• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ü20 und trotzdem noch geplagt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ü20 und trotzdem noch geplagt

    Hallo,

    ich bin nun schon über 20. Trotzdem bekomme ich regelmäßig Pickel. Vor allem an Kinn und Stirn bilden sich regelmäßig (alle 1 - 2 Wochen) dicke eitrige Beulen, die auch schmerzhaft sind und lange brauchen, bis sie abheilen.

    Gibt es irgendwelche Salben oder auch etwas zum Einnehmen, dass Abhilfe schaffen könnte?

    lg
    Sono

  • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt


    Hallo Sono,

    Pickel entstehen durch verstopfte Talgdrüsen welche sich dadurch entzünden und als eitrige Beulen sichtbar werden.
    Es muss dabei zwischen den oft eher leichten Unreinheiten wie sie während der Pubertät auftreten und der verschiedenen Formen der Akne unterschieden werden welche bis ins späte Erwachsenenalter anhalten kann.

    Bei schmerzhaften entzündeten Knoten welche schlecht abheilen oder Narben hinterlassen ist ein Besuch beim Dermatologen angesagt. Der wird Ihnen die nötigen Medikamente verschreiben.

    In einem ersten Schritt kann mit Hilfe von Salben und Wässerchen versucht werden die Situation zu verbessern. Die Haut wird durch die Anwendung dieser Präperate oft ausgetrocknet, dadurch ist eine längere Anwendungsdauer nicht immer sinnvoll oder angenehm.

    Schlage diese Mittel nicht an, welches oft bei mittleren bis schweren Formen der Akne der Fall ist, gibt es die Möglichkeit ein Antibiotikum einzunehmen welches gegen die Entzündungen wirkt, und die Pusteln somit verschwinden lässt. Es kann sein dass diese nach Absetzung des Medikamentes wieder vermehrt auftreten.

    In schwereren Fällen der Akne wir ein Medikament mit dem Wirkstoff Isotretinoin verschrieben welches in Kapselform eingenommen wird. Dieses Medikament wirkt direkt in den Talgdrüsen, indem es die Fettproduktion massiv verringert.
    Eine Einnahme erfolgt über mehrere Monate mit einem praktisch 100%igem Erfolg auch über Jahre hinweg.
    Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen sollte diese Therapieform als letzte Variante zum Zuge kommen, obwohl in den letzten Jahren auch mit einer geringen Dosis und entsprechend kleineren Nebenwirkungen gute Resultate erzielt worden sind.

    Also gehen Sie zu einem Dermatologen und besprechen Sie alles weiter mit ihm. Eine erste Idee über die Möglichkeiten haben Sie ja jetzt bereits.

    Für den Alltag sind viel Flüssigkeitsaufnahme und oft wechselnde Kopfbezüge übrigens vorteilhaft.

    Kommentar


    • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt


      Hallo Sono,

      ich habe erst mit 21 Jahren Akne bekommen, d.h. in der Pubertät hatte nie Probleme. Paar Freunden von mir geht es da genauso. Also bist du nicht alleine. Ich leide schreck darunter, ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst, mit Aknenarben habe ich zustäzlich auch noch zu kämpfen. Ich kann dir empfehlen, ein paar Hautärzte zu besuchen, da ich bis ich einen guten gefunden habe, der mich richtig beraten hat, bei drei zuvor war, dir mir lediglich geraten haben, meine Pickel nicht auszudrücken oder Peeling zu machen, die teuer waren und nichts gebracht haben. Die Salben sind super, ich kann auch nur bestätigen was da oben steht! Was mir zusätzlich geholfen hat, war ein Hautöl, da meine Haut sehr ölig ist, merkt die Haut praktisch, dass genug Öl produziert wurde und somit die Ölproduktion stoppt und die Talgdrüsen nicht verstopft werden. Was ich dir noch empfehlen kann, ist wöchtlich ein richtiges Peeling, um die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen, die ebenfalls die Talsdrüsen verstopfen können. Es zwar klinisch nicht bewiesen und die meisten Ärzte sagen, dass es nicht zusammen hängt, aber seitdem ich weniger Zucker und Fett esse, ist die Haut auch besser geworden, vor allem wenn du 2 Liter Wasser, keine süßen Getränke trinkst, ist das auch super für die Haut!

      Alles Gute!

      Kommentar


      • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

        Hatte das gleiche Problem. Litt mit 27 immer noch an Akne .... sehr üble Angelegenheit. Mein Heilpraktiker hat mir ein Zink Präparat als Nahrungsergänzung empfohlen. Hab mehrere Sachen ausprobiert, Abtei, Zeinpharma, Doppelherz und Co. Hat definitiv was gebracht, kann allerdings nicht sagen, welches Mittel nun das beste war. Bin bei Doppelherz geblieben, da mann es im Rewe um die Ecke bekommt... Zusätzlich nutze ich noch ein Tagespeeling und ein spezielles Gesichtswasser - beides von Loreal.

        Kommentar


        • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

          Bei mir war es Koffein, also Kaffee, und - etwas abgeschwächt - auch Tee. Riesige, schmerzhafte Pusteln und Pickel im Gesicht und im Nacken. Viele Jahre musste ich mich mit Hautärzten und teuren Cremes rumplagen. Gebracht hat das nichts -- Pharmazeuten und Dermatologen scheinen von dem Problem entweder völlig überfordert zu sein, oder sie sahen in mir nur die Geldquelle Seit ich auf Kaffee verzichte, bekomme ich nicht einmal mehr kleine Pickel. Die Haut ist rein und glatt. Kein Witz.

