Erste Hilfe bei einem Stromschlag

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (29. Oktober 2015)

© Jupiterimages/AbleStock.com

Ein Stromunfall ist ein Unfall mit elektrischem Strom, zum Beispiel durch das Fassen in eine Steckdose oder in eine nicht-isolierte Stromleitung bei einem Haushaltsgerät.

Wie schwer eine Stromverletzung ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier spielen zum einen die Stromspannung, die Stromstärke und die Dauer des Stromflusses eine Rolle – zum anderen aber auch das Alter des Verunfallten sowie dessen Gesundheitszustand.

So erkennen Sie einen Stromunfall:

  • Solange der Stromfluss noch, sind die Muskeln des Betroffenen verkrampft und er kann sich nicht von der Stromquelle loslösen.
  • Nach Unterbrechen des Stromkreises bleibt der Betroffene eventuell ohne Bewusstsein.
  • Es kann zum Herz-Kreislauf-Stillstand kommen.
  • An den Stellen, an denen der Strom in den Körper ein- und wieder ausgetreten ist, sind Brandwunden, sog. Strommarken, erkennbar.

Was tun bei einem Stromunfall im Haushalt?

  •  Eigenschutz geht vor:
    • Schalten Sie die Sicherung der Stromquelle aus oder ziehen Sie den Netzstecker.
    • Fassen Sie den Betroffen erst an, nachdem der Stromkreis unterbrochen wurde! Sie bekommen sonst selbst einen Stromschlag!
    • Wenn sich der Strom nicht abschalten lässt: Trennen Sie den Betroffenen mit einem nicht-leitenden Gegenstand von der Stromquelle.
  • Überprüfen Sie Bewusstsein und Atmung des Betroffenen.
  • Ist der Betroffene bewusstlos, atmet aber noch, bringen Sie ihn in die stabile Seitenlage .
  • Liegt keine Atmung vor, beginnen Sie mit Wiederbelebungsmaßnahmen.
  • Rufen Sie den Notarzt (112).
  • Ist es durch den Stromschlag zu Brandwunden (Strommarken) gekommen, versorgen Sie diese entsprechend, kühlen Sie sie mit Wasser und decken Sie sie möglichst keimfrei ab.

Wann ist professionelle Hilfe notwendig?

Bei einem Stromunfall sollten Sie in jedem Fall den Notarzt alarmieren, um mögliche Spätfolgen zu vermeiden.

Selbst wenn der Betroffene sich gut zu fühlen scheint, sollte ein Stromschlag ärztlich abgeklärt werden: Ein Stromschlag kann auch noch 24 bis 48 Stunden nach dem Unfall zu Funktionsstörungen führen, die unter Umständen lebensbedrohlich sind.



Apotheken-Notdienst