Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Selbstschutz

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (26. April 2012)

Selbstschutz in bestimmten Situationen

In folgenden Situationen beispielsweise sollten Sie zum Selbstschutz spezielle Maßnahmen beachten:

  • Gewässer: Wenn Sie nicht schwimmen können, sollten Sie zum Eigenschutz nicht ins Wasser springen, um einen Ertrinkenden zu retten. Rufen Sie stattdessen sofort den Rettungsdienst (112).
  • Brand: Betreten Sie kein brennendes Gebäude, um einen Bewusstlosen zu bergen. Verständigen Sie sofort den Rettungsdienst (112).
  • Psychische Erkrankungen: Wenn Personen, z.B. psychisch Erkrankte, aggressiv reagieren, halten Sie Abstand.
  • Stromunfall: Halten Sie bei Stromunfällen im Hochspannungsbereich einen Sicherheitsabstand von mindestens zehn Metern, um nicht selbst einen Stromschlag zu bekommen. Schalten Sie bei Stromunfällen im Haushalt zuerst die Stromquelle ab, ehe Sie den Verunfallten berühren.
  • Vergiftung/Verätzung: Tragen Sie ggf. spezielle Schutzhandschuhe, um den Kontakt mit Säuren oder Laugen zu vermeiden; die üblichen Infektionsschutzhandschuhe bieten hier keinen ausreichenden Schutz. Unter Umständen ist es auch nötig, einen Mund- und Augenschutz bzw. entsprechende Schutzkleidung zu tragen.

Achten Sie auch darauf, andere Menschen von selbstgefährdenden Maßnahmen abzuhalten!






Anzeige