          Kommentar


          • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

            Ich bin noch älter und habe etwas Probleme für dein Problembesorge dir mal den Akne Ex Notfall Pickel Stift, der verhindert super die asbildug von Pickel und beugt auch eierNarbenbildung vor,für die reinigung der Hat würde ich dir da Akne Ex Gesichtswasser empfehlen bekommst du beides in der Apoteke, Hersteller Naturprodukte Schwarz

            Kommentar


            • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

              Du müsstest regelmäßig Antibiotika zu dir nehmen, damit dei Wirkung nachlässt mit den Jahren! Das geht nicht so schnell! Meine Haut wurde dabei ausgetrocknet!

              Kommentar


              • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

                Pickel oder Pusteln entstehen durch verstopfte Talgdrüsen welche sich dadurch entzünden und als eitrige Beulen sichtbar werden.
                Antibiotika kann helfen ist aber nicht zu empfehlen, da Sie dadurch Gefahr laufen gegen diese resistend zu werden.
                Als Lösung bietet sich hier Copaiba Öl an, da dieses ein natürliches Antibiotika ist. Da es sich um ein Öl handelt, kann dieses sehr
                wirksam äusserlich aufgetragen werden.

                Kommentar


                • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

                  Danke
                  Ich habe Teebaumöl ausprobiert

                  Kommentar


                  • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

                    Ich hatte auch Pickel, deshalb hab viele Mittel ausprobiert. Zur Zeit benutze ich FaceEasy Seife gegen Pickel. Mir hat diese geholfen. Na ja, nicht sofort, ungefähr nach einer Woche. Versuch mal auch. Viel Glück!

                    Kommentar


                    • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

                      Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

                      Hallo Sono,

                      ich habe erst mit 21 Jahren Akne bekommen, d.h. in der Pubertät hatte nie Probleme. Paar Freunden von mir geht es da genauso. Also bist du nicht alleine. Ich leide schreck darunter, ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst, mit Aknenarben habe ich zustäzlich auch noch zu kämpfen. Ich kann dir empfehlen, ein paar Hautärzte zu besuchen, da ich bis ich einen guten gefunden habe, der mich richtig beraten hat, bei drei zuvor war, dir mir lediglich geraten haben, meine Pickel nicht auszudrücken oder Peeling zu machen, die teuer waren und nichts gebracht haben. Die Salben sind super, ich kann auch nur bestätigen was da oben steht! Was mir zusätzlich geholfen hat, war ein Hautöl, da meine Haut sehr ölig ist, merkt die Haut praktisch, dass genug Öl produziert wurde und somit die Ölproduktion stoppt und die Talgdrüsen nicht verstopft werden. Was ich dir noch empfehlen kann, ist wöchtlich ein richtiges Peeling, um die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen, die ebenfalls die Talsdrüsen verstopfen können. Es zwar klinisch nicht bewiesen und die meisten Ärzte sagen, dass es nicht zusammen hängt, aber seitdem ich weniger Zucker und Fett esse, ist die Haut auch besser geworden, vor allem wenn du 2 Liter Wasser, keine süßen Getränke trinkst, ist das auch super für die Haut!

                      Alles Gute!
                      Schon seit langem habe ich solches Problem. Nur ein mal war ich bei dem Arzt, aber er hat nichts getan. Seit dem probieren ich etwas eigenes. Ich bin 100 Prozent mit alliam dafür, was Hautöl anbetrifft. Meine Haus ist rätselhaft. Früher empfand ich, dass Haut zu fett ist. Deshalb benutzte ich einfache Seife. Aber das Ergebnis war nur erste Woche normal. Dann meine Haut ist sehr trocken geworden und sah keine unberührter Platz an meinem Gesicht. Jetzt bin ich 21 Jahre alt. Und das Problem ist nicht so akut wie bisher, aber trotzdem bemerke ich neue Pickeln. Einziges was hilft, seltener in den Spiegel schauen, nur 2 Mal Gesicht mit Wasser waschen und Pickeln nicht auszudrücken. Wenn es nicht hilft, probieren Sie ihr Haut einzufetten mit Hautöl.

                      Kommentar


                      • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

                        Natürlich braucht selbst eine unreine Haut Feuchtigkeit. Ich würde aber von einer "Einfettung" mit Hautöl abraten, da dadurch die meist ölige Haut nur noch stärker zur Talgbildung und verstopften Poren neigt, was letztlich in Pickeln resultiert! Eine ausgleichende Pflege ist hier gefragt (Mischung aus entzündungshemmender/entfettender Pflege mit feuchtigkeitsspendenden Faktoren). Außerdem sollte die Pflege keine Mineralöle, Silikone, Paraffine etc. enthalten, die die Poren okklusiv verschließen. Hin und wieder sollten Sie eine gesichtsklärende Maske mit Schwefelextrakten verwenden.

                        Kommentar


                        • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

                          Meine Tochter hat das Problem auch und ist über 20. Ihr habt nur eine Salbe vom Hautarzt eine Weile geholfen, davon wurde ihre Haut aber auf Dauer dann zu trocken und sie musste sie wieder absetzen.

                          Kommentar


                          • Re: Ü20 und trotzdem noch geplagt

                            Klingt vielleicht komisch, aber seit ich mehr Obst esse (bzw. als Smoothie trinke), habe ich viel weniger mit Pickeln zu kämpfen... Esse ich mal wieder gar nichts, kommen sie nach ein paar Tagen wieder. Ich habe bisher immer sehr wenig Obst gegessen, und wirklich ewig mit Pickeln zu kämpfen gehabt. Schon interessant, dass es scheinbar an sowas einfachem lag

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X