Erste Hilfe bei Schlaganfall

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (15. Mai 2017)

© iStock

Bei einem Schlaganfall ist die Blutzufuhr zu einem Teil des Gehirns unterbrochen. Das kann unterschiedliche Symptome hervorrufen.

Daran erkennen Sie einen Schlaganfall

Mögliche Anzeichen für einen Schlaganfall sind zum Beispiel:

Darüber hinaus können bei einem Schlaganfall Atem- und Kreislaufstörungen auftreten.

Ob eine Schlaganfall vorliegt, lässt sich auch mit dem sogenannte FAST-Test prüfen:

  • F wie Face (engl. für Gesicht): Bitten Sie den Betroffenen, zu lächeln. Verzieht sich dabei das Gesicht einseitig?
  • A wie Arme: Bitten Sie den Betroffenen, beide Arme für zehn Sekunden gerade nach vorn zu strecken und die Handflächen dabei nach oben zu drehen. Im Falle einer Lähmung gelingt das nicht mit beiden Armen, stattdessen wird ein Arm absinken.
  • S wie Sprache: Bitten Sie den Betroffenen, einen Satz nachzuprechen (z.B. "Morgenstund hat Gold im Mund"). Bei einem Schlaganfall gelingt das wahrscheinlich nicht, klingt verwaschen oder gestammelt oder es werden falsche Wörter benutzt.
  • T wie time (engl. für Zeit): Kann der Betroffene mindestens einer der drei Aufforderungen nicht nachkommen, verlieren Sie keine Zeit, sondern rufen Sie den Notarzt.
Erste Hilfe bei Schlaganfall: Man sieht eine Illustration zum Thema FAST-Test.

Der FAST-Test wurde von britischen Medizinern und Rettungshelfern entwickelt. Die Abkürzung FAST steht für Face (Gesicht), Arms (Arme), Speech (Sprache) und Time (Zeit). Der Schnelltest soll das rasche Erkennen von Schlaganfällen erleichtern.


Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Schlaganfall – das können Sie tun:

Bei einem Schlaganfall ist rasche Erste Hilfe lebenswichtig. Daher sollten Sie mögliche Symptome eines Schlaganfalls immer ernst nehmen – also auch, wenn Sie nicht sicher sind, ob es sich tatsächlich um einen Schlaganfall handelt.

  • Verständigen Sie bei Verdacht auf einen Schlaganfall sofort den Notarzt (112) und schildern Sie die Symptome.
  • Beruhigen und betreuen Sie die betroffene Person und bleiben Sie bis zum Eintreffen des Rettungswagens in ihrer Nähe.
  • Falls die Person bei Bewusstsein ist, lagern Sie sie mit erhöhtem Oberkörper. Polstern Sie gelähmte Extremitäten ab.
  • Falls der Betroffene bewusstlos ist, aber noch atmet, bringen Sie ihn in die stabile Seitenlage.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Atmung und beginnen Sie beim Fehlen der Atmung sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen.

Wann ist professionelle Hilfe notwendig?

Zeit ist der wichtigste Faktor bei der Behandlung des akuten Schlaganfalls! Daher wird jeder Schlaganfall als medizinischer Notfall betrachtet, auch wenn die Symptome nur mild ausgeprägt sind. Bei Anzeichen eines Schlaganfalls sollten Sie daher immer den Notarzt rufen (112)!



Apotheken-Notdienst