt meines Vertrauens. Der vermutete ein Furunkel (hatte schon viele aber dieses hier war vom Schmerz weitaus weniger ausgeprägt). Machte mir auch ordentlich Angst das dass eine sehr gefährliche Stelle sei. Er verschrieb mit Cefaclor 500mg und Fucidine. Beides nehme ich seit gestern. Leider habe ich mittlerweile gegoogelt und stoße auf viele Beiträge in denen von einer Meningitis gesprochen wird. Ich habe seit gestern leichte Nacken und Kopfschmerzen (können diese auch von Cefaclor kommen?). Fieber habe ich keins und Übelkeit nur nach Einnahme des Cefaclors. Ich mache mir jetzt wahnsinnige Sorgen und könnte mich selbst dafür Ohrfeigen das ich so dumm war daran herum zu drücken. Die Kopfschmerzen beunruhigen mich in diesem Zusammenhang doch sehr. Wie hoch ist den nun die Wahrscheinlichkeit das sich aus so etwas eine Hirnhautentzündung entwickelt? Woran würde ich sie erkennen? Und ist ein Fall der sich mit dem meinen vergleichen lässt bekannt? Wie gesagt: es kam nur Flüssigkeit und etwas Blit heraus. Eiter war für mich nicht ersichtlich. Des weiteren ist die Stelle nur noch leicht gerötet, kaum mehr schmerzend. Muss ich mir Sorgen machen? Der Hautarzt meinte nämöich unter anderen das ich jetzt über die Tage in denen er geschlossen hat in den Notdienst solle um mal noch einen Arzt drauf schauen zu lassen. Mensch, ich bin jetzt richtig verunsichert und ängstlich allein wegen den Kopfschmerzen.

  • Re: Pickel? ausgedrückt: Angst vor möglichen Folgen

    Huhu,
    also ich halte das für sehr unwahrscheinlich... vorallem, weil an dem Pickel ja sicherlich "sachgemäß" rumgedrückt hast, also mit sauberen Händen und Desinfektionsmittel. Ich bin 8 Jahre lang zur Kosmetikerin gegangen, die mir ständig dicke Pickel (auch in Nasen/Augengegend) ausgedrückt hat, da ist nie was passiert..
    Ich halte es für sehr viel wahrscheinlicher, dass du einfach das Medikament nicht verträgst, weil dir immerhin übel nach der Einnahme von Cefaclor wird. Steht doch bestimmt im Beipackzettel: Häufige Nebenwirkungen: Kopfschmerzen und Übelkeit.
    Vielleicht hast du auch im Bett falsch gelegen und dir deswegen den Nacken verspannt, was ja auch zu Kopfschmerzen führen kann.
    Wenn du dennoch unsicher bist, kannst du doch einfach mal zum Arzt gehen, wenn doch sowieso noch einmal jemand kontrollieren soll, und von deinen Symptomen berichten.
    Vielleicht hast du hier im Thread "Akne" aber auch die falschen erreicht, immerhin kennen wir uns hier meistens nicht mit Hirnhautentzündungen, sondern nur mit oberflächlicher Akne aus...

    Alles Liebe und gute Besserung,
    windläufer

    Kommentar

    Forum-Archive: 2016-05
    Lädt...
    X